Rezept-Tipp: 5 Desserts zum Schlemmen

Star-Koch Ewald Plachutta zeigt seine süßesten Rezepte

Grießflammeri mit Schokosauce Parfait von gebrannten Mandeln Schokoküchlein mit Überraschung Cassis-Törtchen Apfelkücherl mit Zimtzucker Noch mehr leckere Rezepte gibt es in

Boah, sehen die lecker aus! Und das sind die Rezepte von Star-Koch Ewald Plachutta auch! Ob als Dessert zur Krönung eines Festessens, als süßer Kick auf der Party oder einfach zum Genießen zwischendurch - mit diesen Schlemmereien werdet ihr eure Gäste garantiert verführen. Unbedingt nachmachen und ins Schwärmen kommen!

Grießflammeri mit Schokosauce

Zutaten für 4 Personen

  • 550 ml Milch
  • Salz
  • 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 50 g Butter
  • 120 g Weichweizengrieß
  • 2 Eier
  • 60 g Puderzucker
  • 150 g Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
  • 100 g Sahne
  • 1–2 TL Zucker
  • Butter für die Förmchen
  • 20 g Vollmilchschokolade zum Dekorieren (nach Belieben)
  • 4 Förmchen (à ca. 250 ml)

An die Löffel, fertig, los!

Zubereitung (ca. 45 Min., 4 Std. Kühlen)

1. 500 ml Milch mit 1 Prise Salz, Zitronenschale und Butter aufkochen. Den Grieß einrühren und unter Rühren bei kleiner Hitze 5–10 Min. ausquellen lassen. anschließend ca. 5 Min. abkühlen lassen. Die Eier trennen und die Eiggelbe nacheinander unter den Grießbrei rühren. Ca. 1 Std. abkühlen lassen, dabei Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche legen, damit sich keine Haut bildet.
2. Die Eiweiße steif schlagen, dabei den Puder­ zucker einrieseln lassen. Den Eischnee behutsam unter den abgekühlten Grießbrei heben. Die Förmchen mit Butter einfetten und die Grießmasse einfüllen. Zugedeckt mind. 3 Std. kühl stellen.
3. Für die die Sauce die Schokolade in Stücke bre­chen. Mit Sahne, übriger Milch und Zucker in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze erwärmen, bis eine glatte Sauce entstanden ist. Zum Servieren die Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen, die Flammeris auf Teller stürzen und mit der Schokosauce servieren. Nach Belieben mit dem Sparschäler von der Schokolade Späne
abhobeln und über die Flammeris streuen.

Parfait von gebrannten Mandeln

Zutaten für 4–6 Personen

  • 130 g Zucker
  • 100 g Mandeln
  • 200 ml Milch
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eigelb (ohne Spuren von Eiweiß)
  • 150 g Sahne
  • 3 Msp. Zimtpulver
  • 1 EL Amaretto (ital. Mandel­ likör, nach Belieben)

Mit Knusper-Topping

Zubereitung (ca. 40 Min. Zubereitung, 5 Std. Kühlen)

1. In einem Topf 70 g Zucker mit 4 EL Wasser kurz verrühren. Die Mandeln darin bei starker Hitze unter Rühren ca. 5 Min. rösten, bis das Wasser verkocht ist. Unter sorgfältigem Rühren weiterrösten, bis der Zucker braun karamellisiert ist und sich glänzend um die Mandeln gelegt hat. Die Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und abkühlen lassen. Anschließend grob hacken.
2. Inzwischen Milch und Vanillemark aufkochen und warm halten. Eigelbe und restlichen Zucker mit dem Schneebesen weiß-cremig rühren. Die warme Milch schöpflöffelweise unterrühren. Die Eiermilch in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen (nicht kochen lassen, sonst stockt das Eigelb!), bis sie cremig wird. In eine Schüssel gießen und mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf mittlerer Stufe ca. 15 Min. luftig aufschlagen und dabei kühl rühren. Die Creme zugedeckt ca. 1 Std. kühl stellen.
3. Die Sahne mit dem Zimt steif schlagen und nach Belieben mit dem Likör unter die Creme ziehen. Die Mandeln daraufstreuen und leicht in die Creme drücken. Die Creme in einer Gefrierdose (ca. 750 ml Inhalt) im Tiefkühlfach mind. 4 Std. durchfrieren lassen. Zum Servieren die Form kurz in heißes Wasser tauchen, das Parfait auf eine Platte stürzen und in Scheiben schneiden.

Schokoküchlein mit Überraschung

Zutaten für 6 Personen

  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 65 % Kakaoanteil)
  • 100 g Butter
  • 3 Eier
  • 40 g hellbrauner Rohrohr­zucker (z. B. Muscovado)
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 großzügige Prise feines Meersalz
  • 40 g Mehl
  • ca. 50 g cremige Erdnussbutter
  • Außerdem: Kakaopulver oder Puderzucker zum Bestäuben
  • 6 ofenfeste Förmchen (à 100 – 120 ml Inhalt)
  • Butter für die Förmchen

Verführerisch

Zubereitung (15 Min., 12 Min. Backen)
 
1. Den Backofen auf 200° vorheizen. Förmchen großzügig mit Butter einfetten. Schokolade hacken und in eine Metallschüssel geben. Die Butter schmelzen und aufschäumen lassen, über die Schokolade gießen und kurz stehen lassen, dann beides glatt rühren und kurz abkühlen lassen.
2. Eier, Rohr- und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine mind. 3 Min. auf hoher Stufe aufschlagen, bis die Masse cremig ist und sich im Volumen verdoppelt hat. Salz und Schokoladenbutter dazugeben und mit einem Gummispatel behutsam, aber gründlich unterheben. Mehl darübersieben und ebenfalls unterheben. Die Förmchen zur Hälfte mit Teig füllen, dann je 1 TL Erdnussbutter in die Mitte geben und mit Teig abschließen (bis gut einen Fingerbreit unter den Rand).
3. Die Schokoküchlein im Ofen (Mitte) backen. Sie sind perfekt, wenn der Kern noch nicht durchgebacken ist, je nach Förmchen dauert das 9 – 12 Min. Herausnehmen, mit Kakaopulver oder Puderzucker bestäuben und sofort servieren. Möchte man sie stürzen, dann 2 – 3 Min. stehen lassen, mit einem Messer am Rand entlang fahren und beherzt auf einen Teller stürzen. Wer mag, serviert noch Vanilleeis oder Schlagsahne dazu.

Tipp: Die gefüllten Förmchen halten sich 1 – 2 Tage gut abgedeckt im Kühlschrank. Sie können direkt von dort aus in den Ofen, die Backzeit verlängert sich dann um 2 – 3 Min.

Cassis-Törtchen

Zutaten für 4 Personen

  • 50 g weiße Kuvertüre
  • 50 g Cantuccini (ital. Mandelmakronen)
  • 30 g Amarettini (ital. Mandelkekse)
  • 50 g kalte Butter
  • 250 g Schwarze Johannis­beeren
  • 90 g Zucker
  • 100 g Magerquark
  • 100 g Crème fraîche
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 90 ml halbtrockener Weiß­wein (z. B. Gewürztraminer Spätlese, ersatzweise heller Traubensaft)
  • 200 g Sahne Außerdem: 4 Dessertringe (8 cm ∅, 5 cm hoch)
  • Butter für die Dessertringe
  • 50 g geschlagene Sahne
  • einige Melissenblätter
  • 4 Rispen Schwarze Johannis­beeren zum Garnieren (nach Belieben)

Edle Nascherei

Zubereitung (40 Min., 3 Std. kühlen)

1. Für den Boden die Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen, dann abkühlen lassen. Die Cantuccini fein hacken. Amarettini zerbröseln, beides im Mixer fein zermahlen. Kuvertüre und Butter dazugeben, alles gut durchmixen. Die Dessertringe einfetten. Den Teig ca. 5 mm dick auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte drücken und mit zwei Ringen ausstechen. Restlichen Teig erneut ausformen, an die übrigen Ringe anpassen und den Teig in den Dessertringen kühl stellen.
2. Die Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. Samt den Stielen mit 40 g Zucker in einem Topf aufkochen, durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen. Vom Johannisbeersirup 100 ml abmessen. Den übrigen Sirup mit Quark, Crème fraîche und restlichem Zucker verrühren. 3 Blatt Gelatine ca. 5 Min. kalt einweichen. 40 ml Wein in einem kleinen Topf erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Leicht abkühlen lassen und unter die Creme rühren. Sahne steif schlagen und unterrühren. Die Creme auf dem Teig in den Dessertringen verteilen und kühl stellen.
3. Die restliche Gelatine ca. 5 Min. kalt einweichen. Den übrigen Wein erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Mischung zum beiseitegestellten Johannisbeersirup geben und verrühren. Vorsichtig auf der Creme verteilen und alles mind. 3 Std. (am besten über Nacht) kühl stellen.
4. Ein Küchentuch anfeuchten und in der Mikrowelle kurz erhitzen. Um die Dessertringe legen und die Cremetörtchen vorsichtig herauslösen. Falls das nicht funktioniert, die Törtchen mit einem Messer aus den Ringen lösen. Die Törtchen auf Dessertteller geben, nach Belieben mit Sahne, Melissenblättern und Schwarzen Johannisbeeren garnieren.

Apfelkücherl mit Zimtzucker

Zutaten für 4 Personen

  • 3 EL Butter
  • 2 Eier (Größe L)
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Vanillezucker
  • feines Meersalz
  • 300 ml Milch
  • 4 säuerliche Äpfel (z. B. Boskop oder Braeburn)
  • Butterschmalz zum Frittieren
  • Zimtzucker zum Wenden

Omas Küchenschatz

Zubereitung (40 Min.)

1. Für den Ausbackteig die Butter zerlassen und beiseitestellen. Die Eier trennen. Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Vanillezucker und 1 Prise Salz mischen. Milch, Eigelbe und die Butter dazugeben und alles mit einem Kochlöffel glatt verrühren. Teig mind. 20 Min. quellen lassen.
2. Inzwischen die Äpfel schälen und die Kerngehäuse mit einem Apfelausstecherentfernen. Dann die Äpfel waagerecht in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und den Eischnee behutsam unter die Teigmasse heben.
3. Reichlich Butterschmalz in einem großen, weiten Topf oder in der Fritteuse erhitzen. Nacheinander die Apfelringe durch den Teig ziehen, ein wenig abtropfen und in das heiße Fett gleiten lassen. Die Apfelringe frei schwimmend in 3 – 5 Min. goldbraun ausbacken, dabei einmal wenden. Kücherl mit dem Schaumlöffel herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß im Zimtzucker wenden. Sofort servieren.