Keim-Alarm: Muss Herzogin Kate kurz vor Geburt das Krankenhaus wechseln?

Ist der ungeborene Royal im St. Mary’s Hospital in Gefahr?

Seit Tagen heißt es: warten aufs Royal Baby! Herzogin Kate steht kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes und die ganze Welt wartet gespannt auf Neuigkeiten aus dem Britischen Königshaus. Nun aber macht eine besorgniserregende Nachricht die Runde. Denn wie jetzt bekannt wurde, soll das Krankenhaus, in dem die Geburt stattfinden soll, mit einem gefährlichen Keim zu kämpfen haben. Wird die Geburt etwa auf eine andere Klinik verlegt? 

Allzu lange muss sich Baby George, 1, nicht mehr gedulden, bis er seine kleine Schwester oder seinen kleinen Bruder in Empfang nehmen kann. Herzogin Kate, 33, ist hochschwanger, das Krankenhaus und die Medien rechnen jederzeit mit der Ankunft des royalen Sprösslings. Wie auch George soll das zweite Kind von Kate und William im St. Mary’s Hospital das Licht der Welt erblicken. Doch wie die britische „Daily Mail“ berichtet, soll in dem Krankenhaus ein multiresistenter Keim ausgebrochen sein.

Patientenstopp auf betroffener Station

Bereits acht Patienten seien an dem Keim erkrankt, so heißt es in der Meldung. Auf der betroffenen Station sollen wegen der Erreger seit Mitte April keine Patienten mehr aufgenommen werden. Die Geburtsstation, auf der Kate ihren royalen Nachwuchs zu Welt bringen wird, sei von den anderen Gebäuden allerdings abgetrennt. "Dort wird gerade alles gründlich gereinigt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass der Keim auf andere Teile des Krankenhauses übergreifen könnte, aber es hätte zeitlich nicht schlechter kommen können“, verriet ein Insider der britischen Nachrichtenseite „Mirror“.

Royaler Spross heiß ersehnt

Eigentlich spricht also nichts dagegen, dass die Herzogin ihr Kind wie geplant gebären kann. Seit Tagen bereits warten und campieren Schaulustige sehnsüchtig vor den Mauern des St. Mary's Krankenhauses und können die Geburt des britischen Thronfolgers kaum erwarten. 

Sieh dir das Video an: