Studie zeigt: So wirkt die Pille auf dein Gehirn

Schock-Studie! Das passiert mit deinem Gehirn, wenn du die Pille nimmst

Die Pille steht schon länger in der Kritik. Jetzt haben amerikanische Forscher eine erschreckende neue Entdeckung gemacht. Das Verhütungsmittel verändert das Gehirn - mit gravierenden Konsequenzen!

 

© iStock
Wie bitte? Die Pille wirkt sich offenbar direkt auf das Gehirn aus und verändert es.
  • Die Antibabypille steht schon länger in der Kritik
  • Doch diese Nebenwirkung war bislang noch nicht bekannt
  • Eine neue Studie enthüllt jetzt schockierende Auswirkungen der Pille auf das Gehirn

 

Schrumpft die Pille das Gehirn?

Die "Radiological Society of North America" hat eine Studie zur Auswirkung der Pille auf das Gehirn veröffentlicht - und die hat es in sich. Hirnforscher Dr. Michael Lipton erklärt: "Wir können zum ersten Mal feststellen, dass der Gebrauch der Antibabypille mit einem geringeren Volumen des Hypothalamus einhergeht." Heftig!

Der Hypothalamus ist ein Abschnitt im Zwischenhirn, der wichtige Körpervorgänge koordiniert. Er ist für unseren Appetit, den Schlaf und Blutdruck verantwortlich, außerdem reguliert er unsere Körpertemperatur. Der Hypothalamus beeinflusst aber auch unsere Gefühle und unser Sexualverhalten. 

Beunruhigende Studie

Es gäbe einen "dramatischen Unterschied in der Größe der Gehirnstruktur" von Frauen, die mit der Pille verhüten, und denen, die keine nehmen, erläutert der Wissenschaftler. Die Studie zeige einen Zusammenhang, der in seinen Augen unbedingt weiter erforscht werden müsse. Was nämlich noch nicht untersucht wurde, ist die mögliche Auswirkung der Pille auf Gehirnfunktionen

In der Studie haben sich einige Erkenntnisse abgezeichnet, die Dr. Lipton als "vorläufig" bezeichnet. Demnach werde der kleinere Hypothalamus mit größerer Wut und Symptomen einer Depression in Zusammenhang gebracht.

Noch ist aber nicht klar, wie schwer die Folgen tatsächlich sind.

Alternativen zur Pille immer beliebter

Während die Pille früher als sicheres Verhütungsmittel in den Himmel gelobt wurde, kam in den letzten Jahren immer mehr Kritik an dem Medikament auf. Eine Auswertung der "Techniker Krankenkasse" belegt, dass die Pille immer seltener verordnet wird. Gerade junge Frauen beschäftigen sich offenbar mehr mit den Risiken und Nebenwirkungen des Hormonpräparats und greifen lieber zu alternativen Verhütungsmethoden.

Bei der letzten Erhebung der "Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung" lieferte sich die Pille unter den beliebtesten Verhütungsmitteln ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Kondom. In der Auswertung zeigt sich außerdem, dass natürliche Wege der Verhütung wie die Temperatur- oder Kalendermethode immer beliebter werden. 

Pille, nein danke! Verhütung ohne Hormone

Du möchtest auch hormonfrei verhüten? Kondome sind immer eine gute Idee, schließlich schützen die nicht nur vor ungewollten Schwangerschaften, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Eine tolle Methode, um deinen Körper besser kennenzulernen, sind Zykluscomputer wie "Daysy". Mit einer einfachen Temperaturmessung nach dem Aufwachen kann das kleine Helferlein deine fruchtbaren Tage zuverlässig errechnen.

© PR
  1. Daysy Zykluscomputer, hier für 299 Euro shoppen.
  2. Einhorn Kondome Wochenration, hier direkt für ca. 7 Euro bestellen.
  3. Dorothee Struck: "Natürlich verhüten: Sicher, pillenfrei, gefühlsecht", Ratgeber hier für rund 15 Euro shoppen.

 

Verwendete Quellen: RSNA Press Release, Techniker Krankenkasse, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, PR

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...