Die coolsten Sommersportarten für Bikinifigur und gute Laune

SUP, Wakeboarden oder Beach-Zumba - Wasserspaß mit Extra-Effekt

Faul am Strand liegen? Kommt für uns in diesem Sommer nicht in Frage! Denn die neuen Fitnesstrends des Sommers machen nicht nur Spaß - sie sind ganz nebenbei auch noch gut für die Bikinifigur. Stand-up-Paddling, Beachminton oder Wakeboarden sorgen für „Fun in the Sun“ und machen uns fit.

Stand-up-Paddling stärkt den Rücken und die Arme

Die gute Nachricht vorweg: Stehend auf einem Board durchs Wasser zu gleiten sieht zwar nach einer riesen­ Herausforderung aus – ist aber super­ leicht zu lernen! Man stellt sich mitten auf’s Brett, geht leicht in die Knie, spannt die Muskeln an – und paddelt los. Zum Fun kommt ein hoher Fitnessfaktor: Beim SUP sind viele Muskel­partien gleichzeitig gefordert, besonders Rücken, Bauch und Arme profitieren von den gelenkschonenden Bewegungen auf dem Wasser. Wer Ausdauer trainieren will, sollte längere Strecken zurücklegen. Mehr Infos: sup­guide.de

Beachminton - Gut für die Ausdauer und die Beine

Das Zubehör ist federleicht und passt in jede Strandtasche: Man braucht nur zwei Schläger, eine Leine und einen Beachminton­-Ball. Der ist etwas schwerer als die Festland-­Version und wird nicht so leicht vom Wind ver­weht. Gespielt wird über zwei Gewinn­sätze bis 21 Punkte. Und wer im mindestens 30 cm tiefen Sand richtig Gas gibt, wird mit einer Extraportion Kondition belohnt. Das kraftraubende Laufen trainiert vor allem die Beine.

Beach-Zumba - Kalorien-Killer mit Gute-Laune-Garantie

Jetzt im Sommer tanzen wir uns noch schneller schlank: Die einfachen Schritte zu Salsa­, Cha­ Cha­ und Hip­ Hop­-Klän­gen unterscheiden sich nur unwesentlich von der Indoor­-Variante. Der Spaßfaktor steigt allerdings beachtlich, wenn über allem die Abendsonne glüht. Dazu kommt: Das Training auf Sand ist zwar deutlich anstrengender, erhöht aber gleichzeitig den Kalorienverbrauch immens – auf etwa 1.000 Kalorien pro Stunde. Termine z. B. unter latinspired.de, beachberlin.de

Wakeboarden - Training für Körper und Konzentration

Rauf aufs Brett, Arme langmachen, Beine leicht anwinkeln – und schon schießt man von der Startrampe los. Der Mix aus Wellenreiten und Wasserski ist ein Top­-Training für Oberarme, Schultern, Bauch und Beinmuskulatur. Außerdem werden Gleichgewichtssinn und Konzentration gefordert. Ein bisschen Übung bedarf es allerdings schon – Schnupperkurse und Trainings kann man bundesweit absolvie­ren. Eine Übersicht über alle Wasserski­-Seilbahnen gibt’s auf wasserski.de

Themen