Kay One: "Ich hab' den Bad Boy gespielt"

Waren seine Macho-Auftritte bei "DSDS" und "Prinzessin gesucht" reine Show?

OK! hat Kay One zum Interview getroffen.  Wir durften den harten Rapper von einer anderen Seite kennenlernen. Nur selten bekommt man Kay One ohne sein Markenzeichen, die schwarze Sonnenbrille, zu Gesicht. Bei So postet sich Kay One auf seinem Instagram-Profil. 

Freundlich und höflich? Dies sind eigentlich nicht die Worte, mit denen ein Rapper beschrieben werden will. Doch im exklusiven Interview mit der OK! zeigte sich Kay One, 30, genau so. Wer "Prince" Kay One alias Kenneth Glöckler bei "DSDS" gesehen hat, wird ihn dagegen als Chauvi in Erinnerung haben. Doch nun verrät uns der Rapper: alles nur Show! 

"Ich weiß doch, was passiert, wenn man eine wie Tanja Tischewitsch weiterlässt"

Wie stellt man sich einen Rapper vor? Harte Worte und harte Fäuste - gern unterwegs mit seinen Jungs und vielen Frauen an seiner Seite. Wer Kay One im TV erlebt, sieht in ihm das klassische Rapper-Klischee bestätigt. Bei "Deutschland sucht den Superstar" und seiner eigenen Show "Prinzessin gesucht" zeigte sich der Rapper als Über-Macho und sorgte mit seinen chauvinistischen Äußerungen gerne mal für Skandale.

Alles nur Fake? Nicht alles - aber vieles, verrät uns der Rapper im exklusiven Interview zum neuen Album "J.G.U.D.Z.S" ("Jung genug, um drauf zu scheißen"), das am 17. Juni erscheint. 

Bei 'DSDS' war ich schon so in einer Rolle drin. Ich hab' den Bad Boy gespielt, weil ich Lust hatte, die Leute da draußen zu ärgern und zu provozieren. Ich weiß doch, was passiert, wenn man eine wie Tanja Tischewitsch einfach weiterlässt, obwohl die nicht singen kann, bloß weil die mit den Titten gewackelt hat beim Casting. Ich weiß ganz genau, dass die 16- oder 18-jährigen Jungs sagen werden: 'Boah, Kay ist der Beste.' Und ich sag mal so, ich wusste, dass das für die Leute, die sich über alles aufregen, ein gefundenes Fressen sein wird. Aber weil ich wusste, dass es knallen und für Gesprächsstoff sorgen wird, habe ich solche Aktionen manchmal gemacht. Das ist Entertainment.

"Ich war genauso bescheuert, wie ich es privat auch bin - aber trotzdem anders"

Ebenso sei es bei seiner eigenen Show "Prinzessin gesucht" gewesen. Der Rapper sorgte mit der Dating-Sendung, die im vergangenen Herbst bei RTL II lief, für Aufsehen und konnte seinen Ruf mit der Show nicht bessern - im Gegenteil. Viel Zuschauer waren schockiert. Noch einmal würde der Rapper derartiges nicht machen, erzählt er - und gesteht:

Ich war in den Sendungen immer, wie ich wirklich bin, aber eben auf meinen Humor bezogen. Jetzt mal ganz ehrlich, wenn die Scheinwerfer alle auf dich gerichtet sind und von dir verlangt wird, dass du eine Frau ernsthaft vor so vielen Kameras kennenlernst, geht das einfach nicht. Das ist Schwachsinn. Ich habe mir Mühe gegeben, mich nicht zu verstellen. Ich war genauso bescheuert, wie ich es privat auch bin, aber trotzdem irgendwie anders. 

"Welche stilvolle Frau würde das mitmachen?"

Viel nackte Haut und Frauen, die nicht unbedingt mit Intelligenz glänzten, waren das Aushängeschild der Sendung. Der Zuschauer bekam den Eindruck, Kay One würde die Frauen verachten und mache sich über sie lustig. Der 30-Jährige sagt dazu:

Ich dachte mir: Wir sind hier gerade beim Dreier-Date, der normale 'Bachelor' hat auch ein Dreier-Date gemacht. Er hat sich zuerst mit der einen unterhalten, dann mit der anderen. Aber ich hab' dann einfach zu den beiden Mädchen gesagt: 'Wollt ihr euch nicht küssen?' Im wirklichen Leben würde ich das nicht mit Frauen machen. Ich meine, welche stilvolle Frau würde das auch mitmachen? Aber ich wusste, dass ich weder mit der einen noch mit der anderen jemals was Ernstes eingehen würde.