Beziehung oder Gesundheit? 6 Gründe, warum du nackt schlafen solltest!

Der "Buffet Effect" und viele andere Fakten zum Thema Nacktschlafen!

Am 21. Juni ist der ‚Tag des Schlafes‘ – Grund genug, unser Schlafverhalten mal unter die Lupe zu nehmen, denn nackt zu schlafen ist nicht nur gesund, es tut auch der Beziehung verdammt gut...

1. Cool down, Baby!

Für den perfekten Schlaf muss unser Körper die Gelegenheit haben ca. 1-1,5 Grad abzukühlen, denn während des Schlafens regeneriert er sich und viele unserer Körperfunktionen sind auf Sparflamme geschaltet. Sollte man sich also zu dick einmummeln, ist der Körper gestresst, da er dann versucht gegen an zu kühlen. Also weg mit den Klamotten!

2. Love yourself

Das Nacktschlafen soll sich laut einer Studie des „Journal of Happiness“ auf unsere Psyche auswirken, so dass wir uns selbst attraktiver fühlen. Natürlich wie es bei Frauen so üblich ist, je attraktiver wir uns fühlen, desto mehr steigt unsere Libido und Sex ist gut für unsere Gesundheit (ob das sich auch genau so bei Chanel-Taschen verhält, weil wir uns damit attraktiver fühlen und er uns das abkauft? Naja, anderes Thema)

3. Forever young

Während unser Körper schläft und sich regeneriert, repariert er sich auch. Gerade in der Nacht werden viele Zellen erneuert und sowas wie ein Check-up des Körpers durchgeführt. Wenn man in einem kühlen und abgedunkelten Raum schläft, produziert der Körper mehr Melatonin und das kurbelt unsere Zellerneuerung noch mal so richtig an.

4. Sleep & Slim

Während der Körper durch zu viel Wärme (siehe Punkt 1) in regelrechte Stresszustände gerät, weil er alles wieder runterkühlen muss, schüttet der das Stresshormon Cortisol aus. Cortisol ist ein hinterhältiges Biest, denn nicht nur, dass es uns „stresst“, er löst dabei auch noch einen größeren Appetit aus. Na herzlichen Dank auch…

5. Free the … ähm naja..

Ja, das weibliche Geschlechtsorgan findet dauerhafte Wärme und Enge gar nicht gut. Naja, wir auch nicht bei Klamotten, aber der Chef findet es sicherlich nicht lustig, wenn wir künftig nur noch in kurzen Sweatpants im Büro erscheinen. Deshalb ist es ratsam, zumindest nachts unten ohne zu schlafen. Das verhindert übermäßige Bakterienbildung.

6. Buffet-Effect

Auch für unsere Beziehung ist das Nacktschlafen ein wahres Aphrodisiakum. Warum? Mal ein Beispiel: Ihr steht vor einem Buffet mit euren Lieblingsspeisen, wie viele von euch können „Nein“ sagen? Deckt dieses Buffet mal gedanklich mit einem Tuch zu, ihr wisst zwar dass das leckere Essen darunter ist, aber reizvoller ist doch der „Präsentierteller“, oder?

 

Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!