Diese Promis machen Werbung für Online Casinos

Werbe- und Sponsoring-Verträge sind in der Welt der Online Casinos Gang und Gebe. Dies zeigt sich in den vielen prominenten Sportlern, die einen entsprechenden Kontrakt unterzeichnet haben. Für beide Seiten handelt es sich dabei um eine Win-Win-Situation, denn die Stars profitieren von dem gezahlten Geld, während die Online Casinos im Idealfall einen Werbeträger für sich gewinnen können, der zur positiven Wahrnehmung der Marke beiträgt und auf lange Sicht viele neue Kunden generiert. 

So funktionieren Kooperationen zwischen Online Casinos und Promis 

Kaum ein Markt hat in den letzten Jahren eine so rasante Entwicklung hingelegt, wie das im Bereich des Online Glücksspiels und der Online Casinos der Fall ist. Die Bruttospielerträge im europäischen Glücksspielmarkt lagen im Jahr 2017 bei 21 Milliarden Euro, für dieses Jahr werden 25 Milliarden Euro erwartet und in vier Jahren soll die Summe sogar 33 Milliarden Euro betragen. Gute Online Casinos zeichnen sich laut der Homepage BesteOnlineCasinos.co unter anderem dadurch aus, dass sie eine große Auswahl qualitativer Spiele haben und das Angebot auch mobil genutzt werden kann. 

Doch die mittlerweile vielen Stammkunden sind für die Anbieter von Online Casino Games noch lange kein Grund, ihre rasante Entwicklung nicht weiter zu forcieren. Am einfachsten gelingt dies über Werbemaßnahmen wie Kooperationsverträge mit bekannten Sportlern bzw. Prominenten. Die Idee ist einfach: 

  • Ein Online Casino sucht sich einen seiner Meinung nach erfolgreichen und oft in den Medien präsenten Sportler und bietet diesem Summe X für einen Werbedeal an
  • Der Sportler bekommt jährlich hohe Sponsoring-Gelder, muss aber im Gegenzug Werbung für den Anbieter bei Fernsehauftritten oder etwa im Social-Media-Bereich machen 
  • Die Online Casinos verschaffen sich dadurch eine angesehene Reputation und bekommen viele neue Kunden 

Wie hoch die gezahlten Gelder sind, ist von den nachstehenden Faktoren abhängig: 

  1. Bekanntheit des prominenten Sportlers
  2. Größe des Online Casinos 
  3. Art des Werbedeals 
  4. Dauer des gesamten Kontrakts 

Pro Jahr können Promi-Sportler durch einen Werbe-Deal mit einem Branchen-Giganten wie beispielsweise PokerStars Millionen von Euro zusätzlich verdienen – ein überaus lukratives Geschäft für beide Seiten. 

Medienwirksamer Kontrakt zwischen Neymar Junior und PokerStars 

Ein gutes Beispiel dafür, wie eine Zusammenarbeitet zwischen einem Online Casino und einem prominenten Fußballer funktionieren kann, war der Werbe-Deal zwischen Neymar Jr. und PokerStars. Mitte 2015 gab der Online Casino Gigant bekannt, fortan mit dem brasilianischen Ausnahmefußballer zusammenarbeiten zu wollen. Auf der Homepage des Poker-Anbieters hieß es damals: 

„Neymar Jr. ist der perfekte Kandidat, um Poker weltweit noch populärer zu machen. Letztlich ist er einfach nur ein junger, sympathischer Kerl, der (…) gerne Karten spielt und Fotos davon (…) in alle Welt schickt.“ 

Mitte 2017 gab PokerStars dann bekannt, sich von Neymar Jr. wieder getrennt zu haben. Zuvor hatte er mehrere Millionen Euro dafür kassiert, sich in ein paar Werbefilmen für den Anbieter stark zu machen. Die Filme wurden unzählige Male angeklickt, medial verbreitet und geteilt. 

Zugleich hatte sich Neymar per Vertrag dazu verpflichtet, auch Posts auf der Facebook- und Twitter-Präsenz des Anbieters zu verfassen, sowie an Fotoshootings und Live-Events teilzunehmen. 

Warum genau die Trennung zwischen Neymar und PokerStars 2017 erfolgte, wurde nicht näher bekannt. Allerdings steht zu vermuten, dass der Fußballstar zum damaligen Zeitpunkt sein „Soll“ erfüllt hatte und fortan die Sponsoring-Ausgaben in keinem Verhältnis mehr zum „Mehrgewinn“ standen. 

Vertrag zwischen Zlatan Ibrahimovic und dem Casino-Riesen BetHard 

Da die Akquise von namhaften Fußballstars ein erklärtes Kerngeschäft vieler Online Casino Anbieter ist, passt auch der aktuell immer noch laufende Deal zwischen dem Schweden Zlatan Ibrahimovic und dem Casino-Riesen BetHard ins Bild. Erst Mitte des vergangenen Jahres wurde bekannt, dass der Casino Anbieter Ibrahimovic als neuen Werbebotschafter mit ins Boot geholt hat. Doch damit nicht genug: „Ibra“ erwarb parallel auch Anteile am Unternehmen und wurde damit offizielle Stakeholder bei BetHard. 

Einer der Gründe, warum BetHard ausgerechnet Ibrahimovic auswählte, soll dessen Heimatverbundenheit sein. Erik Sharp, der Mitgründer von BetHard ist, sagte zu dem Deal: 

„Wir sind natürlich sehr aufgeregt, Zlatan mit an Bord zu haben. Wir haben damit nicht nur einen außergewöhnlichen Markenbotschafter, sondern auch einen sehr engagierten Miteigentümer.“ 

Aktuell spielt Ibrahimovic in den USA bei LA Galaxy, zuvor hatte er Weltberühmtheit durch sein außergewöhnlich trickreiches und einfallsreiches Spiel bei folgenden Clubs erlangt: 

  • Juventus Turin
  • AC Mailand 
  • Paris St. Germain 
  • FC Barcelona
  • Manchester United 

Problematisch für den Kontrakt könnten künftig Comeback-Pläne von Ibrahimovic in die Nationalmannschaft werden, denn Regel 25 des Fifa Code of Ethics besagt, dass Spieler keine Anteile an Wettfirmen besitzen dürfen. 

Superstar Christiano Ronaldo verdient durch Kooperation mit PokerStars 

Ein weiterer prominenter Fußballer, der in der Vergangenheit ebenfalls einen Werbevertrag mit einem Online Casino – namentlich PokerStars - abgeschlossen hat, ist Christiano Ronaldo, kurz CR7. Parallel zum damaligen Kontrakt von Ronaldo lief auch der von Neymar. 

Für PokerStars war Ronaldo vor allem vor dem Hintergrund seiner hohen medialen Reichweite als Marketing-Subjekt interessant. Ronaldo verfügte schon damals über mehr als 100 Millionen Fans auf Facebook, gleichzeitig folgten ihm mehr als 30 Millionen Menschen auf Twitter. 

PokerStars war seiner Zeit mit dem Gesicht Ronaldos in zahlreichen Werbe-Spots präsent, die er zusammen mit Neymar Jr. gedreht hatte. Außerdem prangte auf der Seite des Online Casinos ein gut gekleideter Ronaldo im Anzug – daneben stand ein Schriftzug mit:

„Triff mich im größten Online-Pokerraum der Welt.“ 

Ronaldo selbst sagte zu dem damaligen Deal, der – genau wie der von Neymar – ebenfalls Mitte 2017 endete: 

„Ich bringe meine Stärke, mein Fingerspitzengefühl und meine Entschlossenheit vom Spielfeld mit an die Pokertische. Ich liebe das Spiel und die Herausforderung, meine Gegner im direkten Gegenüber zu schlagen.“ 

Und wenn einer weiß, wovon er spricht, dann ist das der mehrfache Weltfußballer Christano Ronaldo, der zusammen mit Lionel Messi als einziger Spieler fünfmal diesen begehrten Titel erhalten hat: 

Zum Weltfußballer gewählter Spieler

Jahre

Christiano Ronaldo

2008, 2013, 2014, 2016, 2017

Lionel Messi

2009, 2010, 2011, 2012, 2015

Ähnlich wie bei Neymar blieben auch bei CR7 die genauen Gründe für die Trennung von PokerStars im Jahr 2017 im Dunklen. Kolportiert wurden jedoch dieselben Kausalitäten. 

Werbung von Bastian Schweinsteiger für die Automatenwirtschaft 

Bevor es zu einigen Sportlern geht, die ebenfalls mit Online Casinos kooperieren, jedoch nichts mit Fußball am Hut haben, komplettiert Bastian Schweinsteiger die fußballerische Riege. Ende 2018 geriet Schweinsteiger, dessen Dienste für die Deutsche Nationalmannschaft für immer unvergessen bleiben werden, in die Schlagzeilen durch einen Werbespot für die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW). In dem Spot ist folgendes zu sehen: 

  • In der ersten Szene werden die Häuser von Chicago gezeigt, also der aktuellen Heimat von Schweinsteiger
  • In der nächsten Szene sitzt Schweinsteiger im Auto und fährt an einer Spielhalle vorbei 

Dann sagt Schweinsteiger den entscheidenden Satz: 

„Fairness ist etwas, das muss man immer wieder aufs Neue vorleben. Deshalb braucht es legale Spielhallen, die sich an Recht und Gesetz halten.“ 

Auf den ersten Blick versprüht der Film Nostalgie und Charme, denn er kommt komplett in Schwarz-Weiß daher. Auf den zweiten Blick erntete der deutsche Ausnahme-Fußballer für diesen Spot einen riesigen Shitstorm, im Rahmen dessen die Fans Schweinsteiger vorwarfen, sich ausgerechnet von der Spielhallenlobby unter Vertrag nehmen zu lassen. 

Die Kritik basierte im Wesentlichen darauf, dass die DAW den Clip in erster Linie als Aufklärungskampagne mit einem namhaften Gesicht präsentierte. In Wahrheit handelte es sich jedoch lediglich um Werbung für Spielautomaten, für die die Reputation von Schweinsteiger verwendet wurde. 

Dabei kennen vor allem Schweinsteigers Fans aus Bayern den einstigen Münchener ganz anders, denn in der Vergangenheit hatte er lediglich mit vergleichsweise harmlosen Produkten geworben: 

  • Salami
  • Kopfhörer 
  • Kartoffelchips 

Die DAW hingegen hatte den damaligen Clip rasant verbreitet und etwa 700 Mal in den deutschen Kinos sowie dem TV geschaltet. Außerdem wurden knapp 3500 Plakate mit dem Gesicht von Schweinsteiger und dem Zitat „Das Allerwichtigste ist, dass du sauber spielst, egal wo und was du spielst.“ aufgehangen. 

Inspired Gaming entwickelte Casino-Produkte nach Mike Tysons Vorbild 

Abseits des Königs Fußball gibt es jede Menge weitere Beispiele, wie Werbung zwischen Online Casinos und Sportlern funktionieren kann. Eines dafür ist das Angebot von Inspired Gaming. Bei Inspired Gaming handelt es sich um einen bekannten Anbieter für Online Slots bzw. Spielautomaten im Internet. 

Die Marketingstrategen des Anbieters waren auf der Suche nach einem neuen Werbe-Gesicht, das ihnen dabei helfen sollte, ihre einzelnen Produkte und Spiele erfolgreich zu bewerben. Dabei stießen sie auf Mike Tyson, den einstigen Weltmeister und jüngsten Boxer, der jemals einen Titel im Schwergewicht gewann. 

Heute tragen etliche Spiele bei Inspired Gaming sogar den Namen Tysons, der aktuell einen 15-jährigen Kontrakt mit dem Online-Unternehmen unterhält. 

Ein Beispiel für ein solches Game ist der sogenannte „Mike Tyson Knockout Slot“: 

  • Der Automat bietet fünf Walzen und 20 Gewinnlinien
  • Aufwendige 3D-Grafik und auffällige Animationen charakterisieren den Slot 

Dass Tyson für die neuen Produkte des Anbieters genau der richtige Sportler war, zeigt sich darin, dass er ähnliche Eigenschaften wie die Spieler besitzt, die den Jackpot knacken wollen:  Power, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und einen unbändigen Siegeswillen

Boris Becker und Rafael Nadal kooperierten ebenfalls mit PokerStars 

Abseits des Boxens sind Anbieter von Online Casino Spielen auch im Bereich des Tennis' stetig auf der Suche nach interessanten Gesichtern für Werbekampagnen. Gefunden hatte PokerStars diese in der Vergangenheit in Person von Boris Becker und Rafael Nadal. 

Boris Becker war über fünf Jahre als SportStar bei PokerStars unter Vertrag und nahm regelmäßig an Turnieren oder Highroller-Events teil. Zu sehen war er beispielsweise bei Veranstaltungen der European Poker Tour. 

Für Becker hat sich der Kontrakt anscheinend gelohnt, denn berichtet wurde, dass der einstige Tennis-Champion jährlich von dem Online Anbieter 1,3 Millionen Euro erhalten haben soll. Von 2008 bis 2013 stand Becker bei PokerStars unter Vertrag, konnte bei Turnieren jedoch nur vergleichsweise geringe Preisgelder erspielen. Anbei die höchsten Cashes: 

 

Datum

Turnier

Platz und Preisgeld

April '09

WPT Championship, 25.000 US-Dollar Main-Event

40 und 40.855 US-Dollar

April '13

EPT Berlin, 5000 Euro Main-Event

49 und 15.000 Euro

April '08

EPT Monte Carlo, 500 Euro Side-Event

7 und 11.800 Euro

 

Eine kürzere Zeit als Becker hatte der Tennis-Profi Rafael Nadal bei PokerStars. Nachdem Nadal 2012 von dem Anbieter unter Vertrag genommen worden war, wurde der Kontrakt Mitte 2015 auch schon wieder beendet. Der gesamte Vertrag war auf eine Summe von 12 Millionen Euro dotiert und hatte eine Verlängerungsoption um ein Jahr, die jedoch nicht gezogen wurde. 

Sprintstar Usain Bolt verkörpert die Idee von Zoom Poker auf PokerStars 

Eine wirklich außergewöhnliche Kooperation stellt die letzte in dieser Reihe dar. Die Rede ist von dem Kontrakt zwischen dem Sprint-Superstar Usain Bolt und PokerStars. Bolt wurde 2017 Sprecher von PokerStars und warb fortan als ehemals schnellster Mann der Welt für das schnellste Pokerspiel der Welt, wie die „Zoom-Variante“ auf der Seite von PokerStars heißt. 

PokerStars kürte Bolt als Werbegesicht, da er in seiner Karriere etliche Weltrekorde aufgestellt hatte. Unvergessen dürften für viele Fans vor allem die beiden Rekordzeiten im Sprint auf 100 und 200 Meter sein

  1. Am 16. August 2009 lief Usain Bolt als schnellster Mann der Welt beim 100-Meter-Sprint mit einer Zeit von nur 9,58 Sekunden über die Ziellinie
  2. Nur vier Tage später gelang ihm auch über 200 Meter ein neuer Weltrekord mit einer Zeit von 19,19 Sekunden 

Da die Auftritte von Bolt immer furios, emotional und euphorisierend auf die Fans wirkten, belohnte PokerStars den Sportler sogar mit einer Sonderedition des oben genannten Spiels, das den Namen „Zoom Usain Bolt Edition“ trug. Bis Mitte Oktober hatten die Spieler auf der Seite Gelegenheit, jeden Tag an Zoom-Freerolls teilzunehmen, wo sie Geldgewinne abstauben konnten. 

Zoom ist ein Spielkonzept von PokerStars bei dem der Spieler nach einem Fold automatisch an einen anderen Tisch gesetzt wird und neue Karten erhält. Dadurch können Spieler nur gute Hände spielen und in einer vergleichsweise kurzen Zeit einen hohen Durchsatz erreichen.