Lionel Richie dementiert Trennung von Nicole Richie und Joel Madden

„An den Gerüchten ist absolut nichts dran“, so der Sänger

In den vergangenen Wochen sah es immer wieder danach aus, als hätte erneut eine Promi-Ehe ihr trauriges Ende gefunden. Zwischen Nicole Richie, 33, und Joel Madden, 36, soll es Gerüchten zufolge gewaltig kriseln. Angeblich ist das Paar nur noch wegen der beiden gemeinsamen Kinder Harlow, 7, und Sparrow, 5, zusammen. Auch die gemeinsame Villa von Nicole und Joel wurde jetzt verkauft - ein weiteres Zeichen für eine baldige Scheidung? Vater Lionel Richie, 65, behauptet: alles Schwachsinn!

Die Lady und der Rocker

Im Jahr 2006 begann die Liebesgeschichte von Nicole Richie und Joel Madden. Damals war eine langfristige Beziehung zwischen der ehemals besten Freundin von It-Girl Paris Hilton, 34, und dem Rüpel-Rocker noch völlig unvorstellbar. Dennoch: Zwei Jahre später erblickte ihre Tochter Harlow Winter Kate das Licht der Welt und machte ihr Glück perfekt.

Ein Jahr später folgte Baby Nr. 2, Sparrow James Midnight. Im 2010 traten die Zweifach-Eltern dann endlich vor den Traualtar und gaben sich das Ja-Wort. Mittlerweile soll es allerdings alles andere als harmonisch in der Familie zugehen. Gerüchten zufolge hat Nicole bereits einen Scheidungsanwalt beauftragt. Vor wenigen Tagen wurde ein Umzugswagen vor dem Haus des Noch-Ehepaares gesichtet. Ist das jetzt das Ende?

Alles nur wilde Spekulationen

Nein! Behauptet zumindest der Vater der 33-Jährigen, Lionel Richie: „An den Gerüchten ist absolut nichts dran“. Gegenüber dem britischen Magazin „Hello!“ verriet er, dass sich Nicole und Joel ein neues Haus gekauft haben und deshalb der Umzugswagen vor der Villa stand. Aber warum haben sich der TV-Star und der Sänger dann noch nicht selbst zu den Gerüchten geäußert und die Behauptungen klar gestellt?

Für die Adoptivtochter von Lionel Richie sei die ganze Sache so ok. Bleibt also nur zu hoffen, dass Nicole und Joel tatsächlich noch glücklich miteinander sind und ihre Ehe freiwillig aufrecht erhalten - nicht nur der Kinder wegen.