Ein Besuch in Las Vegas: Spielvergnügen & bezahlbarer Luxus

So bereiten sich Besucher am besten auf die Glücksspielhallen vor

Man sagt zwar, New York sei die Stadt, die niemals schläft. Doch genau dasselbe trifft auch auf Las Vegas zu. Las Vegas ist die Stadt, die ein einziger großer Vergnügungspark für Erwachsene ist und so viel zu bieten hat, dass die Auswahl schier unerschöpflich erscheint. Wie sich Besucher am besten auf die Glücksspielhallen vorbereiten und welche Hotels bezahlbaren Luxus für Otto Normalverbraucher bieten, ist jetzt Thema.

Sin City – Besucher sollten vorher ihre Spielfreude auf Touren bringen

Las Vegas zu besuchen, ohne einen einzigen Coin in einen Slot zu werfen, ist undenkbar. Die Stadt hat eine so hohe Spielautomatendichte, dass niemand daran vorbeikommt. Die Wüstenstadt in Nevada ist das Spielerparadies Nummer 1 auf der Welt. Die Stadt der Sünde (Sin City) liefert ein perfektes Rahmenprogramm inklusive dekadenter Shows und extravaganter Darbietungen ganz unterschiedlicher Couleur. In einer solch aufgeheizten Atmosphäre fällt es leicht, sich aufs Glückspiel einzulassen.

Doch damit der Besuch in las Vegas nicht mit einem katastrophal überzogenen Kontostand endet, sollten sich Besucher vorbereiten. Eine gute Option ist es, im Casino Online zu spielen, bevor es auf die unvergessliche Tour nach Vegas geht. Auch kann es nicht schaden, sich mit Strategietipps zu den einzelnen Spielen zu versorgen und zu testen, welches Spiel einem wirklich liegt. Üben, üben, üben heißt es, um herauszufinden, mit welchem Game sich in Vegas so richtig satte Gewinne einfahren lassen. Wer schon weiß, dass Spielen am Tisch nichts für ihn sind und sich auf die Slots freut, der sollte sich im Vorfeld ebenfalls auf die spannenden Automatenspiele konzentrieren. Online gespielt vermitteln sie einen ersten Eindruck vom Nervenkitzel, der in Vegas wartet. Für Einsteiger empfiehlt sich zunächst die kostenlose Variante ohne Risiko. So lässt sich ein grundlegendes Gefühl für die Slotmachines entwickeln.

Wer bereits online die ersten Euros beim Black Jack, Roulette oder am Automaten gewonnen hat, hat bereits erfahren, was Spielfreude ist. Vegas wartet mit einer unüberschaubaren Flut von Spielangeboten auf und Glücksspielfans werden es sicher kaum erwarten können, ihren Fuß ins erste Casino der Stadt zu setzen.

Hotels in Las Vegas: Luxus auch für das kleine Budget

Das größte Casino in Las Vegas ist das MGM Grand Las Vegas. In diesem Hotel können 5000 Gäste untergebracht werden und auf mehreren Etagen sind 2300 Spielautomaten verteilt – ein Mekka für Automaten-Spieler. Das Rahmenprogramm in diesem Luxus-Schuppen kann sich ebenfalls sehen lassen. Cher, Ricky Martin, Chris Brown – diese Termine stehen alleine in einer Woche auf dem Veranstaltungsprogramm des Hotels. Die Suiten sind extrem: Die Skylofts bieten einen sehr luxuriösen Einrichtungsstil und beherbergen selbstredend einen eigenen Whirlpool mit Flatscreen TV. Auf der offiziellen Tourismusseite von Las Vegas sind neben dem überraschend bezahlbaren MGM Grand Las Vegas, in dem es sich schon für knapp 70 $ einchecken lässt, weitere Hotels zu finden, deren Mindestraten erst bei 150 $ beginnen. Doch auch Budget-Angebote sind hier verzeichnet, so dass es für jeden Vegas-Reisenden interessante Optionen gibt. Es lohnt sich, die Seite zu durchstöbern und einen ersten Eindruck von der enormen Auswahl zu bekommen.

Mega Spielhallen, die man gesehen haben muss

Auf dem Las Vegas Strip, der rund sechseinhalb Kilometer lang ist, reiht sich ein Mega-Casino-Hotel-Komplex an den anderen. Ein Spaziergang über den Strip ist deshalb allererste Wahl, um die wichtigsten Gebäude der Stadt zu sehen. Dabei ist es unbedingt zu empfehlen, alle Hotels von innen zu begutachten. Besucher sollten sich davor nicht scheuen, denn die Hotels wünschen sich, dass auch Nicht-Gäste ihren Fuß in ihr Haus setzen. Nur so können Sie Ihren Umsatz in den Casinos ankurbeln, der als Herzstück das Hotel am Leben hält. Wer noch nie in einem amerikanischen Casino war, wird in den Casino Hotels in Vegas mit Sicherheit geradezu erschlagen von dem ganzen Ambiente. Und es kann gut sein, dass Touristen hier auf Promis treffen, die sich mehr oder weniger offensichtlich zu erkennen geben. Die deutschen Traumpaar Thore Schölermann und Jana Julie Kilka oder Casper und Lisa Volz vielleicht oder die amerikanischen Stars Tara Reid, George Clooney oder Leonardo DiCaprio geben sich hier ein Stelldichein.

Venetian Hotel

Das Venetian Hotel ist aus vielen Filmen bekannt, es ist im Stile von Venedig erbaut. Kanäle, Gondoliere, Shops – Dieser Dreiklang ist verlockend und animiert die Gäste dazu, in den über 90 Shops auf Tour zu gehen. Das Venetian Hotel ist das größte Hotel der Welt und es ist nicht nur für seine Shopping Mall bekannt. Rund um die Uhr geben Straßen-Künstler ihre Programme kostenlos zum Besten, die außergewöhnlichsten Shows der Stadt sind hier zu sehen. Neben Restaurants und Rundum-Sorglos-Wellnessangeboten, lädt das hauseigene Casino zum Nervenkitzel 24/7 ein.

Wynn Hotel

Neben dem größten Hotel liegt das teuerste Hotel der Welt, das Wynn-Hotel. Die Baukosten haben über 2 Milliarden Dollar verschlungen. Dafür gibt es nicht nur puren Luxus für die Hotelgäste, auch Besucher des Casinos werden prunkvoll empfangen und den ganzen Spiel-Tag lang und natürlich auch nachts auf Wunsch mit Hochprozentigem versorgt. An mehr als 100 Spieltischen bieten sich zahllose Gewinnchancen in allen erdenklichen Spielen und auch die Flut von Slotmachines lockt hunderte Besucher Tag für Tag an. Ein Besuch im Wynn-Hotel ist ein absolutes Muss, denn wer hier nicht wenigsten einen Drink an der Bar genommen hat, war nicht in Vegas.


Auch das gehört zu Vegas – Berge, unendlich weiter Himmel und „Roads to nowhere“.

Luxor Hotel

Das Hotel Luxor ist eine Augenweide. Die riesige verspiegelte Pyramide des Hotels ragt in den stahlblauen Himmel und wirkt transzendent, wie nicht von dieser Welt. Das Hotel ist von außen so atemberaubend und spektakulär, dass immer wieder ganze Gruppen bewundernd stehen bleiben. Der Pomp setzt sich natürlich auch innen fort. Meterhohe Decken, in Gold getauchtes Ambiente, super höfliche Mitarbeiter – die perfekte Illusion für einen einmaligen Hotel- und Casino-Aufenthalt. Die Zimmer sind mehr als in Ordnung, auch mit kleinem Geld lässt es sich hier gut wohnen, inklusive Blick über die Stadt, die umgebende Wüste und den Sonnenuntergang hinter den nordwestlich liegenden Spring Mountains.

Video: 24 Stunden durch Sin City | Galileo | ProSieben:

Themen