Dating-Apps und Co.: So geht Online-Dating richtig!

Die besten Tipps und Tricks

29.09.2020 11:29 Uhr

Wer sucht ihn nicht, den Partner fürs Leben, mit dem man durch dick und dünn gehen kann?! Allerdings ist es im wahren Leben gar nicht so leicht, den richtigen Freund zu finden. Nicht nur schüchterne Mädchen tun sich oftmals damit schwer, Jungs anzusprechen und kennenzulernen. Im digitalen Zeitalter scheint dieses Problem gelöst, denn Dating-Apps und Websites versprechen spannende Bekanntschaften, Dates und die große Liebe. Wenn du selbst aber schon mal Flirt-Apps oder Online-Singlebörsen ausprobiert hast, weißt du sicher, dass auch die virtuelle Dating-Landschaft kein Selbstläufer ist. Wir haben ein paar Tipps für dich rund um das Online-Dating zusammengetragen.

Virtuelles Dating: Auf das Profilbild kommt es an

Der erste Eindruck zählt: Das gilt nicht nur für Begegnungen im echten Leben, sondern auch für virtuelle Singlebörsen wie singleboerse.de. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein ansprechendes Profilbild zu verwenden, auf dem du vorteilhaft in Szene gesetzt bist. Schlecht geschossene oder nicht aussagekräftige Profilbilder führen schnell dazu, dass die Jungs dein Profil gar nicht erst anklicken. Du musst natürlich kein Model sein, um gut anzukommen – wichtig ist in erster Linie, dass du sympathisch und authentisch rüberkommst. Zu viele Filter und Bearbeitungen sind dabei ein No-Go: Wenn ein Junge beim ersten persönlichen Treffen feststellt, dass du ganz anders aussiehst als auf deinen Fotos, wird das Date direkt zum Reinfall. Profilbilder in einer natürlichen Pose etwa bei einem deiner Hobbys oder im Garten sind eine gute Möglichkeit, gleich auf den ersten Blick etwas über dich zu verraten. Übrigens: Auf bewusst aufreizende Bilder solltest du in jedem Fall verzichten, denn diese senden schnell falsche Signale.

Interesse wecken mit einer kreativen Beschreibung

In vielen Singlebörsen wie zum Beispiel auch bei singleboerse.de wirst du nach der Anmeldung aufgefordert, dich zu beschreiben. Was erst einmal ganz einfach klingt, stellt oftmals doch eine große Herausforderung dar, denn so eine Beschreibung soll das Interesse derjenigen wecken, die dein Profil angeklickt haben. Anhand dieser wenigen Informationen entscheiden die Jungs, ob sie dich anschreiben oder lieber doch ein anderes Mädchen auswählen. Im Idealfall gelingt es dir mit möglichst wenigen Worten, auf ansprechende und aussagekräftige Weise all das über dich mitzuteilen, was für einen potenziellen Partner wichtig ist. Manchen Mädchen fällt es leicht, mit wenigen Sätzen so sympathisch rüberzukommen, dass ihre Inbox nur so überquillt. Wenn du nicht zu denjenigen gehört, die gut mit Worten umgehen können, heißt das aber nicht, dass du automatisch keine Chance hast. In erster Linie kommt es hier auf die Kreativität an. Abgedroschene Phrasen, die deine Eltern schon in Kontaktanzeigen verwendet haben, sind definitiv out. Wie beim Profilbild auch gilt aber in jedem Fall: Sei einfach du selbst! Wenn du laut deiner Beschreibung total sportlich unterwegs bist und in echt nicht mal ohne zu schnaufen in den ersten Stock kommst, kommt das bei deinem Date sicherlich nicht gut an.

Welche Dating-App oder Online-Singlebörse ist die Richtige?

Wenn du schon einmal nach Möglichkeiten zum Online-Dating gesucht hast, warst du im ersten Moment von der großen Auswahl an Portalen und Anbietern vielleicht überfordert. Die Suche nach virtuellen Singlebörsen und Flirt-Apps spuckt eine Vielzahl an Treffern aus – aber welche ist denn nun die Richtige? Vor vorneherein ausklammern kannst du alle Apps und Anbieter aus dem Bereich Casual Dating. Diese eignen sich nicht für Teenager, sondern zielen auf Erwachsene ab, die sich unverbindlich miteinander treffen wollen. Hier geht es meist vorrangig um sexuelle Begegnungen, weshalb das Mindestalter für Nutzer bei mindestens 18 Jahren liegt. Auch wenn du vielleicht denkst, dass eine Altersbeschränkung Quatsch ist, solltest du dieser unbedingt Beachtung schenken und dich lieber bei einem Anbieter anmelden, der sich auf Teenager und Minderjährige spezialisiert hat. Immerhin suchst du ja ein Date oder einen Partner in deiner Altersklasse und keinen Vierzigjährigen, der eine Familie gründen möchte.

Über das Online-Dating mit deinen Eltern sprechen: ja oder nein?

Dein Liebesleben ist deine Privatsache. Du bist niemandem gegenüber verpflichtet, alle Details preiszugeben – soweit die gute Nachricht. Dennoch kann es nicht schaden, wenn du mit deinen Eltern darüber sprichst, dass du dich auf einer Dating-Site angemeldet hast. Je jünger du bist, umso wichtiger ist dies, denn das Online-Dating birgt auch gewisse Gefahren (darauf gehen wir im nächsten Absatz noch genauer ein). Das gilt übrigens auch, wenn du in den Sozialen Medien regelmäßig mit einem oder mehreren Jungen chattest und ihr vielleicht vorhabt, euch zu treffen. Vielleicht können dir deine Eltern nützliche Tipps geben, und du kannst dich mit Fragen oder Problemen an sie wenden. Solltest du kein so gutes Verhältnis zu deiner Mutter und deinem Vater haben, kannst du natürlich auch eine andere Vertrauensperson einweihen, so zum Beispiel eine Tante, eine Nachbarin oder auch eine Lehrerin, mit der du dich gut verstehst.

Virtuelles Dating ist nicht immer ungefährlich

Wenn du ans Online-Dating oder Flirten per Social Media oder App denkst, hast du sicherlich erst einmal nur eins im Sinn: Spaß haben! Das Chatten mit einem süßen Jungen und die dazugehörigen Schmetterlinge im Bauch willst du in vollen Zügen genießen und nicht daran denken, dass etwas schief gehen könnte. Diese Freude möchten wir dir auch nicht nehmen – allerdings kann man über das Thema Internet-Singlebörsen und virtuelles Dating nicht sprechen, ohne auch die Risiken anzusprechen. Du weißt natürlich, dass im Internet nicht immer alles so ist, wie es scheint. Die MTV-Serie „Catfish“ beweist, dass sich Menschen online oftmals für etwas ausgeben, was sie gar nicht sind. So kann aus einem 30jährigen im Internet schnell ein 15jähriger werden – Bilder, Hobbys und Freunde inklusive. Es ist also Vorsicht geboten, mit wem du dich online einlässt. Solltest du regelmäßig mit jemandem reden, kannst du ihn nach einiger Zeit nach einem Videochat fragen. Dieser lässt sich kaum faken – so kannst du sichergehen, dass du es wirklich mit der Person zu tun hast, die du im Dating-Profil siehst. Wenn ein Treffen geplant ist, ist es ratsam, einer Vertrauensperson davon zu erzählen, mit wem du dich wann und wo triffst. Ein öffentlicher Ort wie ein Eiscafé oder ein Kino ist ein guter Treffpunkt – Verabredungen etwa in einer Wohnung sind dagegen tabu! Bist du dir unsicher oder fühlst dich unwohl, kannst du beim ersten Date auch deine beste Freundin bitten, mitzukommen.