Johnny Depp: Seine Familie mochte Vanessa Paradis nie!

Amber Heard ist die beliebtere Schwiegertochter

Johnny Depp und Vanessa Paradis waren 14 Jahre lang ein Paar.

  Vanessa heiratete Johnny Depp nie, für seine neue Freundin Amber Heard war er aber bereit für die Ehe. Vanessa Paradis soll bei Depps Familie nicht besonders beliebt gewesen sein. 

Johnny Depp, 51, und Vanessa Paradis, 42, waren 14 Jahre lang ein ohne Trauschein glückliches Paar, bis sie sich im Juni 2013 überraschend trennten. Der Schauspieler fand in seiner "The Rum Diary"-Kollegin Amber Heard, 28, schnell eine neue Freundin - angeblich betrog er die Französin Vanessa sogar mit der jungen Blondine. Kürzlich heirateten Depp und Heard in einer privaten Zeremonie in Los Angeles und mit der Hochzeit tauchen wieder Spekulationen über die möglichen Gründe der Trennung von Paradis auf...
 

Vanessa Paradis eine "totale Zicke"?

Eine Verwandte verriet nun abseits des Hochzeitstrubels im Gespräch mit "The Sun", dass Vanessa nicht sonderlich beliebt bei Johnnys Familie war:

 "Ich mochte Vanessa nie. Wenn Johnny dabei war, verhielt sie sich normal, aber wenn er weg war, war sie eine totale Zicke. Seine Mutter Betty hätte ihm das nie gesagt, sie war ihnen gegenüber immer freundlich und neutral, aber uns gegenüber hat sie sich geöffnet."

 

Johnny Depp total verknallt

Mit Paradis hat er die beiden Kinder Lily-Rose, 15, und Jack, 12. "Er muss wegen seiner Kinder mit ihr verbandelt bleiben", so die Insiderin weiter. Depp hingegen konnte es angeblich gar nicht abwarten, seine Amber endlich vor den Traualtar zu führen:
 

Er ist komplett verknallt und kann die Hochzeit kaum erwarten,

sagte kürzlich noch ein Vertrauter. Letztes Jahr hatten der "Mortdecai"-Darsteller und seine Kollegin noch mit Trennungsgerüchten zu kämpfen. Die Trauung in Los Angeles soll recht bescheiden ausgefallen sein, wie ein Insider gegenüber "People" berichtete.