Beuteschema: Warum Frauen immer wieder auf den Falschen reinfallen

Jennifer Aniston, Halle Berry und Jennifer Lawrence können ein Lied davon singen

Gerätst du auch immer wieder an Typen, die letztendlich nicht wirklich zu dir passen? OK! erklärt, was hinter dem Phänomen Beuteschema steckt.

Beuteschema: Der Partner soll unsere vermeintlichen Minderwertigkeiten ausgleichen 

Jede Frau hat ein Beuteschema – manche springen auf einen kreativen Beruf an, andere auf Witz oder seine tolle Karre. Schuld daran ist einerseits unser Unterbewusstsein, das instinktiv danach strebt, unsere inneren Bedürfnisse zu befriedigen – der Partner soll also unsere vermeintlichen Minderwertigkeiten ausgleichen.

Schuld sind andererseits aber auch Steinzeit-Instinkte, die uns befehlen, nach einem Mann zu suchen, der möglichst potent, stark und mächtig daherkommt (damit er uns beschützen und mit uns kräftige Kinder zeugen kann). Fatal, dass introvertierte, aber liebevolle, oder schmächtige, aber herzensgute Typen von unseren Trieben erst mal übersehen werden!

Wie sich unser Beuteschema entwickelt, hängt auch von Mama und Papa ab

Wie sich ein Beuteschema entwickelt, hängt von den Bezugspersonen unserer Kindheit ab. Die Eigenschaften von Mama und Papa suchen wir später auch in anderen Menschen, weil unser Grundvertrauen abgespeichert hat, dass sie uns guttun. Das passiert leider auch bei negativen Erfahrungen. Ein Beispiel: Fühlt sich ein Mädchen von seinem Vater vernachlässigt, kann es sein, dass es später auf einen Mann abfährt, der ihm ebenfalls keine Aufmerksamkeit schenkt. Wahrscheinlich wird es umso stärker an der Beziehung festhalten, je mieser es behandelt wird, denn seine Psyche hat dieses Muster falsch abgespeichert und will es korrigieren.

Doch die wahre Sehnsucht nach Vaters Zuwendung kann kein anderer Mann erfüllen,

mahnt Marthe Kniep, systemische Familientherapeutin zu "Cosmopolitan.de". Sie rät: „Entsteht das Gefühl, immer an die Falschen zu geraten, ist der beste Ausweg, die eigenen Suchkriterien gründlich zu hinterfragen: Passen diese Typen wirklich zu mir? Oder sollen sie etwas ausgleichen, was eigentlich aus mir selbst heraus entstehen müsste?“

Überlisten lässt sich das Beuteschema nämlich nicht! Die Methode, sich aufgrund negativer Erfahrungen einfach einen gegensätzlichen Mann zu schnappen, geht oft nach hinten los: „Es könnte derselbe Typus in einem neuen Gewand sein“, so Kniep.

 

Embed from Getty Images

 

Jennifer Aniston: Ihre beiden Ex-Ehemänner gingen fremd. Kein Wunder, dass die 49-Jährige betont: „Hunde sind die besseren Menschen. Ihre Liebe ist bedingungslos“.

 

Embed from Getty Images

 

Halle Berry: Ihre Männer haben sie geschlagen, beleidigt, betrogen. Die 51-Jährige gibt zu: „Wenn es um Beziehungen geht, bin ich nicht ganz richtig im Kopf!“

 

Embed from Getty Images

 

Jennifer Lawrence: Die 27-Jährige fällt immer wieder auf Kerle rein, die sie schlecht behandeln. „Was stimmt mit mir nicht?“, fragt sie sich verzweifelt.

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links