Krasser Rückfall! Amanda Bynes fliegt von Modeuni und bricht Kontakt zu Eltern ab

Sie greift wieder zu Drogen

Amanda Bynes, 28, ist nach ihrem Aufenthalt in einer Reha-Klinik und anschließender Genesungsphase wieder rückfällig geworden. Die Schauspielerin soll wieder in alte Muster verfallen sein.

Drogen und eine bipolare Störung beherrschten in den vergangenen Monaten das Leben der 28-Jährigen. Nach der Behandlung in einer Klinik und der Einstellung mit Medikamenten schien es bergauf zu gehen, doch nachdem Amanda am Wochenende wegen auffälligem Verhalten im Straßenverkehr verhaftet wurde, sickern nun immer mehr besorgniserregende Details durch.

Abhängig von Adderall

So soll laut einem Insider von „TMZ“ Bynes bei ihrer Verhaftung unter dem Einfluss von Adderall (Medikament für Menschen mit Konzentrationsschwäche) gestanden haben.

Zudem soll sie bei ihren Eltern ausgezogen und den Kontakt abgebrochen haben, nachdem die übertragene Vormundschaft kurz zuvor abgelaufen war.

Bekifft beim Studium

Bynes soll sich auch in ihrem Modestudium auffällig verhalten haben und bekifft zum Unterricht erscheinen sein. Die Konsequenz: Sie flog von der Modeschule, wie es weiter heißt.

Ihre Eltern haben nur durch die Medien erfahren, dass ihre Tochter verhaftet wurde, da sie nicht einmal wussten, wo sie derzeit wohnt.

Ganz offensichtlich hat amanda die dunkelsten Tage in ihrem Leben noch nicht überwunden.