Schlemmen leicht gemacht: Mit diesen Tipps kneift die Hose auch an den Festtagen nicht

Smart essen an Weihnachten

Mmmh! Der Gänsebraten! Dazu noch die selbst gemachten Knödel von Mama. Zwischendurch noch die leckeren Plätzchen, abends zwei, drei Gläser Wein – die Feiertage sind kein Schlank- Programm. Aber deshalb verzichten und Rohkost knabbern? Bloß nicht! Ein paar Tricks genügen, und die Waage ist auch nach Weihnachten dein Freund.

Kneifende Hosen und Extra-Pfunde – kommt gar nicht infrage! Muss auch nicht sein, denn wir essen smart.

Mahlzeiten bündeln

Du bist zu Kaffee und Kuchen mit anschließendem Abendessen eingeladen? Dann ist ein leichter Brunch vorher die beste Wahl! Wer auf diese Weise Frühstück und Mittagessen verbindet, spart Kalorien.

Gerichte verschlanken

Fülle deinen Teller mit Bedacht! Ein kleines Stück Fleisch genügt. Gesunde und kalorienreiche Beilagen solltest du dazu im Verhältnis 2:1 mischen: zwei Teile Gemüse, ein Teil Gratin, Pommes oder Knödel – so sparst du ratzfatz 200 Kalorien ein.

Freunde und Familie einladen

Wenn wir uns angeregt unterhalten, essen wir weniger. Denn das Sättigungsgefühl setzt erst nach 15 bis 20 Minuten ein: Schweigend verdrückt man in dieser Zeit locker drei Portionen – plaudernd eher nur eine.

Einfach mal rot sehen

Klingt unglaublich, ist aber wahr: Von roten Tellern essen wir weniger – das zeigte eine Studie der Universität Oxford. Wie gut, dass das die Farbe der Weihnachtsklassiker schlechthin ist!