Liebes-Comeback? Jens Büchner & Sarah haben wieder Kontakt

Die "Goodbye Deutschland"-Stars bandeln wieder miteinander an

Versöhnung in Sicht? Jens Büchner und Sarah haben noch Kontakt. Jens Büchner und Sarah Liesenhoff teilen den Auswanderer-Traum. Ob Sarah Liesenhoff sich nochmal auf Jens einlassen wird?

Da behalte noch einer den Überblick! Jens Büchner, 45, der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer hatte sich gerade erst von seiner neuen Flamme Sarah Liesenhoff, 23, getrennt und sich in die Arme der Nächsten geworfen. Doch nun sieht es ganz danach aus, als würden der gute „Chaos-Jenser“ und seine Sarah wieder miteinander anbandeln.

Nachdem Sarah zutiefst verletzt wurde, als Jens Büchner sie mit einer anderen betrog, schien es, als wäre endgültig alles aus zwischen den beiden Auswanderern. Doch entgegen aller Erwartungen hat Sarah ihm nun seine Untreue verziehen.

Versöhnung der Auswanderer

Die beiden Malle-Fans stehen wieder in Kontakt und wurden sogar beim Turteln in ihrer Wahlheimat erwischt. Auf Facebook ließ Sarah persönlich die Katze aus dem Sack, was ihre Beziehung zu Jens angeht.

Ich führe mein Leben hier und da haben die nichts mit zu tun. Und wenn es jemanden stört, dass ich mit Jens weiterhin Kontakt habe, der braucht weder lesen bei mir noch abonnieren oder sonst irgendetwas. Ja genau, ihr geht mir am Arsch vorbei...

Keine Vox-Beziehung!

Mal abgesehen von den harten Worten, die Sarah gegen ihre Kritiker wendet, scheint sich Sarah in ihrer Entscheidung, Jens zu verzeihen und den Kontakt wieder aufzunehmen, sicher zu sein. So verteidigt sie gleich im Anschluss nochmal ihre Beziehung zu Jens, als eine Facebook-Userin diese als „Vox-Beziehung“ abstempeln will.

Es war keine Vox-Beziehung, auch wenn vielleicht viele das denken. Vox begleitet nur und hat kein Script oder Drehbuch. Mich muss niemand verstehen. Ich allein muss glücklich sein,

versichert Sarah Liesenhoff.

Comeback bei "Goodbye Deutschland"

Außerdem werde es Ende April wieder eine Folge „Goodbye Deutschland“ geben, in der sie und Jens zusammen zu sehen sein werden. Da könne sich jeder selbst ein Bild machen. Ein eindeutiges Statement von Jens Büchner gibt es dazu allerdings noch nicht, aber das kann wohl nicht mehr allzu lange dauern.