Welche Aktivitäten bietet das Umland von Berlin?

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist die angesagteste Stadt in Deutschland und bietet nicht nu für seine Bewohner, sondern auch für die vielen Touristen unglaublich viel Abwechslung. Dabei hat zum einen die Stadt Berlin selbst schon unglaublich viel zu bieten. Aber auf der anderen Seite findet man zusätzlich im Umland von Berlin zahlreiche interessante Ausflugsziele. In der Stadt selbst kann man auch gut auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Natürlich kann man alternativ auch ein Auto mieten, um noch einfacher zu lohnenswerten Zielen in der Nähe zu kommen. Im folgenden Artikel stellen wir eine kleine Auswahl von interessanten Ausflugszielen vor. 

Das Olympiastadion ist immer einen Besuch wert

Ein lohnendes Ausflugsziel ist auf jeden Fall das Olympiastadion. Es bietet sich besonders an dieses Stadion bei einem Heimspiel von Hertha BSC Berlin zu besuchen. Aber auch an spielfreien Tagen lohnt sich ein Besuch dieses imposanten Stadions auf jeden Fall. Das kann man auch daran erkennen, dass seit der Neueröffnung nach einem Umbau im Jahr 2004 jährlich etwa 300.000 Besucher aus aller Welt den Weg ins Olympiastadion finden. Erwachsene müssen für eine Besichtigung des Olympiastadions übrigens 8 Euro Eintritt bezahlen. Für Familien lohnt sich besonders die Family Card, die für einen Preis von 19 Euro für zwei Erwachsene und drei Kinder bis zum Alter von 16 Jahren gilt. Gut erreichbar ist das Olympiastadion auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Neu Venedig in Köpenick entdecken

Wer dem Trubel und der Hektik in der Hauptstadt ein wenig entfliehen will, der sollte einen Abstecher nach Köpenick in Betracht ziehen. Dort befindet sich Neu-Venedig, das zwischen dem Dämmeritz-und Müggelsee befindet. Hier kann man insgesamt sechs Kanäle entdecken, die man auf eigene Faust mit einem Kanu entdecken kann. Selbstverständlich muss man kein Kanu mitbringen, sondern man kann ganz leicht ein Kanu vor Ort mieten. Wer zwischendurch Hunger bekommt, der kann die Gaststätte Neu-Venedig besuchen, die direkt in einem der Kanäle liegt. Diesen und viele weitere interessante Ausflugsziele findet man übrigens auch hier.

Die Mecklenburgische Seenplatte

Unbedingt zu empfehlen ist Besuchern der Hauptstadt auch ein Abstecher zur Mecklenburgischen Seenplatte, die mit dem Auto lediglich rund 90 Minuten entfernt ist. Dieses Ausflugsziel ist allerdings so schön, dass ein Tagesausflug dorthin eigentlich viel zu kurz ist. Von daher bietet es sich für diesen Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern an mehr Zeit einzuplanen. Insgesamt gibt es übrigens rund um die Müritz 1117 Seen, die miteinander verbunden sind. Dadurch handelt es sich bei der Mecklenburgischen Seenplatte um das größte zusammenhängende Wassersportrevier in Europa. 

Den Park Sanssouci erleben

Der Park Sanssouci liegt in Potsdam, der Hauptstadt von Brandenburg und somit auch nur rund 45 Minuten vom Zentrum Berlins entfernt. Im Jahr 1990 ist der Park zum UNESCO-Welterbe ernannt worden und ist spätestens seit diesem Zeitpunkt auch für die Berliner eines der berühmtesten Ausflugsziele in der Nähe. Der Park bietet übrigens nicht nur die wunderbaren Schlösser von Sans Souci, sondern darüber hinaus das wunderschöne Palais und eine Gartenlandschaft, die mit ihrer Terrassenanlage, den Skulpturen und Wasserspielen unglaublich beeindruckend ist. Viele weitere Informationen zu angesagten Reisezielen auf der ganzen Welt findet man auch hier. Dort kann man sich nach der Reise nach Berlin schon wieder über die nächsten Urlaubsziele informieren.