Fußballschuhe: Fit durchs Leben

Sportliche Tipps und Tricks

Bewegung tut Not – und in Zeiten von Home-Office noch mehr! Die meisten von uns arbeiteten ja bereits lange vor Corona mindestens acht Stunden am Tag im Sitzen, aber auch andere Tätigkeiten im Stehen oder sogar in Bewegung können keinen Sport ersetzen. Wenn du nicht gerade auf einer Baustelle arbeitest, wo der Körper den ganzen im Einsatz ist, solltest du dir einen Ausgleichsport suchen, um dich fit zu halten.

Besonders bei Männern ist der Mannschaftssport sehr beliebt. Basketball, Handball oder der Klassiker Fußball stehen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Freizeit-Sportarten. Wichtig zur Ausübung ohne Gesundheitsschäden sind ganz besonders die richtigen Fussballschuhe bzw. spezielle Schuhe für den jeweiligen Sport. Wer einen einzigen Sportschuh für alles benutzt, riskiert langfristig Haltungs- und Fußschäden.

Wie erkennst du einen guten Sportschuh?

Ein Sportschuh muss viel mehr bieten und aushalten als ein normaler Straßenschuh oder Freizeitschuh. Zunächst einmal muss er hohen Belastungen bei der Ausübung des Sports standhalten. Sprünge, Tritte und das ständige Kicken eines Balls setzen zum Beispiel einem Fußballschuh heftig zu, während ein Laufschuh viele Dämpfungs- und Aufprallkräfte verkraften muss. Schuhe für die Fitness müssen dagegen bequem und flexibel sein, aber dennoch robust genug, um dem Einsatz auf Fitnessmaschinen oder bei den Dutzenden von Sprüngen mit Springseilen zu widerstehen. Letztere sind übrigens das perfekte Warm-up für fast alle Sportarten!

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Marken-Sportschuh zu kaufen. Neben hochwertigen Materialien zählt besonders auch die gute Verarbeitung, billige Schuhe sind meistens nur verklebt, während gute Produkte vernäht sind und somit länger halten. Wichtig sind ferner eine perfekte Passform und sicherer Halt, eine sehr gute Sohlendämpfung und hohe Flexibilität. Dies sind Eigenschaften, welche sie nur bei Markenherstellern finden. Lasst euch nicht vom coolen Design einiger Billigprodukte und Imitationen blenden, diese bieten weder eine befriedigende Haltbarkeit noch irgendwelche orthopädische Qualität. Im Gegenteil, Gesundheitsschäden sind vorprogrammiert.

Welchen Sport treiben die Promis?

Auch die meisten VIP's schwitzen regelmäßig, um sich fit zu halten. So schwört zum Beispiel Schauspielerin Gwyneth Paltrow auf ein von ihrem Personal Coach ausgearbeiteten Power-Fitnessprogramm, das aus Stretching, Tanz und Muskeltraining besteht. Dagegen setzt Hollywoodstar Jennifer Aniston auf einen ausgiebigen Yoga-Workout, um immer so top auszusehen wie im Harper's Bazaar Shooting, genau wie ihre deutsche Kollegin Nicole Scherzinger. Katy Perry setzt auf Seilspringen, und Will Smith hat seine ganz persönliche Form gefunden, um sich zu motivieren: Er tritt täglich im Fitness-Training gegen seine Frau an, wir finden: Die perfekte Form des Ansporns!

Deutsche Stars haben neben Fitness auch eine besondere Vorliebe für die klassischen, weniger schweißtreibenden Sportarten. Viele widmen sich in der Freizeit dem Golf, Segeln, Tennis oder Reiten. Ausgesprochene Golf-Fans sind zum Beispiel die Schauspieler Heiner Lauterbach oder Veronika Ferres und die Tennis-Legende Boris Becker. Das Segeln im Blut haben unter anderem der Schauspieler Hannes Jaenicke, genau wie sein amerikanischer Kollege Morgan Freeman. Dem Tennis widmen sich Promis wie der Porsche-Chef Oliver Blume, der Fußballprofi Diego Demme oder der Schauspieler Stephan Luca. Und dem Reitsport haben sich zum Beispiel die Politikerin Ursula von der Leyen oder die Schauspielerin Nastassja Kinski verschrieben.