Brustkrebsmonat Oktober: Diese Stars und Labels setzen sich für mehr Aufklärung ein

Sylvie Meis, Rihanna und Co. sind dabei

Besonders während des Brustkrebsmonats Oktober setzen sich viele Stars und bekannte Brands für mehr Aufmerksamkeit für dieses sensible Thema ein. Welche das ist und was sie tun, verraten wir dir nun...

Ganz im Zeichen des Brustkrebsmonats Oktober

Wir sind bereits mitten im Oktober angekommen und neben stylischen Herbst-Outfits und buntem Laub steht dieser Monat für etwas ganz besonders Wichtiges: Brustkrebs. Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen und eine solche Krankheit gerne von uns wegschieben würden, so ist Brustkrebs allgegenwärtig. Laut Statistik erkrankt nämlich jede achte Frau im Laufe ihres Lebens an dieser Krankheit. Auch wenn sich diese nicht verhindern lässt, dank regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt und dem eigenen Abtasten der Brust, lassen sich verdächtige Knötchen und Knubbel frühzeitig erkennen und sehr gut behandeln.

Allerdings ist die Aufklärung in diesem Bereich noch lange nicht so weit vorangeschritten, wie es eigentlich sein sollte. Und genau hier kommt der Brustkrebsmonat Oktober ins Rennen. In dieser Zeit soll besonders auf dieses sensible Thema aufmerksam gemacht werden und dafür setzen sich nicht nur weibliche Celebrities ein, auch bekannte Brands zeigen die pinkfarbene Schleife, um das Bewusstsein und die Forschung voranzutreiben.

 

 

Diese Stars setzen sich im Oktober gegen Brustkrebs ein

Jährlich erkranken 70.000 Frauen neu an Brustkrebs und darunter sind natürlich auch einige weibliche Celebrities. Neben der Sängerin Anastacia, der "Sex and the City"-Darstellerin Cynthia Nixon und Schauspielerin Jane Fonda wurde diese Krankheit auch bei der Moderatorin Sylvie Meis diagnostiziert. Besonders Letztere engagiert sich, nachdem sie die schwierige Zeit überstanden hat, in Zusammenarbeit mit der Organisation Pink Ribbon für dieses Thema und sorgt regelmäßig auf ihrem Instagramkanal für mehr Aufklärung auf diesem Gebiet. Dabei macht sie nicht nur darauf aufmerksam, wie wichtig die Vorsorge ist, sie nutzt ihre Reichweite auch dafür, um Frauen, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben, Mut und Hoffnung zuzusprechen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis (@sylviemeis) am

 

Auch Celebrities, die nicht an dieser Tumorart erkrankt sind, machen auf stylische Art auf dieses Thema aufmerksam. Ob Schauspielerin Elizabeth Hurley, Model Gigi Hadid oder Reality-Star Kim Kardashian – ganz im Zeichen der Farbe dieser Bewegung kleiden sich die weiblichen Stars während des Brustkrebsmonats Oktober auf diversen Events oder auch auf der Straße ganz in Pink, um ein Statement für mehr Achtsamkeit zu setzen.

Diese Labels unterstützen den Brustkrebsmonat Oktober

Nicht nur Schauspielerinnen, Models und Co. setzen sich für die Aufklärungsarbeit von Brustkrebs ein, auch – passend zum Thema Oberweite – machen sich vor allem Dessous-Labes dafür stark. Das Label Hunkemöller hat beispielsweise das Pink Ribbon-Armband, bei dessen Verkauf 50 Prozent an die gleichnamige Stiftung gespendet werden, in sein Repertoire aufgenommen. Auch beim Kauf eines femininen Wäsche-Sets aus cremefarbenen Velours oder eines kuscheliger Bademantels, von deren Preis jeweils zehn Prozent an Pink Ribbon gehen, können wir die Aufklärungsarbeit zum Thema Brustkrebs ein wenig unterstützen.

Internationale Brands, allen voran Rihannas Lingerie-Label Savage X Fenty, machen auf die Krankheit aufmerksam. Die Sängerin aus Barbados hat sich dafür etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Vier Frauen, die an einer besonders aggressiven Art von Brustkrebs erkrankt sind, präsentieren Teile ihrer neuesten Kollektion. Den gesamten Oktober werden die Geschichten der starken Frauen auf den Social Media-Kanälen von Savage X Fenty geteilt, um anderen Frauen in einer ähnlichen Situation Mut zu machen und zu zeigen, wie wichtig die Vorsorge ist. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SAVAGE X FENTY BY RIHANNA (@savagexfenty) am

 

Neben Dessous-Labels sehen auch Kosmetikbrands im Oktober Pink. Darunter unsere Lieblingsmarke in Sachen Hairstyle ghd, welche pro verkauften "Gold Styler Ink On Pink Collection" zehn Euro in die Aufklärungsarbeit spendet. Auch der Beauty-Riese Estée Lauder zeigt vollen Einsatz und hat zum Anlass des Monats sowohl sein "Advanced Night Repair"-Serum mit einem Armband mit pinkfarbener Schleife versehen, auch ein dreiteiliges Lippenstift-Set mit wunderschönen Nuancen wurde als Pink-Edition in die Range aufgenommen. Auch bei diesen Produkten geht ein Teil des Verkaufs an die Brustkrebsaufklärung und -forschung.

Zu diesen beiden Marken reihen sich schließlich auch noch CLINIQUE, welches seine "Dramatically Different Moisturizing Lotion+" als Limpited Edition mit einem Schleifen-Schlüsselanhänger versehen hat, BOBBI BROWN, die das "Nourishing Lip Color Duo" als limitierte Variante in ihr Repertoire aufgenommen haben, oder auch das Brand La Mer, das 19 Euro pro verkaufte Bodylotion der Arbeit rund um diese Krankheit zu Gute kommen lässt, ein. So können wir nicht nur was für unsere Schönheit tun, sondern auch noch das Thema Brustkrebs unterstützen. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Estée Lauder (@esteelauder) am

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Brustkrebsmonat Oktober: Diese Bewegung nutzen und etwas Gutes tun

Große Brüste: Das ist der beste BH laut Amazon