Lifestyle: Was machen eigentlich Menschen, die im Lotto gewonnen haben?

Millionen Deutsche träumen beim Ausfüllen des Lottoscheins vom großen Geld. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, äußerst gering ist, verzeichnen Lotterien in Deutschland durchgehend hohe Teilnehmerzahlen. Auf die richtigen Gewinnzahlen hoffen demnach in Deutschland circa 20 Millionen Lotto-Spieler. Der Annahmeschluss für die Abgabe von Lotto-Scheinen wird von den einzelnen Bundesländern festgelegt. Spielgewinne sind grundsätzlich steuerfrei und müssen nicht dem Finanzamt gemeldet werden. Da Gewinne aus Lotterien und Glücksspiel nicht in die hierzulande üblichen sieben steuerpflichtigen Einkunftsarten fallen, wird keine Einkommenssteuer erhoben. 
Geldgewinne langfristig anlegen.

Regelmäßige Gewinne zählen jedoch zu den Einnahmen und werden als zusätzliches Gehalt betrachtet. Deshalb müssen sie versteuert werden. Lottogewinne sind zudem nicht unbegrenzt gültig. Die Abholfrist für den Gewinn beträgt 13 Wochen. Bei der Ausspielung eines hohen Jackpots werden die Fristen häufig verlängert. Um die Auszahlung ihres Gewinns müssen sich Online-Spieler hingegen nicht kümmern. Beim Lotto im Internet wird die Gewinnsumme automatisch überwiesen. Lottogewinner können nach der Auszahlung über den Gewinnbetrag frei verfügen. Hohe Gewinnsummen können auch beim Online-Spielen, mit Rubellosen oder beim Wetten auf Lotterieergebnisse erzielt werden. Von führenden Unternehmen der Branche werden bis zu 30 verschiedene Lotterien angeboten. Eine Barauszahlung des Gewinns wird von jedem Bundesland unterschiedlich gehandhabt. In einigen Bundesländern werden Gewinne bis zu 2.500 oder 5.000 Euro bar ausbezahlt, während die Höchstgrenze für die Barauszahlung in anderen Bundesländern maximal 1.000 Euro beträgt. Fachleute empfehlen, möglichst wenige Menschen über den Gewinn im Lotto zu informieren. Damit es nicht zu Unstimmigkeiten innerhalb der Familie kommt, wird empfohlen, auch mit den Kindern vorerst nicht über den Geldgewinn zu sprechen. Die Befürchtung, dass Neid und Mobbing das Familienleben beeinträchtigen könnten, ist dabei nicht unbegründet. In der Vergangenheit machten bereits einige Menschen, die im Lotto größere Summen gewannen, negative Erfahrungen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Im Umgang mit Geld unterscheiden sich die Gewinner erheblich voneinander. Viele müssen sich erst an den neuen Kontostand gewöhnen. Finanzexperten raten zu einer sorgfältigen Finanzplanung, um den Lotteriegewinn möglichst gewinnbringend und sicher anzulegen. Nach der Erfüllung persönlicher Wünsche, wie dem Kauf einer neuen Waschmaschine oder dem gemeinsamen Urlaub, sollte ein Finanzplan erstellt und die Gewinnsumme langfristig angelegt werden. 

Eigenheim, Kreuzfahrt oder Neuwagen?

Die abrupte Veränderung des eigenen Lebensstils stellt viele Gewinner vor große Herausforderungen. Vor allem Menschen, die vorher in einer günstigen Wohnung lebten und einen Kleinwagen fuhren, kommen Fachleuten zufolge nur langsam mit ihren veränderten Verhältnissen zurecht. Demnach ist es hilfreich, im gleichen sozialen Umfeld zu bleiben und den Arbeitsplatz nicht aufzugeben, auch wenn durch den Gewinn eine hohe Geldsumme auf dem Konto verfügbar ist. Bei der Geldanlage sollte zunächst die Hausbank aufgesucht werden. Fremden Anlagenberatern, die plötzlich ihre Dienste anbieten, sollte mit gesundem Misstrauen begegnet werden, da diese häufig an ihrem eigenen Vorteil interessiert sind. Gewinnern wird empfohlen, sich von einem Steuerfachmann beraten zu lassen, auch wenn der Gewinn nicht besteuert wird. Für eine sichere Geldanlage ist eine unabhängige Beratung wichtig, während Zeitdruck zu Fehlentscheidungen führt. In einer kleinen Gemeinde kann die Hausbank jedoch der ungeeignete Ansprechpartner sein. Obwohl Geldinstitute der Schweigepflicht unterliegen, machten Gewinner in ländlichen Regionen die Erfahrung, dass Bankberater die Neuigkeit trotzdem weitergaben. Finanzfachleute raten, beim Gewinn einer hohen Geldsumme, diese bei einer größeren renommierten Bank in einer Großstadt anzulegen und regelmäßig kleinere Beträge auf das Konto bei der Hausbank zu überweisen. Gewinner von Millionenbeträgen neigen eher dazu, die Summen aufzusplitten und diese auf unterschiedliche Banken und Anlagehäuser zu verteilen. Als Risikostreuung wird diese Art der Vermögensverwaltung von Finanzexperten positiv beurteilt. Zu den Wünschen, die sich Gewinner einer Lotterie erfüllten, zählten vor allem der Kauf eines Eigenheims, eines neuen Autos sowie Reisen an exotische Ziele.