Krass! Hat Jay-Z einen erwachsenen Sohn aus einer Affäre?

Die Beziehung von Beyoncé und dem Rapper wird erneut auf die Probe gestellt

Jay-Z steckt in Schwierigkeiten - hat er einen unehelichen Sohn aus einer Affäre in den 90ern? Gerade erst war es zwischen Beyoncé und Jay-Z wieder bergauf gegangen, und jetzt das. Könnte das Jay-Z unehelicher Sohn sein? Familienglück von Jay-Z mit Beyoncé und Töchterchen Blue Ivy - und ein unehelicher Sohn?

Krass! Gerade erst war es wieder ruhig geworden um Jay-Z, 45, und seine Göttergattin Beyoncé, 33, doch das schien wohl nur die Ruhe vor dem Sturm gewesen zu sein. Denn wie nun bekannt wurde, befindet sich der Rapper derzeit in einem Gerichtsstreit mit einem jungen Mann, der behauptet, sein Sohn zu sein.

Diese Anschuldigung könnte die ohnehin wackelige Ehe zwischen Jay-Z und Beyoncé endgültigen zerrütten. Laut dem „National Enquirer“ sei der Jay-Z von dem 21-Jährigen Rymir Satterthwaite schon 2014 verklagt worden. Der Junge, der selbst Rapper ist, behauptet, der Sohn von Beyoncés Ehemann zu sein.

Hat Jay-Z einen erwachsenen Sohn?

Demnach sei Jay-Z im Alter von 24 Vater geworden – was natürlich weit vor seiner Beziehung mit der Pop-Queen war, doch nach all dem Beziehungsstress im vergangenen Jahr wird Beyoncé sicherlich nicht begeistert von den neuen Erkenntnissen über ihren Ehemann sein. Schließlich hat das Paar eine gemeinsame Tochter, Blue Ivy, 3, und eine zweite Schwangerschaft war kürzlich im Gespräch.

Laut Satterthwaite habe seine Mutter Wanda in den 90ern eine heiße Affäre mit Jay-Z gehabt, die der Rapper mit aller Kraft zu vertuschen versucht habe. Das Magazin berichtet außerdem, Jay-Z habe vor Gericht gelogen, um einen Vaterschaftstest zu umgehen.

Unehelicher Sohn Nummer zwei?

Schon vor einigen Jahren hatte es ähnliche Anschuldigungen gegen den Musiker gegeben. Auch damals tauchte plötzlich ein vermeintlich unehelicher Sohn Jay-Z’s aus einer Affäre mit dem Model Shanelle Scott auf.

Ein Richter habe die Klage abgelehnt, weil ihnen die Hände gebunden waren. Doch auch damals kam es scheinbar zu keinem Vaterschaftstest. Angeblich hatte Jay-Z Shanelle Scott eine Million Dollar gezahlt, damit sie seinen Namen nicht in die Geburtsurkunde ihres damals 13-Jährigen Sohnes einträgt.

Schweigegeld

Auch für Rymir Satterthwaite wäre eine solche Zahlung wünschenswert, denn Berichten zufolge habe er Probleme, sein College und die Arztrechnungen zu bezahlen. Noch dazu müsse er mit dem „Träume des Verstoßes“ kämpfen.

Den alten Fall haben Rymir Satterthwaite und seine Anwältin als Basis für ihren eigenen Fall verwendet. Sie beschuldigen Jay-Z der Falschaussage vor Gericht, denn er habe statt seinem Wohnsitz seine Büroadresse angegeben.

Foto zeigt Ähnlichkeiten

Ein Foto von Jay-Z’s vermeintlichem Sohn Rymir zeigt tatsächlich gewisse Ähnlichkeiten zu dem Rapper. Jay-Z hat sich zu den Anschuldigungen noch nicht öffentlich geäußert, doch sollte sich tatsächlich herausstellen, dass die Verwandtschaft besteht, wird es sicher noch spannend.

Sieh dir hier das Video an: