Drei Tipps, wie Fitness Spaß machen kann

Workout hoch 3

Dass ein regelmäßiges Fitness-Programm wichtig für Körper, Geist und Seele ist, ist unbestritten. Wie dieses Programm noch dazu richtig viel Spaß machen kann, wie etwa das Fitness-Programm von Meghan Markle, verrät dieser Beitrag.

Tipp 1: Sportliches Workout zuhause

Es sind die Klassiker unter den Workout-Übungen, für die keiner ins Fitness-Studio tingeln muss und die einen entscheidenden Vorteil haben: Die Übungen sind fast ohne aufwendige und platzraubende Gerätschaften möglich. Zudem sind sie bekannt und das Fehlerpotential wird dadurch deutlich minimiert:

  • Liegestützen stärken die Schulterpartie, die Brustregion und die Oberarmmuskulatur. Wichtig sind beim Ausführen dieser Übung die Details: Der Körper ist angespannt. Vom Kopf bis zu den Fersen bildet der Körper eine gerade Linie. Das Hochdrücken erfolgt schnell, das Absenken vergleichsweise langsam.
  • Klimmzüge trainieren den Rückenmuskel, die Schultermuskulatur und den Bizeps. Wer mit beiden Händen die Trainingsstange fest umfasst, zieht sich kontrolliert nach oben bis das Kinn über die Stange reicht. Langsam erfolgt auch das Absenken. 
  • Kniebeugen haben die Muskeln von Po und Oberschenkeln im Fokus. Bei dieser Übung stehen die Beine etwa schulterbreit auseinander. Der Po wandert nach hinten. Die Knie werden kontrolliert nach unten gebeugt. Nach oben geht’s schnell, nach unten langsam.
  • Crunches sind die Klassiker des Bauchmuskeltrainings. Der Oberkörper liegt auf dem Boden. Die Oberschenkel ragen gen Decke, die Knie sind abgewinkelt, die Unterschenkel werden parallel zum Boden gehalten. Ohne Schwung richtet sich der Oberkörper auf und senkt sich wieder.

Mittlerweile ebenfalls in die Riege der Klassiker aufgenommen wurden Workout-Arten wie das Bauch-Beine-Po-Training, Step-Aerobic, Pilates oder Yoga. Wer eine Anleitung für diese Workouts sucht, wird online fündig. 

Mit diesem Video können Interessierte mit Sophie Thiel ein Bauch-Beine-Po-Training absolvieren:

oder dieses 30-Minuten-Workout zuhause durchführen:

Hier verraten Stars wie Jessica Biel, Gisele Bündchen und Alessandra Ambrosio ihre Fitness-Tipps.

Grundsätzlich gilt es beim Workout zuhause diese Vor- und Nachteile zu bedenken:

Vorteile eines Workouts zuhause

Nachteile eines Workouts zuhause

Zuhause zu trainieren, ist jederzeit möglich.

Um mit dem Training zu starten, muss der Schweinehund überwunden werden und der Abschied vom Coach-Potatoe-Dasein erfolgen.

Wer sich gut auskennt, kann kleine Pausen im Alltag zum Training nutzen.

Wer sich nicht gut auskennt, läuft Gefahr, sich beim Trainieren zu verletzen oder Fehlhaltungen heraufzubeschwören. 

Das Workout zuhause ist vergleichsweise günstig – wenn kein zusätzliches Equipment für das Training benötigt wird.

Häufig fehlt es am Platz oder am einen oder anderen Trainingsequipment. 

Tipp 2: Sportliches Workout im Studio


pixabay.com ©UptownFitness: Wer gerne an Geräten trainiert, für den lohnt sich eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio.

Das Pendant zum Training zuhause ist das sportliche Workout im Fitness-Studio. Auch in diesem Bereich haben sich die Ansprüche der Verbraucher in der vergangenen Zeit stark verändert. Ähnlich wie im Ernährungssektor erfolgt auch hier eine Rückbesinnung auf die Qualität: Sportinteressierte wünschen sich – wenn sie im Studio trainieren – eine hohe Trainingsqualität. Was das bedeutet, zeigt sich am Beispiel des Meridian Spa & Fitness in Hamburg

  • Fitness-Studio. Das Fitness-Studio ist ausgestattet mit einem umfangreichen Geräte- und Equipment-Park. Der Unterschied zum Workout zuhause ist dabei nicht nur das vorhandene Equipment, sondern auch das Training unter den professionellen Augen von ausgebildeten Fitnesstrainern.
  • Fitness-Kurse. Eben diese Fitnesstrainer geben auch Kurse, die von A bis Z keine Wünsche offenlassen. Klassisches Aerobic- und trendiges Zumba-Training wird ebenso angeboten wie das Indoor-Cycling namens Spinning sowie das Faszien-Training. 
  • Personal Training. Personal Training wird in diesem Studio auf ganz besondere Art und Weise zelebriert. Zum einen bilden ein Beratungsgespräch und ein Gesundheitscheck den Beginn von Mitgliedschaft und Training. Zum anderen gibt es einen persönlichen Trainingsplan, der zum selbstbestimmten Training ermuntert. Individuelles Training ermöglicht auch die Betreuung durch einen Personal Trainer.

Grundsätzlich gilt es beim Workout im Studio diese Vor- und Nachteile zu bedenken:

Vorteile eines Workouts im Studio

Nachteile eines Workouts im Studio

Wer im Studio trainiert, tut dies nach professioneller Einschätzung und mit professioneller Aufsicht.

Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio mit hohem Servicelevel kann mitunter recht kostenintensiv werden.

Das Risiko, falsch zu trainieren, wird minimiert.

Wer im Fitnessstudio trainiert, muss sich an die dortigen Öffnungszeiten halten.

Das Training ist auch an Geräten möglich, die zuhause nur selten angeschafft werden.

 

Tipp3: Sportliches Workout im Alltag


pixabay.com ©StockSnap: Treppensteigen ist ein prima Fitnesstraining. Auf den Zehenspitzen wird der Fitness-Level noch einmal deutlich erhöht.

Die dritte Komponente einer sportlichen Lebensgestaltung ist das sportliche Workout im Alltag, das ein Training ermöglicht, das fernab von der Gymnastikmatte zuhause und vom Sportstudio möglich ist, wie die Redaktion von Fitforfun hier erläutert

  • Treppensteigen. Dass Treppensteigen sportlicher ist, als mit dem Aufzug zu fahren, ist jedem klar. Noch intensiver wird das Treppensteigen dann, wenn es auf Zehenspitzen absolviert wird. Vor allem die Muskeln der Unterschenkel werden hierbei beansprucht.
  • Stuhl-Stütze. Diese Übung lässt sich buchstäblich im Sitzen bewerkstelligen. Mit beiden Beinen auf dem Boden und den Armen links und rechts wird der komplette Körper mit der Kraft der Arme nach oben gestützt. 
  • Bein-Balance. Eine Übung, die sich perfekt fürs Warten im Stehen eignet, ist das Stehen auf einem Bein. 30 Sekunden lang solltest du dabei auf einem Bein stehen und dabei die Hüfte gerade halten. Neben dem Balance-Training wird auch der Oberschenkelmuskel trainiert.
  • Hantel-Training. Wenn du dich zum Shoppen mit Arm- und Bein-Hanteln ausstaffierst, wird jeder Einkaufsmarathon zum Workout. Tipp: Falls keine Hanteln zur Hand sind, darf es auch einfach die Flasche Wasser sein.

Grundsätzlich gilt es beim Workout unterwegs diese Vor- und Nachteile zu bedenken:

Vorteile eines Workouts unterwegs

Nachteile eines Workouts unterwegs

Das Workout unterwegs lässt Wartezeiten und vergeudete Zeit endlich effektiv werden.

Sind die Übungen zu anspruchsvoll, kann das auf die Umwelt durchaus irritierend wirken.

Das Workout unterwegs lässt sich immer und überall ausüben.

Das Workout kann ablenken – also besser nicht im Straßenverkehr trainieren.

Equipment ist dafür in den meisten Fällen nicht nötig.

Dieses Workout ist unkoordiniert und unterminiert. Ein Effekt kann sich nur einstellen, wenn das Workout regelmäßig absolviert wird.