Kanye West gibt sich die Schuld am Tod seiner Mutter Donda

Der Umzug des Rappers nach L.A. soll sie das Leben gekostet haben

Kanye West gibt sich die Schuld am Tod seiner Mutter. Der Rapper hatte die volle Unterstützung seiner Mutter Donda West. Donda West schrieb ein Buch über die Erziehung ihres Sohnes Kanye. Jetzt hat Kanye West selbst eine Tochter und erwartet einen Jungen mit Kim Kardashian. Mit Kim Kardashian konnte Kanye West wieder glücklich werden.

Nach außen hin gibt sich Kanye West, 38, meistens kühl, reserviert und verzieht kaum eine Miene. Doch im Interview mit dem „Q-Magazin“ wurde der Rapper plötzlich emotional und sprach über seine Schuldgefühle zum Tod seiner Mutter Donda, die im November 2007 im Alter von 58 Jahren bei einer Operation starb. 

Kanye West ist ein Familienmensch, so viel ist klar, seit der Rapper mit Kim Kardashian zusammen und Vater der kleinen North ist. Trotzdem wirkt er in der Öffentlichkeit oft hart, hat schlechte Laune. Über seine Gefühle spricht Kanye selten, ganz zu schweigen vom Tod seiner Mutter. Doch in einem Interview mit dem „Q-Magazin“ ließ der Mann von Kim Kardashian nun die harte Fassade bröckeln und sprach offen über seine Schuldgefühle im Zusammenhang mit dem tragischen Tod seiner Mutter.

Dankbar für seine Mutter

Donda West, die als Lehrerin arbeitete, war lange Zeit die wichtigste Person in seinem Leben. Seitdem sie nach einer Schönheitsoperation an einem Herzanfall starb, nutzt Kanye West jede Gelegenheit, um seine Mutter zu ehren und ihr für all das, was sie ihm mitgegeben hat, zu danken. Sie habe seine Denkweise beeinflusst und ihn im jungen Alter kultiviert, obwohl sie ihn in einem tückischen Stadtteil Chicagos aufzog.

So widmete er ihr das Lied „Hey Mama“, dass er allerdings noch zu ihren Lebzeiten produzierte, und im vergangenen Jahr den Song „Only One“. „Only One“ nahm Kanye zusammen mit Paul McCartney auf, ein Song, in dem seine Mutter durch ihn zu ihrer Enkelin North West spricht, wie der Rapper es beschreibt.

"Wenn ich nie nach L.A. gezogen wäre, würde sie noch leben"

Was nach dem Tod völlig normal erschien, bekommt nun allerdings noch einen anderen Blickwinkel. Denn Kanye West glaubt, am Tod von Donda schuld zu sein.

Meine Mom. Wenn ich niemals nach L.A. gezogen wäre, würde sie noch leben. Ich möchte nicht näher darüber reden, denn es wird mich zum Weinen bringen,

sagte er im Interview.

Wie könnte der Umzug von Kanye mit Dondas Tod in Verbindung stehen? Glaubt Kanye, sein Umzug habe seine Mutter unter Druck gesetzt, sie dazu bewegt die gefährliche Schönheitsoperation durchzuführen? Unmöglich, sich die Schuld dafür zu geben, doch die Trauer bewegt den Musiker wohl zu solchen Gedanken.

Der Rapper und seine Mutter waren ein Herz und eine Seele, wie man bei ihren gemeinsamen öffentlichen Auftritten immer sehen konnte. Kurz vor ihrem Tod veröffentlichte Donda ein Buch über ihr Leben mit ihrem Sohn Kanye: „Raising Kanye: Life Lessons from the Mother of a Hip-Hop Superstar“.

Kanye West hat mittlerweile seine eigene Familie gegründet und erwartet mit Kim Kardashian das zweite Kind, einen Sohn. Sicherlich gibt Donda West nicht ihrem Sohn die Schuld an ihrem Tod, sondern ist weiterhin furchtbar stolz auf Kanye.