Diagnose Diabetes: Darum ist Sport bei Diabetes so wichtig!

Diagnose Diabetes: Darum ist Sport bei Diabetes so wichtig! - Auf diese Work-outs solltest du setzen

Bei Diabetes besteht das Risiko eines zu hohen Blutzuckers. Da Bewegung deinen Blutzucker senkt – weil die aktiven Muskelzellen Zucker verbrennen – ist Sport bei Diabetes eine der sinnvollsten Maßnahmen.1 Zusätzlich verbessert regelmäßige Bewegung die Insulinwirkung. Du benötigst wahrscheinlich weniger Medikamente und Insulin. Sport hilft demnach doppelt. Er verbessert deinen allgemeinen Gesundheitszustand und optimiert deine Blutzuckerkontrolle.2

1 Huber Gerhard/Köppel Maximilian: „Diabetes: Geht doch! Ein Update zu DMT2, körperlicher Aktivität und molekularen Wirkmechanismen.“ In: Bewegungstherapie und Gesundheitssport, Schwerpunktheft: Diabetes mellitus. 32. Jahrgang (2016) Nr. 6. S. 208-214, hier S. 208.

2Althaus Mario/Pork Sabine: Hilfe bei Diabetes. München: Knaur-Verlag 2018. S. 36-46.

© Unsplash/Coen van de Broek
Bei Diabetes tut Fahrradfahren gut. 

Warum Sport bei Diabetes?

Liegt Diabetes gemeinsam mit anderen gesundheitlichen Problemen wie Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten vor, dann hilft dir Sport dreifach: Durch die körperliche Aktivität verbrennst du Kalorien sowie Körperfett und die Blutzucker- und Blutfettwerte werden besser.1

Doch auch wenn du schlank bist, fördert Sport bei Diabetes den Aufbau beziehungsweise Erhalt von Muskulatur, senkt den Cholesterinspiegel und reduziert den Blutzucker.2

Tatsächlich verbessert Sport bei Diabetes zahlreiche Stoffwechselparameter.3 Er stärkt den Herzmuskel, die Knochen und das Immunsystem. Die Faszien bleiben geschmeidig, das fühlt sich gut an und hält dich beweglich. Die erhöhte Sauerstoffversorgung unterstützt die Regeneration. Dein Wohlbefinden profitiert ganzheitlich, also körperlich und seelisch.

Welcher Sport bei Diabetes?

Grundsätzlich ist jegliche körperliche Aktivität hilfreich und fast alle Sportarten sind geeignet. Lediglich hochintensive Trainingsmethoden müssen mit Vorsicht genossen werden.4

Wenn du längere Zeit keinen Sport getrieben hast, halte vorab bitte Rücksprache mit deinem Hausarzt oder deiner Diabetespraxis. Vor und gegebenenfalls während und nach dem Sport bei Diabetes sollten die Blutzuckerwerte geprüft werden. Eventuell ist eine Anpassung der Dosierung von Insulin und anderen Medikamenten nötig, um eine Unterzuckerung zu vermeiden.5

Walking, die natürlichste Fortbewegungsart des Menschen, zeigte in Studien einen klaren Nutzen für Diabetiker.6 Dies gilt auch für Nordic-Walking.7

Fahrrad- oder Ruderergometer und Crosstrainer ermöglichen dir Sport bei Diabetes unabhängig vom Wetter auszuüben.

Auf kleinem Raum geeignet sind Stepper, die du nach Gebrauch unter das Bett schieben kannst.

Auch für Yoga und Tai Chi zeichnen sich positive Wirkungen für die Blutzuckerkontrolle ab.8

Bist du aufgrund einer Behinderung in deiner Motorik eingeschränkt oder kannst aus anderen Gründen keinen Sport treiben, käme ein Sitzfahrrad, ein sogenanntes Motomed, infrage. Es ist von den gesetzlichen Krankenkassen als Hilfsmittel anerkannt.

Du bist unsicher, wie es für dich mit Sport funktionieren kann? Dann check‘ doch mal, ob es an deinem Wohnort eine Diabetes-Rehasportgruppe gibt. (zum Beispiel bei der Deutschen Diabetes Gesellschaft e. V.)

Gestalte auch deinen Alltag bewegter: Täglich einen Spaziergang einbauen, die Treppe statt den Aufzug nutzen, das Auto weiter weg parken, mit dem Fahrrad zum kleinen Einkauf fahren, während des Telefonierens gehen, eine lockere Gymnastikeinheit… Sogar das Unterbrechen von langem Sitzen hat Gesundheitseffekte bei Diabetes!9

Tipp: Führe ein Diabetes-Sport Tagebuch! Ob als nüchternes Bewegungsprotokoll in einer Excel-Tabelle oder analog als handgeschriebenes Bullet Journal: Notieren gibt dir den Überblick. Die Anschaffung eines Fitnesstrackers oder einer Smartwatch ist sinnvoll, wenn du Freude am Tracken Deiner Bewegungseinheiten hast.


1 Sayed Z. A. Shah u. a.: “Movement is Improvement: The Therapeutic Effects of Exercise and General Physical Activity on Glycemic Control in Patients with Type 2 Diabetes Mellitus: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials”. In: Diabetes Therapie 12. Jahrgang (2021) Nr. 3. S. 707-732, hier S. 728-729.

2 Deutsches Diabeteszentrum Pressemitteilungen. URL: https://ddz.de/neuer-wirkmechanismus-fuer-die-verbesserung-der-insulinwirkung-nach-sport-entdeckt/ September 2021. 15.03.2022.

3 Huber Gerhard/Köppel Maximilian: „Diabetes: Geht doch! Ein Update zu DMT2, körperlicher Aktivität und molekularen Wirkmechanismen.“ In: Bewegungstherapie und Gesundheitssport, Schwerpunktheft: Diabetes mellitus. 32. Jahrgang (2016) Nr. 6. S. 208-214, hier S. 211-212.

4 ebd. S. 213.

5 Baumann Freerk/Schüle Klaus: „Bewegungstherapeutisches Angebot „DVGS“ als Zusatzprogramm für DMP-Patienten (Diabetes mellitus) § 43 SGB V“. In: Bewegungstherapie und Gesundheitssport, Schwerpunktheft: Diabetes mellitus. 32. Jahrgang (2016) Nr. 6. S. 229-230.

6 Moghetti Paolo u. a.: “Walking for subjects with type 2 diabetes: A systematic review and joint AMD/SID/SISMES evidence-based practical guideline”. In: Nutrition, Metabolism &Cardiovascular Diseases 30 (2020) S. 1882-1898, hier S. 1894.

7 ebd.

8 Guo Shuai u. a.: “Effect of Tai Chi on glycaemic control, lipid metabolism and body composition in adults with type 2 diabetes: a meta-analysis and systematic review”. In: Journal of Rehabilitation Medicine 2021; 53: jrm00165.

9 Dempsey Paddy u. a.: “Benefits for type 2 diabetes of interrupting prolonged sitting with brief bouts of light walking or simple resistance activities”. In: Diabetes Care 39. Jahrgang (2016) Nr. 6. S. 964-972, hier S. 964.

Lade weitere Inhalte ...