So killst du den Kater

Tipps für einen klaren Kopf

Alles dreht sich! Wer es auf der Xmas-Party mit Alkohol übertreibt, kriegt am nächsten Morgen die Quittung dafür. Kopfweh, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme! Dabei gibt es ganz einfache Haushaltsmittel, um den Kater zu vermeiden. OK! weiß, wie du vorbeugen kannst – und gibt Erste Hilfe bei akutem Brummschädel-Alarm!

Grundlage schaffen

Je weniger man im Magen hat, desto schneller gelangt der Alkohol ins Blut, und desto heftiger spürt man seine Folgen. Deshalb ist es wichtig, vor dem Feiern ausreichend zu essen. Pasta oder ein deftiger Eintopf sind eine gute Grundlage! Auch zwischendurch sollte man immer mal wieder einen Happen essen. Bei fettreichen Partysnacks wie Käse, Nüssen und Salzgebäck sollten Sie jetzt beherzt zugreifen! Denn diese Lebensmittel werden langsam verdaut, was die Alkoholaufnahme verzögert. Auch ein belegtes Vollkornbrot kommt zwischendurch genau richtig. Nicht umsonst gibt’s häufig einen Mitternachtssnack!

 

 

Alkohol ja, aber den Richtigen

Gut zu wissen für den Weihnachtsmarkt-Bummel: Viele alkoholische Getränke wie Bowle oder Glühwein enthalten extrem viel Zucker. Fatal! Denn durch den Süßstoff wird im Körper der Abbau von Acetaldehyd gehemmt – ein Giftstoff, der den fiesen Kater auslöst. Vorsicht ist auch bei warmem und kohlensäurehaltigem Alkohol geboten. Der geht nämlich schneller ins Blut. Zudem geht es einem nach dem Durcheinandertrinken von verschiedenen alkoholischen Getränken später schlechter. Deshalb: Bier auf Wein? Das lass sein! Bleib besser beim gleichen Getränk.

 

 

Wasser trinken

Mineralwasser ist beim Feiern dein bester Freund! Vor dem ersten Drink solltest du erstmal ein Glas Wasser kippen, um den Körper schon vorbeugend mit ordentlich Flüssigkeit zu versorgen. Denn Alkohol trocknet aus – es kommt zu einer Dehydration und einem Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt, das den Schwindel auslöst. Deshalb auch immer zwischendurch mal eine Wasserpause einlegen und vor dem Schlafengehen noch mal ein großes Glas trinken. Dann werden die Alk-Defizite ausgeglichen! Neben Mineralwasser eignen sich dafür auch prima Fruchtsaftschorlen oder ein Glas Orangensaft. Denn die füllen auch den Mineralstoffspeicher gut auf. Der Körper wird nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch noch mit Natrium und Kalium versorgt.

 

 

Rauch-Pause

Auch wenn für viele die Zigarette zum Feiern dazugehört: Rauch besser nicht, wenn du Alkohol trinkst! Wieso? Die Kombination Alkohol und Nikotin ist besonders gefährlich für den Körper. Der sogenannte „Mischkonsum“ stellt eine große Belastung für die Organe dar. Das daraus resultierende Krebsrisiko übersteigt das durch ein Suchtmittel allein verursachte Risiko um ein Vielfaches.

 

 

Wein Wins

Die Stärke des Hangovers kann man mit der Wahl des richtigen Drinks beeinflussen. Beim Abbau von Fuselalkoholen wie Propanol oder Methanol bilden sich starke Katerstoffe. Ist der Anteil berauschenden Methanols hoch – etwa in Whiskey, Brandy und billigem Rotwein – wird der Kater heftig, denn beim Abbau entsteht Formaldehyd, ein Zellgift. In Bier, Gin und gutem Wein ist der Fuselanteilgeringer.

 

 

 

 

Erste Hilfe bei Kater: Der Fünf-Punkte-Plan

1. Trink kein Konterbier! Die alte Weisheit „Da weitermachen, wo man aufgehört hat“ hilft leider gar nicht.

2. Ausschlafen: Alkohol bringt die innere Uhr aus dem Takt. Temperaturregulation und Hormonproduktion geraten durcheinander, du fühlst dich schlapp.

3. Falls es geht: süß frühstücken! Verordne dir eine Extraportion Obst. Denn Fruktose hilft beim Alkoholabbau!

4. Bei Kopfschmerzen und Übelkeit lieber Pfefferminzöl schnuppern, statt eine Schmerztablette einzuwerfen: Verreibe ein paar Tropfen auf der Stirn. Der Duft entspannt die Muskulatur.

5. Beweg dich an der frischen Luft – so aktivierst du deinen Kreislauf.

 

 

 

Mit diesen Tipps steht einer erfolgreichen Partynacht nichts mehr im Weg!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Weinachtsfeier: Die 10 schönsten Kleider unter 60 Euro

Festtags-Make-up: In 10 Schritten zum Traum-Teint

Themen