Knallhart! Will Smith verbietet seinen Kindern Umgang mit dem Kardashian-Clan

Und das, obwohl Sohn Jaden Smith drei Jahre mit Kylie Jenner liiert war

Will und Jada Pinkett Smith greifen hart durch und verbieten Jaden und Willow den Umgang mit einer ganz bestimmen Familie... Der Kardashian-Clan könnte die Kids, laut Will, als Schachfiguren benutzen. Dabei war Jaden Smith drei Jahre mit Kylie Jenner liiert.

In manchen Familien herrscht absolute Demokratie, in manchen greifen die Eltern härter durch, als den Kindern lieb ist. Wir wussten schon immer, dass besonders Will Smith, 46, und seine Frau Jada, 43, eher zur zweiten Sorte gehören. Jetzt wird das noch einmal ganz deutlich: Die beiden Schauspieler verbieten ihren Kindern Jaden, 16, und Willow Smith, 14, den Umgang mit dem Kardashian-Clan - aus Angst vor negativem Einfluss.

Nicht mit meinen Kindern!

Diese Familie ist Will Smith und seiner Frau ein Dorn im Auge. Im letzten Jahr trennten sich Sohnemann Jaden Smith und Kardashian/Jenner-Spross Kylie, 17, nach drei Jahren Dating voneinander. Die beiden waren eng befreundet, auch bevor sie ein Pärchen wurden.

Seit dem Liebes-Aus herrscht allerdings leichte Freundschafts-Flaute. Sind daran etwa auch die berühmten Eltern des "Karate Kid"-Jungstars Schuld? Gut möglich. Denn nun wurde bekannt, dass Will es nicht gerne sieht, wenn seine Kids Umgang mit "den falschen Leuten" haben.

Ein Vertrauter erzählte jetzt gegenüber der US-"OK!":

Will und Jada waren noch nie große Fans des Kardashian Clans. Doch seit Kendalls und Kylies neusten Eskapaden, wollen sie nicht, dass Willow und Jaden noch mit den beiden assoziiert werden. Sie wollen auch nicht, dass die Kids zu Schachfiguren des Kardashian-Games werden. Das könnte das Image der Kinder ruinieren.

Ein Teenager rebelliert

Diese Sicht mit Scheuklappen stößt Jaden Smith natürlich bitter auf. Er selbst kann die Einstellung seiner Eltern nicht verstehen und sträubt sich noch immer dagegen, keinen Umgang mit dem Kardashian-Clan zu haben.

Jaden ließ es sich auch nicht nehmen, der Hochzeit von Kimye beizuwohnen - aller Verbote zum Trotz!

Die Smiths mussten Jaden überzeugen, dass sie nach seinen Interessen handeln. Er kann nicht verstehen, warum seine Eltern seinem eigenen Urteilsvermögen nicht trauen,

heißt es weiter. Ganz schön krass! Immerhin dürfen Teenager in diesem Alter wohl selbst entscheiden, mit wem sie gerne befreundet sind. Oder nicht?

Ist es richtig, seinen Kindern so etwas zu verbieten?

%
0
%
0