"Kleines Äffchen": So sehr hält Prinz George seine Eltern auf Trab

Prinz William plaudert über sein Leben mit den royalen Kids

Mit Prinz George wird es seinen Eltern Prinz William und Herzogin Kate wohl selten langweilig. Der kleine Spross sorgt mit seiner quirligen Art immer wieder für Aufsehen.  Papa William hat alle Hände voll zu tun mit dem kleinen Wonneproppen.  Am Rande seines ersten Arbeitstages beim Luftrettungsdienst schwärmt William von seiner Familie. 

Der kleine George mag nur Prinz sein, im Herzen ist er längst der König der Quirligkeit. Wo der süße Spross auftaucht, zieht er mit lustigen Tänzchen und frechen Faxen alle Blicke auf sich. Klar, dass seine Eltern Prinz William, 33, und Herzogin Kate, 33, mit ihm und der im Juni geborenen Charlotte alle Hände voll zu tun haben. Das bestätigt der Prinz jetzt höchstpersönlich ... 

"Er ist ein kleines Äffchen"

Wenige Wochen hatte Prinz William, um das Zusammenleben mit seiner Tochter, Prinzessin Charlotte, zu genießen - nun hat ihn der harte Job-Alltag wieder. Der 33-Jährige hat seine Arbeit als Pilot beim Luftrettungsdienst wieder aufgenommen. Und doch gab ihm der Job noch genug Zeit, um im Interview mit "The Telegraph" offen wie selten über sein Familienleben zu plaudern. Beim Namen seiner Tochter gerät der Zweifach-Papa prompt ins Schwärmen:

Es ist so fantastisch. Sie ist die pure Freude des Himmels.

Doch er gibt auch zu:

Gleichzeitig bedeutet es auch mehr Verantwortung, auf zwei Kleine aufzupassen - besonders wenn George da ist. Er ist ein kleines Äffchen.

Der royale Wonneproppen ist längst zum Fotografen-Liebling avanciert, stellt selbst die süße Prinzessin Charlotte in den Schatten. Ob Rumtollen am Rande eines Polo-Turniers, ein Tänzchen bei der Taufe seiner Schwester oder freches Grimassen-Schneiden während der Geburtstagsfeier seiner Oma, Queen Elizabeth - der knapp Zweijährige hat die Herzen der Royal Fans im Sturm erobert.

So sehr schwärmt der Prinz von Kate

Und auch angesichts der Mama-Qualitäten seiner Frau Herzogin Kate kommt William aus dem Schwärmen nicht heraus:

Catherine macht einen fantastischen Job als Mutter und ich bin sehr stolz auf sie.