Anzeige

So genießen Sie die Sonne – mit Haut und Haar

So sieht der ideale Sonnenschutz aus

Es gibt Dinge, die für uns Frauen essentiell wichtig sind - wir wollen uns pflegen, wir wollen gut aussehen und wir wollen natürlich jung und frisch daher kommen. Doch besonders Letzteres ist gar nicht so einfach. 

Die Sonne - guter Freund und böser Feind

Einerseits spielt uns das Alter immer wieder einen Streich und wir müssen zusehen, wie wir von Jahr zu Jahr einen Teil unserer jugendlichen Frische verlieren. Auf der anderen Seite ist es aber auch die Sonne und andere Umwelteinflüsse, die uns altern lassen und die dafür sorgen, dass vom frischen Teint nicht viel übrig ist.

UV-Strahlen sind einerseits für unseren Körper gut, auf der anderen Seite aber auch immens schädlich. Gut ist sie dann, wenn wir im Sommer schön braun werden und durch die Sonneneinstrahlung neue Energien tanken können. Wer findet sich nicht attraktiv, wenn die Haut ein wenig gebräunt ist? Und wie wäre es, wenn wir ohne Sonne leben müssten? Wir wären nicht nur depressiv, sondern hätten keine Möglichkeit zum Überlegen. Denn Sonne bedeutet auch Licht, Nahrung, ausreichende Temperaturen und ein funktionierendes Ökosystem.

Nachteilig ist die UV-Strahlung der Sonne jedoch für unsere Haut, Augen und Haare. Trifft sie ungehindert auf selbige, dann sorgt das für sofortige und langfristige Wirkungen. Unsere Haut altert schneller, die Haare trocknen aus und die jugendliche Frische ist pfutsch. Wie also eine gute Mischung finden? Zwischen dem Genuss der Sonne und der Abschottung?

Nicht ohne Sonnencreme

Dass wir uns in den Monaten voller Sonne mit Hilfe einer Sonnenschutz-Lotion oder Creme schützen, ist selbstverständlich. Kein Thema, über das lange philosophiert werden muss. Aber wie ist das, wenn wir uns in den heimischen vier Wänden bewegen? Auch dort kann die Sonne durch die Fensterscheiben eindringen und Haut, Haare und Augen gefährden?

Dort haben wir die Möglichkeit, mithilfe von sogenannten Sonnenschutzfolien unseren Körper zu schützen. Die Folien werden auf die Glasflächen wie Fenster und Balkontüren aufgetragen, sodass das eintretende Licht gefiltert wird. Es gelangt deutlich weniger UV-Strahlung in das Innere der Räumlichkeiten, sodass auch weniger UV-Strahlung an den Körper gelangt. Wenn wir uns im Freien bewegen, können wir die Sonnen genießen. Im Inneren geben wir unserem Körper die Möglichkeit zu Regeneration.

Die Fensterfolien können einfach zugeschnitten und auf die Glasflächen geklebt werden. Empfehlenswert ist der Sonnenschutz bei Fenstern und Türen mit Südausrichtung. Dadurch wird nicht nur die Sonneneinstrahlung reduziert, sondern auch die Temperaturen in den Räumlichkeiten. Denn wenig Sonne bedeutet auch kühle Räume – ein toller Nebeneffekt. Ferner leiden die Möbel und Accessoires nicht mehr unter der Sonne. Bei direkter Einstrahlung bleichen sie schnell aus. Irgendwann sieht dann alles grau und blass aus. Mit den Folien können also zwei Baustellen behoben werden. Der eigene Körper und die Inneneinrichtung werden geschont.