Lena Dunham rekapituliert Vergewaltigung in bewegender Dankesrede

Die "Girls"-Autorin wurde als Studentin Opfer eines sexuellen Übergriffs

Es ist ein unheimlich schweres Schicksal und ein Horrorszenario für jede Frau: Wer eine Vergewaltigung am eigenen Leib erfahren musste, weiß, wie vielseitig und traumatisch die Auswirkungen fürs ganze Leben sein können. Viele trauen sich erst gar nicht über den Missbrauch zu sprechen, sei es aus Scham oder aus Schuldgefühlen. Auch Autorin Lena Dunham, 28, kennt diese Gefühle, auch sie wurde während ihres Studiums Opfer eines sexuellen Übergriffs. In einer bewegenden Rede sprach sie über Vorfall, der von einen auf den anderen Augenblick ihr Leben veränderte. 

Sie ist Autorin der HBO-Erfolgsserie „Girls“, wurde am Freitag, 24. April, in New York City mit dem Variety’s Power of Women Lunch geehrt. In ihrer Dankesrede thematisierte Lena Dunham eines ihrer traumatischsten Erlebnisse, das einen dunklen Schatten auf ihr Leben warf: der sexuelle Missbrauch, den sie als junge Studentin durchlitt. 

Bewegende Worte

„Als ich vergewaltigt wurde, fühlte ich mich kraftlos. Ich fühlte, dass mein Wert von jemand anderem bestimmt wurde, jemand, der mir die Botschaft vermittelt hatte, dass mein Körper mir nicht selbst gehöre und meine Entscheidungen bedeutungslos seien“, so die Autorin, die für ihre Arbeit mit GEMS geehrt wurde, eine Organisation, die sich gegen den Menschenhandel einsetzt.

Sie will anderen Opfern Mut machen

„Es dauerte Jahre, bis ich realisierte, dass mein Selbstwertgefühl in keiner Relation zu dem Missbrauch steht. Die Stimmen, die mir sagten, dass ich es verdient hätte, waren Phantome, sie waren Lügner.“ Heute möchte sie nicht weiter schweigen, sondern ihre Stimme einsetzen, um Frauen und Mädchen, die ähnliche Erfahrungen durchlitten haben, Mut zuzusprechen.

Als Feministin und als Überlebende eines sexuellen Übergriffs ist es mein oberstes Ziel, meine Erfahrung, meine Plattform und ja, mein Privileg, nutzen, das Stigma umzustoßen und anderen Überlebenden eine Stimme zu geben.

Mutige Worte einer mutigen Frau. Von uns gibt es beide Daumen nach oben.