Sommer, Sonne, Spaß: Artikel für den perfekten Beach-Fun

Strandfeeling!

Was wäre der Strand ohne all die quietschbunten aufblasbaren Schwimmutensilien? Kleiner Tipp für Stilbewusste: In diesem Jahr ist der Flamingo das In-Motiv unter den Luftmatratzen. p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; widows: 2; orphans: 2; }a:link { color: rgb(0, 0, 255); }

Warm oder kalt? Der Zehentest reicht oft nicht aus. p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; widows: 2; orphans: 2; }a:link { color: rgb(0, 0, 255); }

Werbegeschenke für den Sommer machen Lust auf Urlaub.

 

Zugegeben, ein Traumsommer sieht anders aus. Momentan lassen sowohl die Temperaturen als auch die allgemeine Witterung noch mächtig zu wünschen übrig. Umso größer ist aber die Vorfreude der hiesigen Sonnenanbeter, die die Hoffnung auf einen richtig schönen Sommer noch nicht aufgegeben haben. Und da Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude ist, stellen wir hier schon einmal die schönsten Gadgets für den perfekten Urlaub am Strand vor. Und wenn es mit der Traumreise in diesem Jahr nicht klappen sollte: Die meisten Produkte sorgen auch im heimischen Garten mit Pool oder Planschbecken für echtes Beach-Feeling.

1. Luftmatratze und Co.

Was wäre der Strand ohne all die quietschbunten aufblasbaren Schwimmutensilien, die mit der Sonne um die Wette leuchten? Ob lustige Tiermotive, Insel mit Palme oder der klassische aufblasbare Schwimmring – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Kein Wunder, dass Erwachsene meist mindestens so viel Spaß an den luftigen Standartikeln haben wie Kinder.

Im Schwimmbad sind Luftmatratzen und ähnliches im Wasser leider meist nicht erlaubt, weil sie eine zu große Gefahr für die Schwimmer darstellen. Aber auf der Liegewiese sorgen sie ja schließlich auch für eine Menge Spaß. Auch im Meer ist Vorsicht geboten. Wenn Wellen und Strömung für ordentlich Wirbel sorgen, sollte die schwimmende Oase lieber auf dem Trockenen bleiben. Wie gut, dass sie sich auch für ein entspanntes Nickerchen unter dem Sonnenschirm hervorragend eignen.

Und wenn gleich mehrere aufblasbare Spaßmacher zusammen kommen, ist im Handumdrehen eine richtige farbenprächtige Burg errichtet, in der es sich prima entspannen lässt. Also lieber kein Risiko eingehen und den Funfaktor der neuen Luftmatratze an Land genießen. Im seichten Wasser oder im heimischen Pool gehört es natürlich auch dazu, auf der aufblasbaren Trauminsel ein bisschen durch die Wellen zu treiben. Aber bitte den Sonnenschutz nicht vergessen.

Kleiner Tipp für Stilbewusste: In diesem Jahr ist der Flamingo das absolute Must-have für den Sommer.

 

2. Wasserbombenfüller

Ein Sommer ohne eine zünftige Wasserschlacht? Nahezu undenkbar. Wenn es so richtig heiß ist, sorgen Wasserbomben für die nötige Erfrischung. Leider ist es gar nicht so einfach, sich immer mit ausreichend Munition zu versorgen, denn das Befüllen von Wasserbomben kann ganz schön dauern. Wer vorsorgen möchte, ist mit einem Wasserbombenfüller gut beraten. Es handelt sich um einen einfachen Aufsatz für den Gartenschlauch. Über mehrere Einfüllöffnungen können gleich fünf oder sechs Ballons gleichzeitig mit Wasser befüllt werden. Das spart ungemein Zeit.

Der Wasserdruck kann je nach Größe der Ballons flexibel über den Wasserschlauch geregelt werden. Mit steigendem Füllstand sollten die Wasserbomben vorsichtshalber auf dem Boden abgelegt werden, bevor sie ganz aufgefüllt werden. Ist der gewünschte Füllstand erreicht, wird das Wasser einfach abgedreht und die Bomben können einzeln abgenommen und verknotet werden.

 

3. Wasserthermometer mit Bluetooth

Wie kalt ist das Wasser eigentlich? Der Zehentest liefert leider allzu oft ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis. Viel genauer geht es mit einem Wasserthermometer mit Bluetooth-Technologie. Das schlaue kleine Hilfsmittel für sommerlichen Badespaß besteht aus einem drahtlosen Sensor, der im Wasser platziert wird. Über eine App wird das Gerät nun mit dem Smartphone verbunden. Per Bluetooth lässt sich so jederzeit die aktuelle Wassertemperatur ablesen.

Je nach Modell lässt sich nicht nur die momentane Temperatur ermitteln, sondern auch Temperaturverläufe während des Tages oder Höchst- und Tiefstände festhalten. Mal ehrlich: es gibt zahlreiche Apps, gibt zahlreiche Apps, die einen weniger nützlichen Inhalt liefern.

 

4. Aufblasbarer Sitzsack

Jetzt wird es am Strand so richtig gemütlich. Wer schon immer fand, dass ein Liegestuhl einfach nicht mit der Bequemlichkeit des heimischen Sitzsacks mithalten kann, darf sich jetzt freuen. Den besten Freund für gemütliche Stunden gibt es jetzt auch zum Aufblasen. Damit wird der Strand fast so kuschelig wie das heimische Wohnzimmer. Zugegeben, ein bisschen anstrengend ist es schon, das gute Stück mit ausreichend Luft zu füllen, um das echte Sitzsack-Feeling einzufangen, aber die Mühe lohnt sich.

In diesem Jahr ist der aufblasbare Sitzsack garantiert der Hingucker am Strand – mal abgesehen vom Flamingo natürlich.
 

Werbegeschenke für den Strand: Stimmt die Qualität?

Wenn der Sommer naht, möchten auch viele Unternehmen die Chance nutzen, sich mit ein paar netten Gimmicks wieder ins Gedächtnis zu rufen. Sommerliche Werbegeschenke sind vielseitig und werden häufig passend zur Urlaubssaison verschenkt. Das Sortiment reicht von Sonnenbrillen und Kappen über Sonnencremes und Handtücher bis hin zu Strandspielen und aufblasbaren Schwimmartikeln. Werbefachleute teilen die Gimmicks für die Ferienzeit in drei Kategorien ein:

 

1. Nützliches für den Prozess des Reisens

2. Sinnvolles für die Zeit des Urlaubs

3. Unterhaltsames für Strand und Urlaubszeit

 

(Quelle: Hach)

Da ist wohl für jeden etwas dabei, und was so günstig ins Haus geflattert kommt, wird natürlich gerne genutzt. Schließlich ist der Urlaub auch ohne teure Strandartikel oft schon kostspielig genug. Aber wie ist es um die Qualität der sommerlichen Give-aways bestellt?

Grundsätzlich gilt: Ein Unternehmen, das etwas auf sich hält, lässt sich auch seine Werbegeschenke durchaus etwas kosten. Für Kunden bedeutet das, dass sie es ruhig einmal mit den kostenlosen Strandbegleitern versuchen dürfen. Besondere Vorsicht ist allerdings bei Schwimmhilfen und artverwandten Präsenten geboten. Hier ist es wichtig, auch bei geschenkten Produkten auf Qualität zu achten, damit die notwendige Sicherheit gegeben ist.

Das Prüfsiegel „GS“ ist ein guter Berater, wenn es um die Sicherheit von Schwimmartikeln geht. Das Prüfsiegel steht für „Geprüfte Sicherheit“ und wird vom TÜV vergeben. Alle Produkte, die dieses Prüfsiegel erhalten, entsprechen den Qualitäts- und Sicherheitsstandards des deutschen Produktsicherheitsgesetzes. Es kann nicht schaden, auch bei Werbegeschenken einen Blick darauf zu werfen, ob sie das Prüfsiegel aufweisen.

Wer sein Werbegeschenk ohnehin nur auf dem Trockenen ausprobieren möchte, darf im Zweifelsfall ruhig ein Auge zudrücken und sich einfach über die knalligen Sommerfarben und den Spaßfaktor freuen.