Krass! Charlie Hunnam - Der wahre Grund für sein „Fifty Shades of Grey“-Aus

Der Schauspieler hatte einen "Nervenzusammenbruch"

Warum hat Charlie Hunnam, 34, nicht die Rolle des „Christian Grey“ in „Fifty Shades of Grey“ verkörpert?  Das fragten sich die Fans der Erotik-Verfilmung. Nun spricht der Schauspieler zum ersten Mal über den wahren Grund.

Es ist ein Schock für die Anhänger des Bestsellers. Der attraktive 34-Jährige trat aus gesundheitlichen Gründen von der Hauptrolle zurück - genauer: Er hatte einen „Nervenzusammenbruch“, wie er gegenüber „Moviefone“ verriet.

Es ist nicht an mangelnder Motivation gescheitert, wie er betont: „Ich hätte gar nicht erst unterzeichnet, wenn ich es nicht gewollt hätte.“

Charlie waren aus den gesundheitlichen Gründen die Hände gebunden: „Es war eine sehr, sehr schwere Zeit in meinem Leben.“

Aktuell kann der „Sons of Anarchy“-Star wieder nach vorne blicken. Und er glaubt, dass sein Vertreter und jetziger Hauptdarsteller Jamie Dornan seinen Job gut macht.