Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Jungfrau oder böser Wolf? Sara Kulka und Angelina ätzen gegen Aurelio

Die "Dschungelcamp"-Kandidatinnen schießen gegen den Macho

Sara Kulka fragt sich, ob Aurelio noch Jungfrau ist. Angelina Heger hält ihn für den bösen Wolf. Aurelio Savina spaltet jetzt schon die Meinungen.

Selten gab es beim „Dschungelcamp“ so viele selbstbewusste Kandidaten wie in dieser Staffel. Neben „Bachelor“-Zweite Angelina Heger, 22, und „Wild Girls“-Gewinnerin Sara Kulka, 24, gibt sich auch Aurelio Savina, 36, sehr selbstsicher und glaubt, dass er im Dschungel die eine oder andere Frau rumkriegen kann. Doch da hat der rassige Italiener die Rechnung ohne die Frauen gemacht. Denn die halten so gar nichts vom gefährlichen „Wolf“ und zweifeln sogar an seiner Sexerfahrung.

Wer wirklich zur Dschungelmutti und zur Oberzicke mutiert, zeigt sich wohl in den ersten Tagen im Camp, doch schon jetzt, noch bevor die elf Kandidaten überhaupt ins Lager eingezogen sind, markieren einige von ihnen ihr Revier und gehen mit der Machete aufeinander los. 

Friede, Freude, Pustekuchen

Denn während „Bachelorette“-Teilnehmer Aurelio sich selbst schon mal zum Tarzan erklärt, allerdings noch nicht seine Jane im Urwald auserkoren hat, gehen die Kandidatinnen lieber auf Abstand und bewerfen ihn dafür lieber mit etwas Dreck.

Sara droht Aurelio

„Aurelio braucht einen Machospruch bei mir zu reißen und die Leute, die mich kennen, die wissen, was passiert. Ich bin auf Action gerüstet“, gibt sich Sara Kulka ganz kämpferisch und schießt anschließend noch scharf.

"Vielleicht ist er noch Jungfrau"

Ich weiß nicht, ob er irgendwelche Komplexe hat oder so. Vielleicht ist er auch noch Jungfrau und tut so als ob“, so Sara.

Aurelio geht mit dieser Spitze locker um und bietet ihr sogar die Möglichkeit, es auszuprobieren. „Wenn ich möchte, kann ich ihr das Gegenteil beweisen“, so der Italiener. 

Angelina Heger, die bereits im Vorfeld auch mit Sara angeeckt ist, ist sich auch noch nicht sicher, was sie von dem großen Kerl mit den Tattoos halten soll. 

Angelina hat Angst vorm bösen "Wolf"

„Ich bin sehr gespannt, wie Aurelio tickt und ob er wirklich so ist, wie er sich gibt. Ich stehe nicht auf Wölfe und er ist ja ein Wolf und das ist mir zu gefährlich. Deswegen lasse ich lieber die Finger davon“, gesteht sie. 

Oha! Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Ob der Macho wirklich auf Streifzug geht und die eine oder andere Beute erlegt oder ob er sich im Nachhinein in ein frommes Lamm verwandelt, weiß bisher wohl nur Aurelio selbst.