FC Barcelona in der Game-Welt

FC Barcelona will mit eSports Team digitale Meisterschaft gewinnen

In der wie jedes Jahr neu definierten Version des Fußball-Games Pro Evolution Soccer, oder PES, will der FC Barcelona ganz vorne mitspielen. 2018 feiert das Spiel sein Debüt und wartet mit zahlreichen europäischen Top-Teams auf. Die neue Version stellt höhere Ansprüche an seine Spieler, punktet dafür mit realitätsnahen Spielsituationen.

Im Einverständnis mit Trainer Ernesto Valverde werden die Athleten des FC Barcelona bald digital in der Fußballsimulation PES über den virtuellen Rasen trippeln. Welche elektronischen Spieler Lionel Messi und seine Teamkollegen vertreten werden, ist noch nicht bekannt. Weitere Details definieren der Game-Hersteller Konami zusammen mit der eSports Organisation eFootball.pro.

Spieler Gerard Piqué als top-motivierter Vorreiter

Der Barca-Star und Innenverteidiger der Mannschaft Gerard Piqué spielt eine federführende Rolle bei der Aufnahme seines Clubs in Pro Evolution Soccer und im eSports. Er hält den Titel des Präsidenten von eFootball.pro und gehört damit zusammen mit dem japanischen Herausgeber von PES zu den Verantwortlichen der diesjährigen Durchführung einer eigenen eSports Liga. Der Wettbewerb soll 2018 zum ersten Mal stattfinden und sogar weltweit ausgestrahlt werden. Den Zuschauern wird damit eine neue Art der Unterhaltung geboten, indem das Beste aus dem echten Fußball sowie aus dem eSports gezogen wird.

Ein Highlight des Spiel-Events wird die Ermittlung der Nummer eins unter den PES Spielern 2018 sein. Die Bestimmung des Gewinners findet in Zusammenarbeit mit der UEFA Champions League statt. Die europäische Qualifikation beginnt bereits im Mai 2018. Am großen Finale im darauffolgenden Sommer dürfen Teilnehmer aus der ganzen Welt mitmachen. Gemeinsam wollen der Game-Hersteller Konami und eFootball.pro von Gerard Piqué sich für Professionalität vor den Konsolen einsetzen.
 
Zitat von Gerard Piqué zum Thema:

Ziel ist es, das, was den traditionellen Fußball zur Königssportart macht, auch für den elektronischen Fußball, den eSports, umzusetzen.

Der Präsident von eFootball.pro und sein Flair für Spiele

Fast so erfolgreich wie mit der Mannschaft auf dem Feld, ist Gerard Piqué mit Karten in der Hand. Seine Laufbahn als Poker-Spieler kann sich sehen lassen. Der Barca-Verteidiger nahm 2014 am weltbekannten Poker-Turnier WSOP (Texas Hold’em) in Las Vegas teil. An dieser Veranstaltung konnte er sich bis am zweiten Tag des Haupt-Events halten. Im August 2017 räumte er am PokerStars Championship in Barcelona 130.000 Euro Gewinn ab, was sein bisher größter Erfolg am Tisch war. Unter dem Strich gewann der Katalane fast 300.000 Euro an offiziellen Poker-Spielen.

Themen