Warum immer mehr Deutsche auf Online Trading setzen

Worauf man beim Handel von Wertpapieren achten sollte

Das eigene Vermögen zu vermehren und irgendwann davon leben zu können treibt viele Menschen an. Dabei setzen viele Deutsche auf Online-Trading. Was das ist und worauf man achten muss, erfährt man hier!

Online Trading ist auf dem Vormarsch

Das eigene Vermögen zu vermehren und irgendwann davon leben zu können treibt viele Menschen an. Mit bloßer Arbeit ist das für die meisten Menschen aber nicht zu erreichen. Man braucht weitere Einkommensquellen, die weniger zeitintensiv sind als 8 Stunden am Tag Zeit gegen Geld zu tauschen. Dabei versuchen sich in den letzten Jahren immer mehr Deutsche mit Online Trading. Hier erfährt man, worauf es dabei ankommt und wie man den Einstieg finden kann.

Dazu muss erstmal folgende Frage geklärt werden: Was ist Online Trading? Dabei handelt es sich um den Handel, also den Kauf und Verkauf von Wertpapieren aller Art über das Internet. Der Handel erfolgt über internetbasierte Broker, was im Gegensatz zum Aktienhandel in der Vergangenheit viele Vorteile bietet. Die Abwicklung ist bedeutend schneller, was sich für den Kunden in niedrigeren Transaktionskosten niederschlägt.

Auch die Verfügbarkeit ist sehr viel kundenfreundlicher, weil man nicht mehr auf den Bankberater du seine Bürozeiten in der Filiale angewiesen ist. Zudem bieten die Plattformen für Online Trading viele Informationen zu den verschiedenen Wertpapiermärkten auf einen Blick und kann darauf basierend seine Investitionsentscheidung treffen.

Was ist so attraktiv an Online Trading?

Zum einen ist es die Strahlkraft der Finanzmärkte. Wenn man sich anschaut wie Menschen zu Vermögen kommen, dann ist dies meistens durch kluge Anlageentscheidungen erfolgt. Als Normalverdiener braucht man die Anlageberatung in einer Bank aber nicht aufsuchen. Aufgrund der dort entstehenden Kosten wird das erst ab einem mittleren fünfstelligen Anlagebetrag interessant.
Man liest auch immer wieder von Stars und deren Geldanlage. Durch frühe Investition in Unternehmen haben diese ihr Vermögen oftmals deutlich vergrößern können. Mit der Möglichkeit die eigene Geldanlage selbst in die Hand zu nehmen und nicht blind den Empfehlungen eines Beraters zu folgen, hat man das Gefühl selbst etwas für sich zu tun. Zumal man selbst entscheidet wie viel Zeit man für das Online Trading aufwenden will.

Der erzielte Gewinn hängt letztendlich nicht mehr von der eingesetzten Zeit ab, sondern vom eingesetzten Kapital. Man kann als erfahrener Trader mit wenigen Klicks und einem höheren Geldeinsatz nennenswerte Erträge erzielen.

Es gibt drei Arten von Online Trading

Man unterscheidet grundsätzlich drei Arten von Online Trading, die sich nach dem Anlagehorizont richten. Als Short-term Trading bezeichnet man den Kauf und Verkauf einer Position innerhalb von kurzer Zeit. In der extremsten Form am selben Tag, dem Intra-Day-Trading. Ziel ist es viele kleine Gewinnen zu erzielen, die in Summe dann eine ordentliche Gesamtrendite ergeben. Das Gegenteil davon ist das Long-term Trading, bei dem man auf die langfristige Entwicklung einer Aktie setzt. Hier können auch mal mehrere Monate vergehen bis das eigene Kursziel erreicht ist. Diese Anlagestrategie im Online Trading ist mit einer tiefergehenden Analyse des Unternehmens, in das man investieren möchte, verbunden.

Das Medium-Term-Trading ist der Mittelweg aus den zuvor genannten Strategien. Hier setzt man nicht auf einen kurzfristigen Gewinn, aber auch nicht auf die langfristige Entwicklung eines Kurswertes. Ein weiterer Vorteil des Online Tradings ist, dass man sich nicht auf eine Strategie festlegen muss. Dabei versteht es sich von selbst, dass ein Intra-Day-Trader sehr viel mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen muss als ein Trader, der auf die langfristige Entwicklung setzt. Schon alleine, weil man für kurzfristige Investments immer neue Anlageziele braucht.

Man kann langsam starten

Niemand sollte uninformiert in Wertpapiere investieren. Darum steht vor der Anlage zunächst einmal das Sammeln von Informationen. Übrigens ist das Online Trading schon längst keine Männerdomäne mehr. Man muss auch nicht sofort eigenes Geld einsetzen. Eine sehr gute Möglichkeit sich mit der Materie und den verschiedenen Handelsstrategien vertraut zu machen sind Demo Depots. Hier kann man sowohl die Benutzeroberfläche als auch die einzelnen Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen und Optionen sowie die Handelsoptionen, die man erteilen kann. Kein Trader sitzt den ganzen Tag vor dem Computer. Käufe werden mit einem Schwellenwert beauftragt, so dass beim Unterschreiten oder Überschreiten eines vorgegebenen Kurses der Auftrag ausgeführt wird. Dadurch kann man zum Beispiel erzielte Kursgewinne absichern.

Die überschaubaren Transaktionskosten erlauben es schon mit kleineren Beträgen als Online Trader aktiv zu werden. Wer mit einem Demo Depot geübt hat oder sich gleich an den richtigen Kapitalmarkt wagen will, der kann erstmal mit einer Art Spielgeld anfangen. Dies wird vermutlich nicht zu großen Erträgen führen, es ist dann aber nicht nur ein Spiel bzw. Experiment. Etwaige Verluste bedeuten dann man hat echtes Geld verloren. Um dies zu vermeiden sollte man ein reales Depot niemals aus den Augen lassen.

 

Themen