"Komisches Gefühl": Jascha Rust verabschiedet sich vom "GZSZ"-Set

Der Hauptdarsteller will Neues ausprobieren

Jascha Rust (Mitte) verabschiedet sich von seinen Kollegen Vincent Krüger, Ulrike Frank, Franziska van der Heide, Daniel Fehlow, Clemens Löhr und Lea Marlen Woitack Für Lieblings-Kollege Vincent gibt's dann sogar noch ein Küsschen Mit Vincent und Franziska drehte Jascha die spannendsten Szenen

Steigen intensive Charaktere beliebter Serien aus, ist das für die Fans meist zunächst schwer zu verschmerzen. Auch Jascha Rust, 23, verlässt die erfolgreichste deutsche Soap "GZSZ" und musste jetzt auch die Kollegen irgendwie trösten.

Einen bunten Blumenstrauß gab es, dazu eine Menge Umarmungen und viele Küsse. Jascha war am Set ein äußerst beliebter Kollege, der für jeden Spaß zu haben war.

Bald beehrt der Lockenkopf allerdings eine andere Serie: "In aller Freundschaft".

Sender-Wechsel

Das ließ ein "Bis bald" leider nicht mehr vermeiden. Also war es nun soweit und Jascha mehr oder weniger für den großen Abschied bereit. Besonders sein gleichaltriger Kollege Vincent Krüger scheint den Bildern nach zu urteilen furchtbar traurig über das Rollen-Aus zu sein...

"Ich glaube, man erlebt selten so eine familiäre Atmosphäre in einer Produktion. Ich bin stolz ein Teil davon gewesen zu sein und werde jeden einzelnen vermissen", bestätigt Jascha gegenüber "RTL" leicht sentimental.

Das letzte Mal

Und weiter heißt es: “Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man das sonst so Alltägliche zum letzten Mal macht: das letzte Mal in die Garderobe und die Maske gehen, zum letzten Mal den Text lernen und zum letzten Mal im GZSZ Kiez drehen."

Dafür beginnt für den 23-Jährigen jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Viel Erfolg!