"Die Höhle der Löwen"-Test: So schmeckt "ÖselBirch"

OKmag.de hat das Produkt aus der VOX-Show für euch probiert

Die Estländerin Anne-Liis Theisen, 27, präsentierte in der "Höhle der Löwen" ihren Birkensaft "ÖselBirch". Das Getränk ist in der Familie eine Tradition – schon Annes Oma stellte den traditionellen, fermentierten Saft her. OKmag.de hat die Brause für euch probiert!

Geschmäcker sind verschieden

"ÖselBirch" gibt es in den Sorten "Rhabarber", "Mojito", "Ingwer", "Aronia-Beere", "Sanddorn", "Sauer" und "Minze". Alle Getränke sind zuckerarm, enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe und keine Konservierungsstoffe. Den Saft bekommt man, in dem man Birkenbäume anzapft – das funktioniert allerdings nur zwei Wochen im Jahr und war für die Löwen deswegen kein Business Case. Dennoch waren sie Fan der einzigartigen Brause. Doch wie schmeckt "ÖselBirch" wirklich?

Der Geschmackstest

Ulrike: "Nicht alle Sorten schmecken gut"

Die ganze Geschichte um die Gründerin ist echt schön. Zusammen mit ihrer Familie schmeißt sie das Unternehmen in Estland. Aber ich muss leider sagen, dass nicht jede Sorte meinen Geschmack getroffen hat. "Sauer" hat mir gar nicht geschmeckt. Wie der Name schon sagt, ist das Getränk eben sauer und erinnert eher an Reinigungsmittel. Richtig lecker waren aber die Sorten "Minze", "Sanddorn" und "Ingwer". Die würde ich immer wieder kaufen. Noch ein Pluspunkt: Eine Flasche hat rund 17 kcal.

Linda: "Einfach mal was anderes"

Am besten hat mir die Geschmacksrichtung "Minze" gefallen. Ein sehr ausgefallener und intensiver Geschmack, aber immerhin war er im Gegensatz zu den anderen Sorten nicht sauer oder zu bitter. Auch wenn es zunächst an einen flüssigen Pfefferminzbonbon erinnert, gefällt es mir ganz gut: Einfach mal was anderes!

Merle: "Von ziemlich lecker bis ungenießbar ist alles dabei"

Die verschiedenen Sorten  klingen erst mal ungewöhnlich und man weiß nicht wirklich, was einen erwartet. Aber das Probieren lohnt sich. Nach dem Geschmackstest lässt sich sagen: Von ziemlich lecker bis ungenießbar ist alles dabei. Meine Favoriten: Die Sorten "Rhabarber", "Sanddorn" und "Ingwer". Richtig lecker, auch wenn ein kleiner ungewohnter Nachgeschmack bleibt. Von der sauren Variante aber lieber die Finger lassen, igitt!

Martina: "Ich liebe den Geschmack von Ingwer"

Von allen Sorten hat mir am besten "Ingwer" geschmeckt. So gut, dass ich es auch im Geschäft kaufen würde, weil ich den Geschmack von Ingwer liebe. Die anderen Sorten haben mir leider nicht so zugesagt und deshalb würde ich da nicht zugreifen.

Johanna:  "Es schmeckt besonders"

Ein prickelndes Erlebnis! Ich muss sagen, 'ÖselBirch' schmeckt besonders - teilweise besonders gut, teilweise besonders eigenartig. Ich bin begeistert von den Geschmacksrichtungen "Rhabarber", "Ingwer" und "Sanddorn". Die waren superlecker. Die Sorte "Sauer" war gar nicht mein Fall. Allein der Geruch erinnert mich an Reinigungsmittel. Bäh! Was mich bei den Produkten aber im Allgemeinen begeistert hat: Sie sind kalorienarm und somit ein tolles Getränk für zwischendurch! 

 

Wo gibt's "ÖselBirch"?

Den Birkensaft gibt es bereits in ausgewählten Naturkostläden oder Reformhäusern. Überwiegend wird die Brause über den Online-Shop verkauft. 5 Flaschen à 0,33 Liter kosten 15,60 Euro. Im Supermarkt gibt es den Saft nicht.

Nährwertangaben am Beispiel "Sanddorn"

Energie 17 kcal, Kohlenhydrate 4,2g davon Zucker 4,2g

 

Fazit

Bei uns kamen die meisten Sorten gut an – probieren lohnt sich auf jeden Fall und im Vergleich zu anderen Fruchtschorlen hat "ÖselBirch" wesentlich weniger Kalorien. Schade, dass es den Saft nicht im Supermarktregal gibt, denn beim Preis im Online-Shop überlegt man es sich dann doch zweimal, ob man "ÖselBirch" bestellt. Von uns gibt es aber dennoch einen Daumen nach oben!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Die Höhle der Löwen": Maschmayer-Deal geplatzt!

"Die Höhle der Löwen"-Test: So schmeckt "Kuchentratsch"

"Die Höhle der Löwen": "Scheiße!" Carsten Maschmeyer rastet völlig aus

Würdet ihr euch das Produkt nach diesem Test kaufen?

%
0
%
0