Tipps & Tricks für neuen Schwung in eurem Liebesleben

Wie war es damals? Wildes und leidenschaftliches Knutschen vor der Tür, heimliches Fummeln unter dem Tisch, die Hände einfach nicht voneinander lassen können oder auch einen ganzen Tag im Bett verbringen – ohne zu schlafen.

So sieht häufig der Beginn einer Beziehung aus. Leider holen uns Alltag und Stress nur viel zu schnell ein, sodass aus einem erfüllten, prickelnden Liebesleben langweiliger Sex zwischen Buntwäsche und Einschlafen vor dem Fernseher werden kann.

Wenn auch mit den Jahren in einer Partnerschaft Vertrautheit, Liebe und die Zusammengehörigkeit wachsen, so bleibt der Spaß im Bett oft auf der Strecke. Wir haben für euch einige Tipps, wie ihr euer Liebesleben mit dem Partner aufpeppen und die Lust zurück ins Bett oder auf den Küchentisch holen könnt.

1. Positives Körpergefühl

So verführerisch, wie ihr euch fühlt, so seid ihr auch! Sorgt daher für ein gutes Körpergefühl, denn wenn ihr euch nicht wohlfühlt in eurem Körper, so wird sich dieses Gefühl auch beim Sex widerspiegeln.

Sport kann hier ein nützlicher Helfer sein – sorgt er doch zum einen dafür, dass ihr euch auspowern könnt und zum anderen für eine bessere Figur. Sportliche Aktivität steigert das Selbstwertgefühl und lässt die Hormone fliegen. Eine positive Ausstrahlung wirkt auf den Partner auch bestimmt gleich viel anziehender.

Apropos anziehend: die alten Baumwollhöschen mögen zwar praktisch und bequem sein, gehören aber eher in die Kategorie „Lustkiller“. Liebe Dame des Hauses, gerade für dich gibt es doch so viele sexy Dessous, mit denen du deinen Körper ins rechte Licht rücken kannst. Präsentiere deine Vorzüge und lenke seine Blicke so ganz einfach dahin, wo du sie gern hättest. Wenn du dich darin wohlfühlst, werden spätestens beim „Auspacken“ die Funken wieder sprühen.

Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt zusätzlich zu einem guten Körpergefühl bei. Eine abwechslungs- und vitaminreiche Kost ist die Basis für ein gutes Wohlbefinden. Zudem geht Liebe bekanntlich durch den Magen. Und was wäre hierbei passender als einmal luststeigernde Köstlichkeiten auszuprobieren? Aphrodisierende Lebensmittel gibt es schon seit Jahrtausenden. Sie steigern unsere Empfindsamkeit, sorgen für Entspannung und wirken anregend auf den Kreislauf. So werden die Durchblutung und gleichzeitig die Lust gefördert. Macht euch dies zunutze! Schokolade, Chilis, Vanille, Feigen und auch Meeresfrüchten wird diese Wirkung nachgesagt. Wie wäre es also einmal mit einer heißen Schokolade verfeinert mit Zimt, Nelken-, Galgant- und Chilipulver, Vanillemark, Honig und weißem Rum? Ein Genuss, der die Lust belebt.

2. Sex beginnt im Kopf – befreit euch von negativen Gedanken

Untrennbar sind Sex und Gehirn. Das Gehirn ist eine erogene Zone, die Männer und Frauen gemeinsam haben. Unser Gehirn ist an all unseren sexuellen Aktivitäten beteiligt. Die über 100 Milliarden Nervenzellen werden durch optische Reize stimuliert und reagieren auf Berührungen jeglicher Art.

Als Reaktion der Nerven veranlasst unser Gehirn die Ausschüttung der lustbringenden Hormone und reguliert so unser Sexualverhalten.

So ist unser Gehirn sogar in der Lage, auch vollkommen ohne physische Stimulation, sexuelle Fantasien und Reize zu produzieren. Soll heißen: Erregung und ein Orgasmus können auch lediglich vom Gehirn ausgelöst werden!

Auch wenn es oftmals schwierig ist, so müsst ihr euch doch von Stress, unerledigten Aufgaben und negativen Gedanken freimachen, denn sonst kann keine Lust entstehen. Lasst doch den Abwasch oder die Bügelwäsche einfach stehen – die sind auch morgen noch da. Entspannt euch, sorgt beide für einen klaren Kopf und erklimmt mit freien Gedanken wieder den Gipfel der Lust.

3. Überrascht den Partner

Es ist absolut natürlich, dass sich in einer Partnerschaft sowohl im Alltag als auch im Liebesleben Routine einstellt. Aber gerade beim Sex ist Routine eine Sackgasse. Sicherlich ist es schön, wenn man genau weiß, was der Partner mag und wie er es gern hat, aber kann denn ein bisschen mehr Pepp und Abwechslung schaden?

Überrascht eure Liebsten doch einfach mit kleinen eindeutig zweideutigen Nachrichten und versteckt sie in der Bürotasche oder als Schnitzeljagd im ganzen Haus. Ihr werdet sehen: Der Spaß ist vorprogrammiert. Genau darum geht es doch: gemeinsam Spaß miteinander zu haben. Sex ist keine ernste Sache. Wenn Nähe und Intimität da ist, solltet ihr auch locker sein und miteinander lachen können.

Überraschung am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen! Wie wäre es daher mit einem anregenden Tagesbeginn? Weckt euren Partner morgens doch mal anders und startet mit einer Runde Sex in den Tag.

Integriert eure Leidenschaft auch in euren Alltag. Versucht euch öfter anzufassen und zu küssen – einfach so nebenbei. Mehr Körperlichkeit entwickelt sich so von ganz allein, was ein wichtiger Schritt zu mehr Sex ist.

4. Muss es immer das Bett sein?

Nein! Schaut doch einfach mal über die Bettkante hinaus und probiert einen Ortswechsel. Wagt das Abenteuer, das vielleicht sogar die Gefahr in sich birgt, entdeckt zu werden, oder genießt die Lust in einem besonders anregenden Ambiente.

Ob es für euch nun die Waschstraße, das Riesenrad oder der Balkon wird – schaut einfach, was euch beiden gefällt. Ihr müsst bei eurem Schäferstündchen auch nicht immer bis zum äußersten gehen, ein bisschen anturnen im Fahrstuhl, Kino oder Auto kann die Begierde entfachen, die ihr später auskosten könnt.

Wie wäre es ansonsten mit einem Stellungswechsel? Ihr müsst keine Akrobaten sein, um euch hier frei entfalten zu können. Es gibt viele schöne Liebesstellungen, die für noch mehr Spaß im Bett sorgen – auch hier gilt: einfach Neues gemeinsam entdecken, ausprobieren und so die Lust steigern.

5. Dirty Talk – sprecht über eure sexuellen Fantasien

Oft ist es so, dass Paare selten darüber reden, was sie beim Sex bevorzugen, oder was sie eher stört. Meist aus Angst, den Partner zu verletzen. Aber woher soll der Partner denn wissen, was dem anderen gefällt und was nicht, wenn ihr es euch nicht sagt? Traut euch! Wie die Aufgaben im Haushalt zu verteilen, sollte es auch eine Selbstverständlichkeit sein, darüber zu sprechen, auf welche Art und Weise ihr gern sexuell erregt werden möchtet. Lasst die Fantasien und Wünsche des anderen wahr werden.

Let’s talk about Sex! Das Äußern von Wünschen und Vorlieben ist die eine Sache, aber gerade schmutziges Bettgeflüster kann neuen Schwung ins Spiel bringen. Steigert mit Worten die Lust auf Sex und sorgt dafür, dass es noch heißer zur Sache geht. Hier gibt es oft Hemmungen oder die Frage, wann ist der richtige Moment für Dirty Talk. Denkt nicht so viel nach, probiert es einfach selbstbewusst aus. Sagt aber immer nur das, was ihr auch meint oder was ihr gleich mit dem Partner machen werdet.

Nutzt für den Anfang vielleicht einen gemeinsamen Ausflug. Flüstert dem Partner aus heiterem Himmel ins Ohr, dass ihr scharf auf ihn seid. Beim Essen könntet ihr auch andeuten, dass das Dessert ruhig ausfallen kann, ihr hättet etwas anderes Leckeres im Sinn…Tastet euch langsam heran und lotet aus, wie weit ihr gehen möchtet.

6. Probieren geht über Studieren – wie wäre es daher mit Sextoys?

Mit Sextoys könnt ihr euer Liebesspiel noch aufregender gestalten. Wenn es beim ersten Mal vielleicht auch etwas komisch ist, gemeinsam ein Liebestoy auszuprobieren, so sorgt es doch garantiert für Abwechslung und einen Extra-Kick im Bett! Wenn es nicht direkt der Vibrator sein soll, sind vielleicht Paar-Massagen eine gute Idee? Viele Erotikshops bieten hier eine breit gefächerte Auswahl an den unterschiedlichsten „Spielzeugen. Erlaubt ist, was beiden gefällt. Schaut einfach gemeinsam, was euch anspricht und macht Platz in eurem Nachtschränkchen.

7. Auszeit von der Familie – es ist Paar Zeit

Viel zu tun bei der Arbeit, abends noch schnell den Kindern vorlesen, die Wäsche bügeln, aufräumen und das Essen vorbereiten… wo bleibt denn bitte da noch Zeit für Sex? Durch den Einzug von Kindern in die Partnerschaft ändert sich eine Menge. Doch ob nun mit oder ohne Kinder: Um sich als Paar nicht aus den Augen zu verlieren, solltet ihr euch Freiräume schaffen. Zeit zu zweit. Lasst es nicht soweit kommen, dass der Alltag und die Routine die aufregenden Momente zu zweit verdrängen.

Die Verabredung zu einem gemeinsamen Abend mit eindeutigem Ausgang kann schon Wunder bewirken. Auch die Nacht in einem nahegelegenen Hotel kann das Liebesleben wiederbeleben – vielleicht gibt es im Zimmer auch einen Whirlpool für ein gemeinsames Bad? Wenn ihr die Möglichkeit zu einem Kurztrip habt, warum nicht? Kaum etwas ist doch so spannend wie die Entdeckung neuer Orte. Die gemeinsame Unternehmung belebt neben der Partnerschaft auch den Sex.

8. Lustkiller Verhütungsmittel

Viele Frauen verhüten hormonell mit der Pille. Aber wusstet ihr, dass viele Präparate einen Libidoverlust zur Folge haben können?

Auch wenn die Pille, bei richtiger Einnahme, eines der zuverlässigsten Verhütungsmittel ist, so solltet ihr doch abwägen, ob nicht eine andere Form der Verhütung eine Alternative darstellen könnte. Die Verträglichkeit und die Nebenwirkungen sind von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Als Frau solltest du deinen Körper daher genau beobachten und dich eventuell einmal mit deinem Frauenarzt besprechen.

9. Probleme? Keine Lust oder es klappt nicht? Drüber sprechen!

Reden ist Gold! Wie bereits erwähnt, ist es immens wichtig, seinem Partner offen gegenüber zu sein. Gleiches gilt auch, wenn es Probleme gibt. Schwierigkeiten bei der Erektion oder dem Orgasmus sind keine Seltenheit und meist psychologischer Natur. Stress, Hektik und Leistungsdruck können zu Versagensängsten führen. Nehmt den Druck raus. Und wenn nötig, dann sucht euch professionelle Hilfe. Aber das Wichtigste: Verschließt euch nicht vor eurem Partner, denn mit der richtigen Unterstützung lässt sich auch das Feuer neu entfachen.

Da wir alle unterschiedlich sind, gibt es unterm Strich keine Lösung von der Stange. Jedes Paar muss gemeinsam herausfinden, welche Wege ihm zur Verfügung stehen und welche Ideen und Tipps sich im Alltag praktisch umsetzen lassen.

Oftmals haben auch die altmodischen Dinge, wie ein Strauß Blumen, die Autotür aufhalten oder eine Essenseinladung, eine große Wirkung. So zeigt ihr einander, dass ihr euch wichtig seid. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, um eurer Liebe zueinander immer wieder neuen Ausdruck zu verleihen und dem Partner zu zeigen: Ich will dich.

Der Schlüssel für ein glückliches und erfülltes Sexleben liegt darin, sich als Paar immer wieder neu und abwechslungsreich zu begegnen. Probiert es aus!

Themen