Wahnsinn! Dieser Top-Body ist 48 Jahre alt!

Davon können wir uns alle noch eine Scheibe abschneiden

Laura Gordon ist sage und schreibe 48 Jahre alt!
  Anzusehen ist ihr das nicht... Bei Instagram präsentiert sie ihren über 500.000 Followern ihren Körper. ... von dem so manche 20-Jährige träumt! Ja, auch wir geben zu, dass wir nicht ungerne so aussehen würden - am liebsten jetzt schon und nicht erst mit 48 Jahren!

Fitnessgirls regieren die sozialen Netzwerke. Sixpacks hier, perfekt geformte Pos da, Bizeps und Trizeps sind wichtiger denn je. Laura Gordon kann sich da bestens einreihen. Die US-Amerikanerin ist ein Star des Trends, über 500.000 Menschen folgen ihr bei Instagram, doch Laura Gordon ist so ganz anders als all die anderen fitten Girls…

Vorbild für Viele

Stahlharte Bauchmuskeln, ein Po, den wir vollkommen neidlos als perfekt geformt bezeichnen würden, kein Gramm Fett an den falschen Stellen - Laura Gordon ist für viele sportbegeisterte Damen rund um den Globus ein absolutes Vorbild. Mit täglichen Updates hält sie ihre mittlerweile über 500.000 Follower bei Instagram auf dem Laufenden und zeigt sich dabei stets perfekt „in shape“. Doch was Laura Gordon von den anderen Fitnessgirls unterscheidet: Die New Yorkerin ist 48 Jahre alt und damit etwa 25 Jahre älter als die anderen!

Zu spät gibt es nicht

Erst mit 23 Jahren hat Laura mit dem Training angefangen, nachdem sie jahrelang in einem Bürojob gearbeitet hatte und auch in ihrer Freizeit sportlich nicht sonderlich aktiv war, so beschreibt sie ihren Werdegang selbst auf ihrem Blog.

Hartes Training für den perfekten Body

Doch so mühelos die Bilder von Laura Gordon bei Instagram wirken, so viel harte Arbeit steckt dahinter. Drei Stunden wöchentlich trainiert Laura ihren Körper mit Gewichten, achtet zudem auf ihre Ernährung, meidet Junkfood und Süßigkeiten komplett.

Von nichts kommt nichts

Wenn Freunde und Verwandte mich sehen, sagen sie immer: ‚Du hast so viel Glück, dass du dünn bist und essen kannst, was du willst’. Ich erkläre ihnen, dass ich die ganze Zeit gesund esse, darum bin ich nicht fett. Bitte nennt mich nicht glücklich, ich bringe täglich Opfer, die ihr nicht bringt,

, erklärt Laura Gordon im Interview mit dem „Mirror".