Hilfe, meine BFF datet einen Ar*** – SO sagst du es ihr am besten!

Bei diesem Problem brauchst du echtes Feingefühl...

Viele von uns haben es schon mal erlebt, dass wir viel früher als unsere beste Freundin merken: Moment mal, der Typ, den sie datet, ist ein echter A****! Doch meist merkt die verliebte Freundin das überhaupt nicht. In uns kommt dann ein Beschützerinstinkt auf und wir wollen die beste Freundin vor dem Typen warnen. Doch es ist wichtig, dass ihr mit Feingefühl vorgeht, sonst könnte eure Freundschaft darunter leiden...

Zuerst sei gesagt, liebe Mädels, dies ist ein sehr heikles Thema, bei dem man schnell auch die Freundschaft aufs Spiel setzen kann. Deswegen gilt in diesem Themenbereich: Weniger ist mehr.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wie eure beste Freundin auf diese Kritik reagieren könnte oder ob daraus ein Superknall entstehen könnte, lieber einen Schritt zurückbleiben und ein bisschen von dem was ihr vorhattet zu sagen, runterschlucken.

Beste Freundinnen haben oft ein sehr ausgeprägtes Feingefühl für die Lebensumstände ihrer BFF

Doch was tun, wenn man merkt, dass der Freund der Freundin ihr absolut nicht gut tut und mehr und mehr zum A**** mutiert? Mit diesen Schritten, könnt ihr eurer besten Freundin einen deutlichen, aber nicht zu aufdringlichen Hinweis geben, dass es Bedarf gibt, über die Beziehung nachzudenken:

1. Freundlich und geduldig fragen, wie die Beziehung gerade läuft – Wichtig hierbei ist zu versuchen, sich in die andere Person hineinzuversetzen, nicht die eigenen Ansichten auf deine Freundin übertragen.

2. Fragen, was ihre persönliche Definition von Traummann ist – Achtung, eure müssen nicht ihre sein, also zuhören und akzeptieren, wenn eure BFF andere Schwerpunkte hat, als ihr.

3. Einfühlsam fragen, wie man es denn schaffen könnte, dass der jetzige Freund mehr den „Traummann“-Vorstellungen entsprechen könnte – Meist ist hier die Antwort schon sehr schwierig für eure beste Freundin, wenn er wirklich mehr und mehr zum Idioten wird.

4. Nun kommt das meiste Feingefühl: Weist sie freundlich aber rücksichtsvoll darauf hin, dass die Realität ja schon ganz schön von ihren Wünschen eines „Traummannes“ abweicht – Lass deiner Freundin aber auch Luft, ihre Prioritätensetzung zu erklären.

5. Abschließen könnt ihr das Gespräch mit der Formulierung: „Ich glaube, er tut dir nicht (mehr) so gut. Mag sein, dass ich falsch liege, aber achte mal ein bisschen auf dein Bauchgefühl dazu - für mich.“ – So bezieht ihr das auf euch, gebt ihr aber dennoch Anlass zum Nachdenken. Wichtig ist die Formulierung, dass es ja auch sein kann, dass ihr euch irrt (selbst wenn ihr anders denkt), so ist eure Freundin zwar zum Denken angeregt, aber höchstwahrscheinlich nicht stinksauer.

Am Ende könnt ihr aber leider nichts tun, als sie freundlich auf eure Bedenken hinzuweisen, denn niemand weiß wie es wirklich zwischen zwei Menschen hinter geschlossenen Türen ist, außer das Paar selbst. Deswegen seid bitte vorsichtig mit radikalen Vermutungen.

Wichtig: Je deutlicher ihr werdet und je mehr ihr mit dem verbalen Hammer auf sie "einhaut", desto schneller kann es passieren, dass die Freundin erst recht zu ihrem Freund steht und in eine Abwehrhaltung fällt.

Viel Glück beim Gespräch mit eurer besten Freundin!