Lady Gaga: "Eltlon John hat mich vor den Drogen gerettet"

Die Sängerin soll täglich bis zu 20 Joints geraucht haben

Lady Gaga, 28, hat der britischen Musik-Legende Elton John, 67, einiges zu verdanken. In einem Interview gesteht die Pop-Provokateurin, dass er sie einst vor einem Drogen-Absturz bewahrt hätte. 

Jahrelang dominierte sie die Charts, dann plötzlich wurde es ruhiger um Skandal-Queen Lady Gaga. Die Gründe sind heute offen bekannt: Lady Gaga hatte nicht nur gesundheitliche Probleme und musste wegen einer Hüft-OP kürzertreten, die 28-Jährige hatte auch mit Drogenproblemen zu kämpfen. 

"Er hat mich gerettet"

Im Interview mit der britischen "The Sun" verrät die Künstlerin, die als Stefani Joanne Angelina Germanotta in New York das Licht der Welt erblickte, wer ihr in dieser schweren Zeit besonderen Beistand geleistet hat: "Er hat mich gerettet", verrät sie in tiefer Dankbarkeit über ihren guten Freund Elton John. 

Die Schmerzen nach der Hüft-OP seien so stark gewesen, dass sich Lady Gaga Gerüchten zufolge mit 15 bis 20 Joints am Tag zu betäuben versuchte. Der Tiefpunkt folgte während der Hochzeit des Bruders von Freund Taylor Kinney, 33: "Ich habe mich betrunken und bin während der Zeremonie auf dem Rasen eingeschlafen."

"Nicht immer" clean

Sir Elton John, dessen Sohn Elijah, 1, das Patenkind von Lady Gaga ist, nahm sich die Sängerin zur Brust und bläute ihr ein, dass sie mit dem Rauchen aufhören müsse. "Er hat mich auf den Pfad der Tugend zurückgebracht", so Gaga. Ganz sauber, gesteht sie weiter, sei sie jedoch immer noch nicht. "Manchmal. Nicht immer. Nur wenn ich auf der Bühne stehe." Vielleicht muss Elton John da noch mal ein ernstes Wörtchen mit ihr reden.