Wohnungsmarkt 2021: Experte sieht attraktive Renditechancen

Warum sich die Investition in Immobilien lohnt

Der Wohnungsmarkt erfährt zurzeit ein großes Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage – und zwar zugunsten der Anbieter. Für Eigentümer mit Vermietungsabsicht bedeutet dies, dass der Immobilienmarkt nicht nur im Corona-Jahr 2020 attraktive Chancen bietet. Auch in den nächsten Jahren besteht hier viel Potenzial. Birger Dehne, Immobilienexperte, gibt dazu an, die Preise pro Quadratmeter haben sich mittlerweile verzehnfacht. Und obwohl der Markt heute nicht mehr solche Preise vorweist, lohnen sich gut geplante Investitionen zur Weitervermietung.

Attraktive Rendite durch Immobilien - vor allem in schwierigen Zeiten

Es wird gesagt, das Geld auf den Banken ist nichts mehr wert. So sind beim Anlegen von Geld auf Bankkonten teils hohe Verluste zu erwarten. Die Geldinstitute sorgen teils auch unfreiwillig für Wertminderungen. Diese muss dann seitens der Anleger in Kauf genommen werden. Für Immobilienexperte Dehne sind Immobilien daher nicht grundlos auch Renditeobjekte. So kaufte Dehne beispielsweise auch ganze Wohnungsunternehmen mit teils über 5.000 Wohnungen auf. Kontinuitätsbedingt ist er auch immer auf der Suche nach neuen passenden Objekten. Außerdem ist Dehne im Wohnungsbau aktiv. Und obwohl er heutzutage einer der größten Wohnungseigentümer ist, fand seine Karriere nicht in der Öffentlichkeit statt. Nichtsdestotrotz war Dehne in der Lage, sich ein Imperium aufzubauen.

Durch die zahlreichen Investitionen in Immobilien zur Vermietung lässt sich heute eine gute Antwort auf die Wohnungsknappheit finden. In Gegenwart und Zukunft bieten diese Investments daher auch eine hohe Rendite. Dies ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass jeder Mensch schließlich irgendwo wohnen muss. In schwierigen Zeiten wie dem Jahr 2020 tritt dies noch deutlicher hervor. Geschürt wird das Ungleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot zudem durch das steigende Bevölkerungswachstum.

Vermietungen sind die neue Geldanlage der heutigen Zeit

Obwohl ein Vermieter eine hohe Verantwortung trägt, ist diese Perspektive sehr lohnenswert. Dies ergibt sich allein in Anbetracht der Mieteinnahmen. Birger Dehne setzt in diesem Zusammenhang auf Hausverwaltungen, die ihn unterstützen. Geschuldet ist dies unter anderem der Tatsache, dass er Wohnungen im mehrstelligen Bereich vermietet. Im letzten Jahrzehnt haben vor allem Großstädte stark an Wohnraumangeboten eingebüßt. Es gibt vielzählige Suchende nach Mietwohnungen und nur wenige Angebote. Für Vermieter ist dies vorteilhaft, weil sie sich hierdurch auf eine hohe Rendite verlassen können. Außerdem besteht mehr Auswahl bei den potenziellen Mietern.

Die Veränderung im Laufe der letzten Jahre besteht daher hauptsächlich darin, dass Mieter sich ihre Wohnungen meist nicht mehr aussuchen. Im Gegenteil sind es die Vermieter, die sich heutzutage ihre Mieter aussuchen. Dies mindert die Ausfallrisiken bei Mietzahlungen drastisch, auch in Krisenzeiten. Prognosen für die Zukunft besagen außerdem, dass die Nachfrage nach Wohnraum weiterhin steigen wird.

Neubauten haben beste Vermarktungsperspektiven für die Zukunft

Möchte man in Immobilien investieren, stellt sich zunächst die Frage, ob es ein Alt- oder ein Neubau sein soll. Laut Birger Dehne ist es immer noch möglich, zu bezahlbaren Preisen Immobilien zu finden, die modernisiert werden müssen. Diese stehen zwar meist nicht in den angesagten Trendbezirken, doch der Kauf lohnt sich durchaus. Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass auch Geld für die Modernisierung übrig bleiben sollte.

Doch auch Neubauten spielen eine wichtige Rolle. Schließlich steigt die Beliebtheit vor allem für komfortable, technisierte und luxuriöse Wohnungen. Tageslichthelligkeit und große Räume werden dabei bevorzugt. Vermieter sollten sich daher auch immer bewusst sein, wie die Präferenzen der Mieter aussehen.