Kristen Stewart: So reagierte sie auf die Verlobung von Rob Pattinson

Sie ist verletzt, dass ihr Ex nach wenigen Monaten schon heiraten will

Kristen Stewart ist enttäuscht und verletzt über die schnell Verlobung von Robert Pattinson, mit seiner neuen Freundin FKA Twigs.
  Robert Pattinson und FKA Twigs haben sich nach nur sechs Monaten Beziehung verlobt. Gekränkter Stolz? Auch wenn Kristen und Robert viele Jahre ein Paar waren, kam für ihn eine Hochzeit nie in Frage.
 

Zunächst sah alles nach einem Aprilscherz aus, doch dann stellte sich ziemlich schnell heraus, dass sie es wirklich getan haben: Nach einem halben Jahr Beziehung haben sich Robert Pattinson, 28, und FKA Twigs, 27, tatsächlich verlobt. Ein ziemlich verfrühter Schritt, findet vor allem Ex-Freundin Kristen Stewart, 24, die von ihrem ehemaligen Schauspiel-Kollegen ziemlich enttäuscht ist.

Kristen ist zutiefst verletzt

Kristen Stewart und Robert Pattinson waren viele Jahre das „Twilight“-Traumpaar. Eine mögliche Hochzeit stand bei den beiden Vampir-Darstellerin allerdings nie wirklich zur Debatte. Vielleicht ist genau das der Grund, warum die 24-Jährige die Nachricht von der plötzlichen Verlobung ihres Ex so getroffen hat.

Wie „Radar Online“ berichtet, ist Kristen laut eines Insiders traurig und verletzt über das Liebes-Glück von Robert: „Sie ist richtig angepisst darüber, dass Rob sich mit FKA Twigs verlobt hat, obwohl die beiden sich erst seit wenigen Monaten kennen“.

Sie spielt die Coole

Äußerlich soll die „Caesar Award“-Gewinnerin sich unbekümmert geben: „Sie sagt, dass es ihr egal ist, aber jeder weiß, dass das nicht der Fall ist. Kristen war für mehrere Jahre mit Rob zusammen und bei den beiden ging es niemals um eine Hochzeit“.

Trost findet sie angeblich nur bei „Twilight“-Kollegen Taylor Lautner, 23, denn sie traut sich nicht mit ihrer Lebensgefährtin Alicia Cargile über ihren Frust zu sprechen: „Sie denkt, dass sie, wenn sie mit Alicia darüber spricht, das, was sie gerade mit ihr am laufen hat, zerstören könnte“.