BodyChange Intermittent Fasting: Das Fazit nach Woche 1

OK! testet für euch das 21-Tage-Sprint-Programm

Kannst du ganz kurz vor dem Urlaub noch die ersehnte Bikinifigur erreichen? Der neue 21-Tage-Sprint Intermittent Fasting von BodyChange verspricht genau das! Aber bringt das Ernährungskonzept wirklich die letzten lästigen Fettpölsterchen zum Schmelzen? Wir testen für euch das Programm!

7 Tage sind vorbei - Mein Fazit der ersten Woche

Auf diesen Artikel habe ich mich wirklich gefreut. Warum? Weil die erste Woche mit dem Intermittent Fasting von BodyChange geschafft ist! Und damit kann ich nicht nur ein Drittel des gesamten Programms abhaken, ab jetzt soll alles einfacher werden.

Aber starten wir direkt mit meinen Erfahrungen während der letzten sieben Tage.

Contra: Mein Kreislauf spielt verrückt

An Tag 1 startet man noch sehr zuversichtlich in das Experiment und denkt sich: Naja, so schwer kann das doch wirklich nicht sein. Es stellt sich dann aber relativ schnell heraus, dass die Belastung für den Körper doch sehr hoch ist. Vor allem mein Kreislauf hat in den Morgenstunden immer sehr zu kämpfen gehabt. Schwindel, Herzrasen und ein Schwächegefühl haben mich stets begleitet. Solche Erfahrungen variieren aber sicherlich von Person zu Person. Mein Körper hat beispielhaft sehr extrem auf die tägliche Fasten-Phase reagiert.

Umso wichtiger war eine gesunde Ernährung und viel Flüssigkeit in der Zeit. Ich hätte es zwar nicht erwartet, aber ich habe es tatsächlich die ganze Zeit über geschafft, mich kohlenhydratarm zu ernähren und standhaft zu bleiben, wenn es um Süßigkeiten und Fettfallen geht. Ich gebe aber zu, dass es wirklich hart ist und man auf jeden Fall viel Eigenmotivation braucht.

Mein Tipp: Falls du das Intermittent Fasting auch ausprobieren möchtest, such' dir einen Zeitraum aus, in dem du ohne große Probleme sicherstellen kannst, dass du dich auch an die Vorgaben hältst. Familienfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc. können einen schnell aus dem Konzept bringen, sodass man doch schwach wird und Dinge isst, die nicht auf dem vorgegebenen Ernährungsplan stehen.

Pro: Zwei Kilo weniger in nur einer Woche!

Der Höhepunkt: Heute Morgen stand das erste Mal das Wiegen an, und ich habe tatsächlich bereits zwei Kilo abgenommen. Darüber war ich mehr als erstaunt. Gleichzeitig muss ich aber auch sagen, dass es ein harter Weg bis dahin war.

Insgesamt kann ich sagen, dass es mir viel besser geht, obwohl jeder Morgen ein Kampf war. In der ersten Woche ist das aber ganz normal, denn der Körper muss sich natürlich erstmal an die Umstellung gewöhnen. 

Eine Woche ohne Zucker und Weizen hat bei mir jetzt aber doch schon einiges bewirkt - und zwar nicht nur einen Gewichtsverlust. Ich komme morgens besser aus dem Bett, fühle mich nicht mehr schlapp und habe den Tag über viel mehr Energie.

Heute ist außerdem Load Day (aka Cheat Day) und das heißt, ich darf essen worauf ich Lust habe, inklusive Frühstück. Von BodyChange wird einem nur ans Herz gelegt, wie gewohnt bis 21 Uhr zu essen, damit man am nächsten Tage wieder gut in den Intermitten-Fasting-Plan einsteigen kann.

Mein erster Load Day

Ich habe den Tag heute mit meinem üblichen Frühstück (vor dem Programm) begonnen: Haferflocken mit Hafermilch, ein bisschen Vanille-Eiweißpulver und frischen Heidelbeeren. Allerdings war ich schon nach fünf Löffeln satt. Mein Magen hat sich offenbar bereits verkleinert. Auch der süße Geschmack war mir schnell zu viel. Mittags habe ich ein selbstgekochtes BodyChange Low-Carb-Gericht gegessen, weil ich nicht allzu sehr übertreiben wollte und mir heute Abend noch ein leckeres Essen gönnen möchte, das ich sonst nicht essen darf. In der Pause gab es eine Zucker-Zimt-Brezel, auf die ich mich schon die ganze Woche gefreut habe. Und ich muss sagen: Wenn man ab und zu nur sündigt, dann genießt man das in dem Moment viel mehr und ist danach auch wirklich happy.

Damit mich das schlechte Gewissen nicht zu sehr plagt, gehe ich heute Abend noch zum Sport. Falls du Sport machst, dann leg' den Workout-Tag und den Load Day doch auch zusammen. Dann schlägt man ganz einfach zwei Fliegen mit einer Klappe.

Ich starte motiviert in die zweite Woche

Meine Bilanz nach der ersten Woche ist definitiv, dass ich weitermachen werde. Die Tatsache, dass ich mich besser fühle und bereits abgenommen habe, motiviert mich. Ich bin gespannt, ob mir die zweite Woche einfacher fallen wird und ob die Kilos weiter so einfach schmelzen wie in der ersten Woche. Noch bin ich skeptisch - der nächste Zwischenbericht folgt.

(HIER liest du den ersten Artikel zum Start meines Tests von BodyChange Intermittent Fasting und alle wichtigen Infos über das 21-Tage-Sprint-Programm.)

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!