Die Weinbranche boomt: Besonders Rotwein aus Apulien ist gefragt wie nie

Auch wenn der letzte Sommer als zu heiß, zu trocken und zu lang eingestuft wird, so hat die Landwirtschaft doch nicht vollends darunter gelitten. Es gibt zwar viele Bereiche, in denen der ein oder andere Tropfen Regen durchaus sinnvoll gewesen wären. Die Winzer jedoch haben sich über den herausragenden Sommer mehr als gefreut.
 

Denn der Jahrgang 2018 wird einer der besten Jahrgänge, die seit langem in unseren Regalen gestanden haben. Die viele Sonne, die warmen Temperaturen und die Trockenheit haben dafür gesorgt, dass in vielen Bereichen Europas der Wein im vergangenen Jahr besonders gut wachsen und gedeihen konnte. Die Früchte sind besonders süß und schmackhaft geworden, so dass hervorragende Weinkreationen erwartet werden dürfen.

Apulien – hier gehen die Uhren noch ein wenig anders

Besonders Rotwein aus Apulien ist aktuell ein großes Thema. Das heiße Apulien, das ansonsten auch wenige Probleme mit dem Sommer hat, freut sich, herausragende Weine präsentieren zu dürfen. Rotweine sind aus dieser Region Italiens besonders schmackhaft und stehen daher in der Gunst der Weinliebhaber ganz oben. Die dortigen Winzer legen eine sehr große Sorgfalt an den Tag, um mit viel Geduld und Ausdauer Rebgärten zu kreieren, die dann ihrerseits hervorragende Weine hervorbringen.

Doch Apulien hat noch mehr zu bieten. Apulien gilt als die größte Anbaufläche für Wein in ganz Italien. Dort wird mehr Wein angebaut, als in Deutschland in Summe. Rund 100.000 Hektar Rebfläche lassen sich dort finden. Hauptsächlich rote Trauben werden mit viel Herzblut und Liebe zu einem guten süffigen Wein angebaut.

Apulien ist zudem eines der ältesten Weinanbaugebiete der Welt. Die Region an der adriatischen Küste bildet den Sporn und den Absatz des italienischen Stiefels. Das sagenumwobene Castel del Monte lässt sich dort ebenso finden wie die Hauptstadt Bari und die berühmte Sehenswürdigkeit Lecce.

Das Klima in Apulien ist heiß und trocken. Die Böden sind schwer und bestehen zum größten Teil aus Sandstein, Kalk und Lehm. Beste Voraussetzungen, um dort einen kräftigen Rotwein anzubauen.

Bis vor wenigen Jahren war der Wein aus Apulien hauptsächlich innerhalb von Italien bekannt und beliebt. Das hat sich jedoch deutlich geändert. Inzwischen spielt Wein aus Apulien auch außerhalb der Landesgrenzen eine große Rolle. Das liegt unter anderem daran, dass vor allen Dingen Rotwein aus dieser Region in den letzten Jahren mehrere Auszeichnungen erhalten hat. Außerdem erfüllen eine ganze Reihe der in Apulien gekelterten Weine die Anforderungen für das DOC und für das DOCG Siegel.

Warum also nicht einmal einen guten Tropfen Rotwein aus Apulien genießen? Mit Sicherheit eine mehr als gute Idee.