Vorsätze fürs neue Jahr

So überwindest du deinen inneren Schweinehund

01.12.2020 08:59 Uhr

Es ist doch jedes Jahr dasselbe: Du nimmst dir irgendwelche tollen Vorsätze, um sie dann drei Wochen später wieder über den Haufen zu werfen. Schuld daran ist dein innerer Schweinehund. Allerdings lässt er sich leichter überwinden, als du es dir vorstellen kannst.

Warum nehmen wir uns Vorsätze?

Es hat mittlerweile Tradition, dass wir uns zum Jahreswechsel gute Vorsätze nehmen. Aber woran liegt das? Naja, in erster Linie soll dir das neue Jahr neue Möglichkeiten bieten. Du schließt mit dem alten Jahr ab und wünschst dir noch mehr Erfolg für die kommenden zwölf Monate. Silvester und Neujahr sind Zeiten des Umbruchs und der Veränderung. Wenn nicht jetzt, wann soll dann die richtige Zeit sein, um etwas zu verändern?

Leider macht dir dein innerer Schweinehund meist einen Strich durch die Rechnung. Zumindest gibst du ihm die Schuld. Allerdings solltest du die Schuld eher bei deinem Gehirn suchen. Genauer gesagt, beim präfrontalen Kortex. Der tut sich schwer mit Veränderungen der Persönlichkeit, weshalb du wieder ganz schnell in alte Gewohnheiten verfällst, wenn du nicht genug Willensstärke und Disziplin hast.

Mit dem Rauchen aufhören

Der blaue Dunst ist ein Laster, das viele Leute zu Neujahr loswerden wollen. Jedoch kann dies ziemlich schwerfallen. Glücklicherweise gibt es aktuell eine ganze Bandbreite an Hilfsmitteln, die dich beim Aufhören unterstützen können. Du kennst bestimmt Pflaster oder Nikotinkaugummis. Neue Möglichkeiten sind beispielsweise E-Zigaretten, bei denen du dich langsam vom Nikotin entwöhnen kannst, indem du sogenannte Liquids mit Nikotin benutzt und nach und nach den Nikotinanteil reduzierst.

Willst du komplett ohne Hilfsmittel aufhören, brauchst du einen eisernen Willen und viel Ablenkung. Allerdings solltest du deine Lust nach Kippen nicht mit Snacks kompensieren, das würde nämlich unserem nächsten Punkt widersprechen.

Gesünder ernähren

Dabei handelt es sich wohl um eines der beliebtesten Ziele fürs neue Jahr. Meist geht die gesunde Ernährung mit einem Abnehmwunsch einher. Wenn du dich bislang nicht so gesund ernährt hast, dann wird es Zeit etwas zu ändern, doch das ist nicht leicht. Versuche dich langsam heranzutasten, um deinen Stoffwechsel und deinen ganzen Körper nicht zu überfordern.

Ernähre dich vielfältig und probiere neue Sachen aus. Entdecke die Vielfalt toller Lebensmittel und Gerichte. So hat dein innerer Schweinehund gar keine Chance, überhaupt aktiv zu werden. Die meisten machen nämlich den Fehler und denken, sie dürfte nur noch rohes Gemüse essen, doch das stimmt nicht.

Klar, frisches Obst und Gemüse sollten die Hauptbestandteile deines Speiseplans ausmachen, aber du musst auch auf Käse, Eier oder gutes Fleisch nicht verzichten. Wenn du dich an die 10 Ernährungsregeln der DGE hältst, bist du auf einem guten Weg und kannst gleichzeitig genießen und findest dein persönliches Idealgewicht.

Mehr Sport machen

Beim Erreichen deines Idealgewichts kann dich regelmäßige Bewegung unterstützen. Es ist ebenfalls ein sehr beliebter Vorsatz zum Jahreswechsel. Allerdings übertreiben es viele direkt am Anfang, weshalb die Motivation schon innerhalb kurzer Zeit nachlässt. Gehe es lieber richtig an. Starte ganz sachte und taste dich an den Sport heran. Setze dir realistische Ziele und versuche nicht nach einem Monat einen Marathon laufen zu wollen.

Versuche pro Tag eine halbe Stunde langsam zu joggen. Joggen ist nämlich der Gesundmacher-Sport Nummer 1. Wenn du nicht mehr weiterlaufen kannst, dann gehst du einfach ein Stückchen. Lege dir eine Strecke zurecht, die nicht allzu anspruchsvoll ist. Du kannst dich später noch steigern.

Wenn du langsam anfängst, dann kannst du schneller Erfolge verbuchen. Dadurch hältst du dein Motivationslevel konstant hoch und die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Vorsätze über Bord wirfst, wird kleiner.

 

 

Geld sparen

Seien wir doch mal ehrlich: Spätestens, wenn das nächste Paar Schuhe dir vom Schaufenster aus zuwinkt, ist dieser Vorsatz wie vergessen. Es gibt aber ein paar kleine Tricks, wie du regelmäßig etwas auf die Seite legen kannst und dir trotzdem ab und mal etwas leistest. Wichtig ist, dass du das Geld, das du beiseitelegen willst, direkt am Anfang des Monats abzwackst. So steht dir das Geld überhaupt gar nicht erst zur Verfügung und du hast es quasi aus dem Sinn.

Einen Trick gibt es da noch, bei dem dir gar nicht auffällt, dass du sparst, nämlich die 52 Wochen Challenge. Direkt am Neujahrstag fängst du an und wirfst ein Euro in dein Sparschwein. Die Woche darauf wirfst du zwei Euro hinein und so weiter. In der letzten Woche wirfst du folglich 52 Euro in dein Schweinchen.

Am Ende hast du sogar einen relativ stattlichen Betrag zusammen. Insgesamt sparst du mit dieser Challenge genau 1378 Euro pro Jahr. Davon kannst du beispielsweise in Urlaub fahren.

Mit diesen Tipps sollten die diesjährigen Neujahrsvorsätze kein Problem sein. Mache dir allerdings klar, du musst es wirklich wollen. Dein Wille ist die halbe Miete und dann brauchst du nicht einmal einen Jahreswechsel, um dich und dein Verhalten zu verändern.