Anzeige

So bringst du neuen Schwung in deine Beziehung

Einfach nichts machen gilt nicht!

Wenn man frisch verliebt ist, sieht man alles durch die berühmte rosarote Brille. Doch der Himmel hängt nicht ewig voller Geigen, schnell hält der Alltag Einzug. Man sieht am anderen nicht mehr nur die tollen Seiten, sondern lernt auch seine Fehler und Macken kennen. Wie du deine Beziehung trotzdem in Schwung hältst und einen liebevollen Umgang miteinander kultivieren kannst, darum soll es heute gehen.

1. Frisch verliebt zu sein war toll, aber der Alltag hat auch schöne Seiten!

Wenn du dich an die schöne erste Zeit mit deinem Schatz erinnerst, dann hast du manchmal das Gefühl, im falschen Film zu sein? Kein Wunder – am Anfang war alles neu und toll. Du hattest so richtig das Gefühl, wertgeschätzt zu werden und für deinen Partner etwas ganz Besonderes zu sein. Leider hat sich das in der letzten Zeit etwas verändert und hier und da zieht auch mal eine Wolke durch. Nun gut, irgendwann muss der Alltag einkehren, aber kann es nicht einfach wieder so sein wie früher?

Natürlich erinnerst du dich nur an die schönsten Seiten eurer Anfangszeit, doch ganz ehrlich: Es war nicht alles toll. Denk nur an die vielen Unsicherheiten, die du hattest. Der Alltag hingegen bringt ein unvergleichliches Gefühl von Vertrautheit und Kontinuität, was dir Sicherheit verleiht. Ihr könnt aufeinander zählen! Vielleicht sehnst du dich manchmal nach einer neuen Verliebtheit, was eure Beziehung in Gefahr bringen kann. Bedenke eines: Der Alltag wird Beziehung früher oder später einkehren. Und dauernd verliebt zu sein, ohne eine stabile Beziehung aufbauen zu können, ist schließlich auch nicht das Wahre – oder?

2. Probiert in der Liebe mal etwas Neues!

Mit der Zeit schleicht sich die Routine ins Liebesleben ein, der Sex findet immer auf die gleiche Art und Weise oder im Schlimmsten Fall gar nicht mehr statt. Gesprochen wird über das Thema auch nicht, was einer der größten Fehler ist. Kannst du mit deinem Partner über deine heimlichen Fantasien und Wünsche reden und kennst du seine? Führt offene Gespräche, ohne den anderen gleich abzublocken, schaut gemeinsam einen erotischen Film und entdeckt euch immer wieder neu. Aufregende Dessous, Toys und Rollenspiele können ebenfalls neuen Pep in euer Liebesleben bringen. Probiert es aus!

3. Kleine Geschenke erhalten die Freundsch…äh, Liebe!

Natürlich bekommst du gerne Blumen und andere kleine Aufmerksamkeiten, über die eine Frau sich eben so freut. Doch mal scharf nachgedacht – wann hast du eigentlich deinem Liebsten zum letzten Mal eine Freude gemacht? Auch Männer freuen sich über Geschenke, und es darf ruhig etwas anderes als Socken sein (auch wenn diese zweifellos praktisch sind). Bei diesem Thema fehlt dem weiblichen Geschlecht manchmal etwas an Fantasie, doch eines ist klar: Punkten kann man mit erlebnisreichen und aktiven Geschenken für Männer, denn Männer stehen auf Adrenalin und damit auf typische Aktivitäten wie Bungee Jumping, einen Sportwagen fahren, Schießtraining oder das Baggern mit einem richtigen, großen Kettenbagger. Am besten schickst du deinen Schatz für diese Dinge allein auf Tour. Sei dir sicher – das wird er dir nie vergessen, denn er wird an dich denken, während das Adrenalin durch seine Adern schießt. 

4. Sucht euch ein gemeinsames Hobby 

Im Alltag geht jeder seiner Wege – von der Arbeit kurz nach Hause, vielleicht gemeinsam essen, dann mit den Mädels oder Jungs treffen, in der Werkstatt schrauben gehen oder ab zum Nähkurs. Was manchmal fehlt, sind die gemeinsamen Erlebnisse, die zusammen schweißen und für eine unbeschwerte Zeit miteinander sorgen. Nun macht es nicht unbedingt Sinn, einfach in das Hobby des anderen einzusteigen, denn da wo Fertigkeiten gefragt sind, zum Beispiel beim Sport, möchte niemand gern von Null beginnen. Findet etwas Neues, Gemeinsames, wobei ihr natürlich auch auf die erste Zeit eurer Beziehung zurückgreifen könnt. Gibt es etwas, das ihr gern zusammen getan und jetzt vergessen habt? Aktiviert es wieder!

5. Entdeckt den anderen neu

Schnell hat man in einer Beziehung das Gefühl, den anderen in- und auswendig zu kennen, doch meist ist das ein Irrglaube. Es ist eher so, dass die Zahl der Gesprächsthemen kleiner wird, wenn man immer nur das Gleiche tut oder über die gleichen Sachen spricht. Versucht einmal, einen neuen Blickwinkel auf die Dinge zu bekommen und bringt Themen ins Gespräch, die sonst nie auf dem Tisch landen! So lassen sich Leidenschaften und Interessen zutage fördern, von denen man vielleicht nichts ahnte. 

6. Sagt euch nette Sachen 

Zu Beginn einer Beziehung kommen die Komplimente und netten Worte leicht über die Lippen, doch die Aufmerksamkeit lässt im Lauf der Zeit nach. Das „Ich liebe dich“ wird beinahe mechanisch abgespult und alle netten Sachen sind anscheinend schon gesagt. Das muss aber nicht sein – sich liebe Dinge zu sagen, ist unheimlich wichtig für die Beziehung, stärkt das Selbstbewusstsein des Partners und erzeugt für beide Seiten ein angenehmes Gefühl. Vielen Menschen fällt es schwer, ein Lob auszusprechen oder Komplimente zu machen, doch man kann es ganz einfach lernen! Du wirst sehen, wie positiv sich das auf eure Zweisamkeit auswirken wird, wenn ihr es einfach einmal probiert. Übrigens: Auch Komplimente anzunehmen ist eine Kunst, die wir Frauen üben müssen. Gib deinem Schatz die Gelegenheit, charmant zu sein, ohne seine Aussagen immer gleich abzuschwächen.