Mein Rio: "Bachelorette" Alisa Persch im Traumurlaub

Die TV-Schönheit nimmt uns mit nach Südamerika

Frisch getrennt und trotzdem happy: Nachdem „Bachelorette“ Alisa Persch erst vor wenigen Wochen verkündete, dass sie sich von ihrem Auserwählten Patrick Cuninka getrennt habe, nahm sie sich kurzerhand eine Auszeit. Fernab vom deutschen Medienrummel entspannte sich die brünette TV-Schönheit in Rio de Janeiro und genoss Strand, Meer, gutes Essen und fremde Kultur.

Ein Lieblingsplatz für alle

Abkühlung gefällig? Dann nichts wie ab zum Strand von Ipanema! Egal ob arm oder reich, Wassersportler oder Sonnenanbeter – hier treffen sich alle in Badelatschen und Beachwear. Besonders beliebt bei Künstlern und Studenten ist übrigens der Strandabschnitt auf Höhe der Rua Joana Angélica.

Kunst to go

Einst lebten vor allem reiche Kaffeebarone im Stadtviertel Santa Terese – heute ist es unter anderem für die Treppe von Selarón (Foto) berühmt. Die ca. 250 Stufen sind mit mehr als 2.000 Fliesen aus aller Welt geschmückt. Mit dieser Arbeit wollte der aus Chile stammende Künstler Jorge Selarón seiner Wahlheimat Brasilien ein Denkmal setzen. Mehr Kunst gefällig? Rund um den Largo dos Guimarães liegen viele spannende Galerien – neben charmanten Boutiquen.

Kunterbunte Stadtansichten

Von links grüßt der Zuckerhut, rechts erhebt sich der Corcovado mit dem überlebensgroßen Christus, der seine Arme ausbreitet, als wolle er jeden einzelnen Bewohner der Mega-City segnen. Und mittendrin: die Favela Santa Marta (Foto) mit ihren bonbonfarbenen Fassaden. Geführte Touren durch die Gassen sind etwa unter www.favelasantamartatour.blogspot.de buchbar.

Luftige Höhen

Wer einmal den Blick vom berühmten Zuckerhut genießen möchte, nimmt am besten die Seilbahn (Foto), die am Fuße des Morro da Urca startet. Das Ticket kostet umgerechnet rund 20 Euro – und ist jeden Cent wert. Die Gondeln haben bodentiefe Fenster, die einen tollen Rundumblick über die Stadt ermöglichen – und vom Gipfel aus kann man über die Buchten Rios bis zur Copacabana und zur Christus-Statue gucken. Herrlich!

IN Check-Liste: 5 Dinge, die du über Rio wissen solltest

1. Zeit und Klima: Herrscht bei uns Winter, liegt die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur in Rio bei sommerlichen 30 Grad. Von Mai bis September herrschen beste Bedingungen für eine Stadterkundung. Die Uhr wird drei Stunden vorgestellt.

2. Sprache: Portugiesisch ist Amtssprache, mit Englisch und Spanisch kommt man weit.

3. Einreise: Reisepass genügt. Seit 2012 ist kein Vorab-Visum mehr nötig.

4. Währung: Bezahlt wird mit Brasilianischem Real. Aktuell entspricht 1 Euro rund 4,10 BRL.

5. Shopping: Bumbum heißt „Popo“ und ist der Name der berühmtesten Bikinimarke von Rio de Janeiro. Wer also im typisch brasilianischen Look in die Wellen hüpfen möchte, kommt an einem Besuch im Bumbum-Ipanema-Store in der Rua Visconde de Pirajá 351 nicht vorbei!