Hacker-Angriff: Werden 300 Millionen iPhones gelöscht?

Die Forderungen der Apple-Erpresser sind eigentlich wirklich amüsant...

300 Millionen iCloud-Accounts stehen kurz davor gehackt zu werden. Apple wird bedroht und die Hacker lieferten bereits den Beweis, dass sie durchaus in der Lage dazu sind, in fremde iClouds einzudringen. Werden unsere iPhones bald alle gelöscht?

Unglaublich: Eine Hacker-Gruppe namens „Turkish Crime Family“, auf deutsch „Türkische Verbrecherfamilie“ bedroht den riesigen US-Konzern Apple!

Der Hackergruppe ist es gelungen, iPhones aus der Ferne komplett zu löschen und in die iCloud fremder Geräte einzudringen. Diesen Vorgang haben die Hacker sogar schon in einem Video bewiesen, um Apple richtig Druck zu machen.

Die Forderung der kriminellen iPhone-Erpresser:

Die Hacker-Gruppe fordert 75.000 Dollar in virtueller Währung, wie Bitcoin ODER 100.000 Dollar in Form von iTunes Geschenkkarten!!!

Wie lange möchte die Hackergruppe bitte Musik bei iTunes oder Apps runteraden von den 100.000 Dollar? Im Knast haben sie ja dann genug Zeit dazu…

Die Frist für das Lösegeld von Apple läuft in zwei Wochen ab!

Apple wird wohl nicht auf die Forderung eingehen, denn sowas passiert leider immer wieder. Einer der Kriminellen soll der Website „Motherboard“ gegenüber gesagt haben:

Ich will nur mein Geld und dachte, dass dieser Weg interessant ist.

Die „Turkish Crime Family“ hat Apple eine Frist bis zum 7. April gesetzt, besser wir machen dann alle noch mal ein Back-up auf unserem Computer und nicht in der iCloud..