Kein Naturwunder: Iggy Azalea steht ganz offen zu ihren Schönheits-OPs

Die Sängerin warnt ihre Fans aber auch gleichzeitiger vor zu großer Schönheitssucht

Haben wir nicht alle schon einmal darüber nachgedacht, was an uns zu optimieren wäre - abgesehen von der Fitness durch Sport und gute Ernährung? Unsereins kann sich vor den genaueren Überlegungen aber schon gar nicht erst die horrenden Kosten leisten - bei den Stars sieht das Ganze etwas anders aus. Iggy Azalea ist gerade einmal 25 und hatte bereits zwei Schönheits-OPs; doch die Sängerin steht zu ihren Entscheidungen.

Alles echt, oder was?

Okay, dass die blonde Haarfarbe von Iggy Azalea nicht so wirklich echt ist, haben sich bestimmt die meisten gedacht. Die hübsche "Fancy"-Interpretin hat allerdings noch etwas mehr an sich machen lassen ... Na, wer kommt darauf?

Wir lösen auf: Iggy hatte bereits vor einiger Zeit eine Nasen-Korrektur und erst vor wenigen Wochen eine Brust-OP. Dabei ist die Dame gerade erst Mitte 20. Bei den berühmten Stars scheint generell eine andere Zeit-Sphäre zu herrschen ...

Viele junge Frauen (aber auch die älteren bekannten Gesichter, siehe Nicole Kidman) pflegen einen äußert seltsamen Umgang mit ihrem Selbst. Anstatt sich zu akzeptieren, wird herumgeschnippelt, was der behandelnde Arzt und sein Skalpell hergeben. Zugegeben: Das Leben als Promi ist nicht einfach, ständige Beobachtung geht mit persönlichem Unbehagen einher. Selbstoptimierung ist da fast schon selbstverständlich.

Eine emotionale Reise

Iggy äußerte sich in der aktuellen Ausgabe des US-Magazins "Seventeen" ganz offen zu ihren Schönheits-OPs. Sie erzählt:

Ich glaube nicht, dass man sich dafür schämen sollte, wenn man etwas an sich selbst verändern lässt. 

Gleichzeitig warnt die Künstlerin aber auch vor Übereifer, wenn es um den eigenen Körper geht:

 

Die eigene Wahrnehmung kann sich im Laufe der Zeit stark verändern. Deswegen ist es wichtig, nichts zu überstürzen, um sicherzugehen, dass es die richtige Entscheidung ist. Ein chirurgischer Eingriff ist nicht nur eine Belastung für den Körper, sondern auch eine emotionale Reise. Man kann nicht alles an sich verändert. Niemand ist perfekt.