Imagine-Dragons-Frontmann macht sich stark für Morbus Bechterew

Dan Reynolds leidet selbst an der unheilbaren Krankheit

Ihre Songs laufen im Radio rauf und runter. „Thunder“ hielt sich satte 50 Wochen in den deutschen Singlecharts und war beim Echo 2018 als „Hit des Jahres“ nominiert. Aktuell tourt die US-Rockband Imagine Dragons mit ihrem dritten Studioalbum „Evolve“ um die Welt. Insgesamt 126 Konzerte will das Quartett aus Las Vegas geben – und das, obwohl Frontmann Dan Reynolds an einer unheilbaren Krankheit leidet. 

Schockdiagnose für Dan Reynolds 

Ich dachte, ich könnte nicht mehr die Dinge tun, die ich liebe, 

beschreibt Dan Reynolds seine Gefühle, als er vor zehn Jahren die niederschmetternde Diagnose erhielt: ankylosierende Spondylitis, nach ihrem Entdecker auch Morbus Bechterew genannt. Der Leadsänger der Imagine Dragons nennt die Krankheit aber meist nur abgekürzt „AS“ und hat erst 2015 zum ersten Mal öffentlich über sein Leiden gesprochen. 

Was zeichnet die Krankheit aus?

Ankylosierende Spondylitis bedeutet übersetzt versteifende Wirbelentzündung. Die entzündlich-rheumatische Krankheit verursacht Rücken- und Gelenkschmerzen, insbesondere im unteren Wirbelbereich. Im Verlauf der Erkrankung kann es zu Verknöcherungen kommen, die mit Unbeweglichkeiten und Rundrücken einhergehen. Die Betroffenen haben ein Leben lang mit Morbus Bechterew zu kämpfen: Die Autoimmunkrankheit ist nicht heilbar.

Gesunde Ernährung statt Rockstar-Lifestyle

Dan Reynolds kämpft ebenfalls täglich gegen seine chronische Krankheit an. Seit Kurzem teilt er seine Erfahrungen mit Morbus Bechterew in den sozialen Netzwerken. Anfang April wendet er sich mit einem emotionalen Statement an die Öffentlichkeit. Er verteidigt er unter anderem seinen Lebensstil, den manche Medien als untypisch für einen Rockstar bezeichnet haben: 

In den letzten Jahren habe ich hart daran gearbeitet, einen Weg zu finden, mein Leben genauso zu leben wie ich es möchte. Gesund. Stark. Und einigermaßen schmerzfrei.

In seinem Leben haben Drogen, Alkoholexzesse und Groupies aufgrund seiner Erkrankung keinen Platz. Stattdessen zeigt er seinen gesunden Lebensstil auf Facebook, Instagram und Twitter. Dort teilt er, was er täglich isst, welche Präparate er nimmt und welche Übungen er macht. Er hofft, damit anderen Betroffenen wie auch allen anderen eine Stütze zu sein. 

Daneben gibt Dan Reynolds in der Online-Talkshow „This AS Life“ seine Rückschläge und Erfolgserlebnisse preis: Seit 2016 spricht der 30-Jährige dort als Moderator mit anderen Betroffenen und Ärzten über die Krankheit Morbus Bechterew.

Aktionstag am 5. Mai: Bewusstsein für Morbus Bechterew schaffen

Der Internationale Morbus-Bechterew-Tag soll ebenfalls Bewusstsein schaffen für die Krankheit, die oftmals erst spät diagnostiziert wird. Die Folge: Geeignete Therapien beginnen verzögert. Die konsequente und möglichst frühzeitige Behandlung von Morbus Bechterew kann aber bleibende Schäden an der Wirbelsäule häufig verhindern. Dafür ist eine regelmäßige Bewegungstherapie unerlässlich. Gegen die Schmerzen kommen Medikamente zum Einsatz. Anfangs verschreiben Rheumatologen kortisonfreie Antirheumatika. Wenn diese nicht wie gewünscht wirken, helfen neuartige Biologika mit dem Wirkstoff Secukinumab. 

In Deutschland findet anlässlich des 8. Internationalen Morbus-Bechterew-Tags am 5. Mai 2018 ein Rheumasymposium im Konzerthaus Bad Pyrmont statt. Patienten können sich in Vorträgen von zahlreichen Experten und bei Workshops eingehend mit der Krankheit und Behandlungsverfahren auseinandersetzen.