Mode trifft Möbel: IKEA kooperiert mit Fashiondesignern

So cool sind die neuen Contemporary Kollektionen GILTIG und SVÄRTAN

In Indien sind über 2.000 Entwürfe von Martin Bergström für die Kollektion entstanden. Präsentiert wurden die ungewöhnlichen Designs von Tänzern in einer Fashion Show in Mailand.
  Mit schrillen Designs und knalligen Farben besticht Die Londoner Designerin Katie Eary machte für IKEA den Ausflug in die Möbelwelt. Für die Präsentation ihrer Tableware-Kollektion hat sie sich von der verrückten Tournee von Miley Cyrus inspirieren lassen. Neben Geschirr, Schürzen und Bettwäsche umfasst die Kollektion auch klassische Lampenschirme im ganz neuen Design.

Ein Hauch urbaner Lebensstil wehte Ende September durch Mailand als IKEA seine beiden neuesten Contemporary Linien präsentierte - in einer Laufsteg-Show! So flanierten die Models zum Ende der Mailänder Fashion Week ausnahmsweise mal mit Wohnaccessoires über den Catwalk. Und die könnten den ein oder anderen IKEA-Anhänger ziemlich überraschen.

Grund für die ungewöhnliche Präsentation sind Katie Eary und Martin Bergström, mit denen sich das schwedische Möbelhaus erstmals Modedesigner ins Boot geholt hat. sollen im nächsten Jahr mit ihren ausdrucksstarken Limited edition-Kollektionen von Tischware bis Heimtextilien frischen Wind in unsere vier Wände bringen.

Inspiration Indien

In einer aufwändigen Choreografie präsentieren Contemporary-Tänzer „SVÄRTAN“ (dt. „Schwärze“), die  Kollektion von Mode- und Textildesigner Martin Bergström, die ab August 2016 herauskommt. Seine dunklen Designs sind von Eindrücken und Natur in Indien inspiriert, die er mit einer Gruppen von jungen Design-Studenten vor Ort entworfen hat, und umfassen Bettwäsche, Teppiche, Schüsseln, Glaswaren und mehr. „Alles in Indien scheint eine Patina oder Textur zu haben. Nichts ist glatt oder hochglanzpoliert, und man kann nie sagen, ob die Dinge, die man vor sich hat, 300 Jahre alt sind oder ganz neu. Das finde ich unglaublich inspirierend“, erklärt der Designer.

Streetwear meets Tableware

Um so lauter und moderner sind die Designs von Katie Eary. Die Modedesignerin mit Sitz in London hat bereits mit Kanye West zusammengearbeitet und freut sich über ihren Abstecher in die Möbelwelt. „Als ich die Anfrage für die Zusammenarbeit mit IKEA bekommen habe, dachte ich, es wäre ein Scherz“, gesteht die Britin mit den pinkfarbenen Haaren.

Statt Streetwear für Herren ist „GILTIG“ dabei herausgekommen, eine Kollektion zum Thema „Dinnerparty“, die ab März 2016 in den Läden sein wird. „Ich habe überlegt, was meine männlichen Freunde wohl gerne bei der Grillparty auf den Tisch stellen würden“, verrät Katie über ihre Inspiration zu den farbenfrohen Teilen aus Kissen, Geschirr, Lampenschirmen und Meterware mit schrillen Prints wie Gebisse, Fische und Katzen. „Ich finde es großartig, dass ich auf diesem Weg ein wenig mehr Lebendigkeit in das Zuhause der Menschen bringen kann“, erklärt sie.

Flexibilität bei der Heimeinrichtung

Für IKEA wird es nicht die letzte Kooperation mit Fashiondesignern sein, wenn es nach Henrik Most, IKEA Range Specialist und Creative Leader für GILTIG, geht. „In der Mode ist es absolut okay, zu tragen, was immer man will, und Dinge zu kombinieren, die man nach traditionellen Maßstäben vielleicht nie zusammen anziehen würde. Ich finde das sehr befreiend, und ich bin überzeugt, dass die vielen Menschen bald anfangen werden, die gleiche Flexibilität auch für ihre Heimeinrichtung zu fordern. Es kommen spannende Veränderungen auf uns zu.